Freitag, 20. Juli 2018


  • Pressemitteilung BoxID 496648

Arbeitsgruppe "Wild" tagt in Hohenzieritz

Hohenzieritz, (lifePR) - Am Mittwoch fand auf Einladung des Nationalparkamts die erste Sitzung der Arbeitsgruppe "Wild Müritz-Nationalpark" in Hohenzieritz statt. Zum Kreis der Eingeladenen gehörten neben Vertretern der unteren Jagdbehörde, großen Waldeigentümern, Nationalparkgemeinden, Bauernverband, Tourismusverband und Nationalpark-Förderverein u.a. die wichtigsten Naturschutz- und Jagdverbände des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Anlass für die Gründung des Gremiums war die Kritik, in die das Nationalparkamt im vergangenen Jahr wegen seines Wildmanagements geraten war (Nordkurier berichtete mehrfach). "Die Meinungsbildung über Ziele und Methoden des Wildmanagements fand in der Vergangenheit überwiegend in der Presse oder über Internetforen und dabei sehr emotionalisiert statt", so Ulrich Meßner, Leiter des Nationalparkamts. Ziel sei es, die Diskussion nun gemeinsam am "runden Tisch" und sachbezogen zu führen. "Transparenz und eine Verstetigung des Gedankenaustausches können dazu beitragen, verfestigte Sichtweisen auf allen Seiten abzubauen", konstatiert Meßner nach der Sitzung. Eine Fortsetzung ist für den kommenden Winter geplant.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Tierischer Ferienspass - so bringen Sie Ihren Hund gut durch die Urlaubszeit

, Energie & Umwelt, Landesjagdverband Bayern e.V.

Bayerns Jäger geben Profi-Tipps zum Umgang mit Hunden in der Sommerhitze Hundstag­e: Todesfalle Auto Urlaubszeit: Wohin mit dem vierbeinigen...

Tierisch gute Eisspezialitäten

, Energie & Umwelt, Wildpark-MV/ Natur- u. Umweltpark Güstrow gGmbH

Eis mit Rindfleisch, Kohlrabi oder wahlweise auch Weintrauben – die ausgefallenen Eiskreationen im Wildpark-MV können sich sehen lassen. Wer...

Der Natur auf der Spur

, Energie & Umwelt, NewsWork AG

Am tiefsten Loch der Welt machen sie seit über einem Jahrzehnt vertraut mit Erdaufbau und Gesteinsformationen: die Geopark-Ranger / Start für...

Disclaimer