Montag, 23. April 2018


  • Pressemitteilung BoxID 496648

Arbeitsgruppe "Wild" tagt in Hohenzieritz

Hohenzieritz, (lifePR) - Am Mittwoch fand auf Einladung des Nationalparkamts die erste Sitzung der Arbeitsgruppe "Wild Müritz-Nationalpark" in Hohenzieritz statt. Zum Kreis der Eingeladenen gehörten neben Vertretern der unteren Jagdbehörde, großen Waldeigentümern, Nationalparkgemeinden, Bauernverband, Tourismusverband und Nationalpark-Förderverein u.a. die wichtigsten Naturschutz- und Jagdverbände des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Anlass für die Gründung des Gremiums war die Kritik, in die das Nationalparkamt im vergangenen Jahr wegen seines Wildmanagements geraten war (Nordkurier berichtete mehrfach). "Die Meinungsbildung über Ziele und Methoden des Wildmanagements fand in der Vergangenheit überwiegend in der Presse oder über Internetforen und dabei sehr emotionalisiert statt", so Ulrich Meßner, Leiter des Nationalparkamts. Ziel sei es, die Diskussion nun gemeinsam am "runden Tisch" und sachbezogen zu führen. "Transparenz und eine Verstetigung des Gedankenaustausches können dazu beitragen, verfestigte Sichtweisen auf allen Seiten abzubauen", konstatiert Meßner nach der Sitzung. Eine Fortsetzung ist für den kommenden Winter geplant.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Studie: 81 Prozent der Deutschen sehen beim Strompreis rot

, Energie & Umwelt, Stiebel Eltron GmbH & Co. KG

Die Strompreise in Deutschland sind nach Meinung von 81 Prozent der Bundesbürger zu hoch. Insbesondere die staatliche Abgabenlast auf Strom sieht...

Restlos preisverdächtig: Auszeichnung für Engagement gegen Lebensmittelabfall

, Energie & Umwelt, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Im Einsatz gegen Lebensmittelverschwe­ndung hat Bundesministerin Julia Klöckner heute verschiedene Projekte, die es sich zur Aufgabe gemacht...

Psssst! - Natur im Wochenbett

, Energie & Umwelt, Landesjagdverband Bayern e.V.

Unsere Natur wird jedes Frühjahr zur Kinderstube. Von Ende April bis Anfang Juni erreichen die Brut- und Setzzeiten in Feld und Wald  ihren Höhepunkt....

Disclaimer