Donnerstag, 26. April 2018


  • Pressemitteilung BoxID 374985

Junior Ranger flügge geworden

Jahresabschluss im Jugendwaldheim Steinmühle

Steinmühle, (lifePR) - Spaß und Bewegung hatten die Waldkäuze, eine Gruppe der Junior Ranger des Müritz-Nationalparks bei ihrer traditionellen Jahresabschlussfeier. Dazu gehörte, am Sonnabend, 15. Dezember, auch der Waldspaziergang rund um Steinmühle, bei dem die kleinen Naturexperten dank reichlich Schnee zahlreiche Spuren von Tieren entdecken konnten. Danach ging es in das warme Jugendwaldheim zur Stärkung an die gemütliche Kaffeetafel.

"Es war ein schöner Ausklang zum Jahresende und traditionell verteilten wir abschließend die neuen Jahrespläne für unsere Junior Ranger", berichtet Ines Blossey, Mitarbeiterin des Nationalparkamtes Müritz im Jugendwaldheim Steinmühle.

Außerdem wurden zwei Junior Ranger verabschiedet, da sie inzwischen "flügge" geworden sind. Yanneck Sonnenberg wohnt in Carpin und hat seit 2007 bei den Junior Rangern mitgemacht. Weiterhin ist der "Buntspecht" Florian Gustävel aus Wesenberg den Reihen der Junior Ranger entwachsen. Sie haben viele Exkursionen in den Müritz-Nationalpark unternommen und waren auf mehreren bundesweiten Junior-Ranger-Treffen mit viel Engagement dabei, weiß Kerstin Schäfer als Sachgebietsleiterin Umweltbildung zu berichten.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Brandschutz-taugliche Holzbaukonstruktionen schnell und einfach finden

, Energie & Umwelt, INTHERMO GmbH

„Statt einzelner Produkte gibt es bei INTHERMO Komplett-Lösungen für Fassaden, die dem Anwender sicher mehr Erfolg bringen“, versprach INTHERMO-Geschäftsführer...

Fassadendämmung mit Sicherheit

, Energie & Umwelt, Dachdecker-Innung Hamburg

Geradezu ins Gedächtnis eingebrannt haben sich die Bilder von Hausbränden, bei denen das Feuer an der Wand hochgekrochen ist. Die Wärmedämmung...

Studie: 81 Prozent der Deutschen sehen beim Strompreis rot

, Energie & Umwelt, Stiebel Eltron GmbH & Co. KG

Die Strompreise in Deutschland sind nach Meinung von 81 Prozent der Bundesbürger zu hoch. Insbesondere die staatliche Abgabenlast auf Strom sieht...

Disclaimer