Sonntag, 25. Februar 2018


  • Pressemitteilung BoxID 329305

Jetzt verstärkte Kontrollen

Vermüllung und Vandalismus am Ostufer der Feisneck

Hohenzieritz, (lifePR) - Zerschnitten und mit großen Löchern fanden die Ranger des Nationalparkamts Müritz am Mittwoch, 4. Juli, die frisch reparierten Zäune vor. Erst vor einigen Tagen verließen Schafe ihre Weidefläche im Nationalparkgebiet am Ostufer der Feisneck, da die Zäune wiederrechtlich geöffnet wurden.

Dabei ist gerade in den Sommermonaten die reizvolle Landschaft am Feisnecksee ein beliebtes Ausflugsziel. Einheimische wie auch Touristen suchen dort Erholung oder nutzen das schöne Wetter zum Baden. Doch das Naherholungsgebiet wird immer wieder zweckentfremdet.

Laut Nationalparkverordnung ist hier das Zelten und Feuermachen ganzjährig verboten. Daran wird sich leider nicht gehalten. Dazu kommt noch Vermüllung und Vandalismus. So wird nicht nur der Müll liegen gelassen, sondern es wurden vor kurzem auch noch die vom Nationalparkamt gefertigten Sitzgruppen aus Holz angesteckt. Inzwischen beräumen die Ranger dieses Naherholungsgebiet jede Woche.

Dieser Stress für Mensch und Tier wäre nicht notwendig, wenn sich alle an die Nationalparkregeln halten würden. Ab sofort finden daher verstärkte Kontrollen der Ranger gemeinsam mit der Bäderpolizei statt. Unterstützend wird die Öffentlichkeit gebeten, widerrechtliches Verhalten direkt der Polizei zu melden oder im zuständigen Revier des Nationalparkamts Müritz anzurufen unter 03991/ 670091.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Stachelritter" in Güstrow unterwegs

, Energie & Umwelt, Wildpark-MV/ Natur- u. Umweltpark Güstrow gGmbH

Er ist Fisch des Jahres 2018* in Deutschland und das zu Recht: Der Dreistachlige Stichling ist nicht nur äußerlich ein ganz besonderer heimischer...

"Alles gut überstanden": Entwarnung im Klinikum Christophsbad

, Energie & Umwelt, Christophsbad GmbH & Co. Fachkrankenhaus KG

Am Mittwochmittag, 21. Februar 2018, kam es auf der psychiatrischen Station PSY 2 zu einer Rauchentwicklung, da ein Patient seine Matratze in...

Klimaziele gemeinsam erreichen: Bremerhaven koordiniert EU-Projekt - Energieeffizienz in öffentlichen und privaten Gebäuden soll verbessert werden

, Energie & Umwelt, ecolo GmbH & Co. KG

Heute und morgen treffen sich fast 40 Vertreterinnen und Vertreter von 18 Partnern aus sieben europäischen Ländern in Bremerhaven, um das Projekt...

Disclaimer