Sonntag, 19. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 318049

Ohne Sinn und Verstand

Bäume im Schutzgebiet mit Farbe markiert

Hohenzieritz, (lifePR) - Gelbe und pinkfarbene Streifen wurden an Bäumen durch Reviermitarbeiter Anfang Dezember 2011 entlang den Waldwegen im Revier Federow festgestellt. Im April 2012 wurden an den gleichen Wegen im Müritz-Nationalpark erneut mit pinkfarbenen Streifen und Pfeilen markierte Bäume entdeckt. Im benachbarten Bundesforstrevier gab es in den gleichen Zeiträumen die gleichen Markierungen. Inzwischen wurde die Farbe durch Reviermitarbeiter wieder von den Bäumen entfernt.

Doch jetzt wurden Mitte Mai erneut weinrote Farbmarkierungen in Form von Strichen und Pfeilen an einer Reihe von Bäumen und Baumstümpfen - jedoch nicht geradlinig - im Revier Federow im Schutzgebiet festgestellt.

"Meine Reviermitarbeiter und ich haben keinerlei Hinweise auf die Verursacher beziehungsweise den Zweck dieser Markierungen", erklärt der verantwortliche Revierleiter Hans-Jürgen Meyer und hofft durch die öffentliche Wahrnehmung präventiv die Farbmarkierungen zu verhindern oder eben auch die Verursacher zu entdecken.

Solche Markierungen ohne Zustimmung des Eigentümers vorzunehmen, ist grundsätzlich verboten. Sollte es sich um die Markierung von Reitwegen oder ähnlichem handeln, so wäre dies im Nationalpark ohnehin nicht ohne Weiteres möglich. Organisierte Veranstaltungen müssen beim Nationalparkamt gesondert beantragt werden.

Hinweise bitte an folgende Telefonnummern: 039824 / 2520 oder 0173 / 600 78 55.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Alle Jahre wieder im November: Nachfrage nach XXL-Bäumen ungebremst

, Energie & Umwelt, Niedersächsische Landesforsten

Die Niedersächsischen Landesforsten sind ein Hauptlieferant für übergroße Weihnachtsbäume in Deutschland. Die Ernte von insgesamt vier XXL-Fichten...

Großer Stein und Kaninchenwerder wieder offen für Wassersportler

, Energie & Umwelt, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Die Naturschutzgebiete "Ziegelwerder" sowie "Kaninchenwerder und Großer Stein im Schweriner See" sind wieder offen für Wassersportler. Das Bundesministerium...

Ingo & Gerdchen - Die Neuen im Wildpark-MV

, Energie & Umwelt, Wildpark-MV/ Natur- u. Umweltpark Güstrow gGmbH

Gestatten, das sind Ingo und Gerdchen – die Neuen im Güstrower Wildpark-MV. Mittlerweile sind die Schleiereulen ein Vierteljahr alt, haben sich...

Disclaimer