Dienstag, 21. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 548973

Gummibänder hätten fast zum Tod eines Jungstorches geführt

NABU-Artenschutzzentrum Leiferde in Sorge um Jungstorch

(lifePR) (Leiferde, ) Ende Juli (25. Juli) wurde dem NABU-Artenschutzzentrum ein Jungstorch aus Hohne (Landkreis Celle) überbracht. Dieser war aus dem Nest gesegelt und kam nicht in dieses zurück. Mit Hilfe eines speziellen Greifinstrumentes und vorherigem Spülen mit Wasser, konnten die Mitarbeiter in dieser Woche dem jungen Weißstorch nunmehr über 190 Gummibänder vorsichtig aus dem Hals ziehen. Es bleibt nun abzuwarten, wie der kleine Pflegling dies alles übersteht und ob noch weitere Gummibänder erscheinen werden.

Der Jungstorch machte einen etwas abwesenden Eindruck und kam alleine in eine Voliere zur Beobachtung. Am zweiten Tag fing er etwas zögerlich an zu fressen und warf am Folgetag ein Gewölle, das mit farbigen Gummibändern durchsetzt war, aus. "Das war ein schlechtes Zeichen", berichtet Bärbel Rogoschik vom NABU-Artenschutzzentrum, und erinnert sich an einen toten Weißstorch aus Wolfsburg, in dessen Magen sie einen Klumpen Gummibänder gefunden hatte. "Störche halten Gummibänder wohl für eine Art Regenwurm und nehmen diese auf." Nach Rücksprache mit der Tierärztlichen Hochschule Hannover wurde gewöllbildende Nahrung verfüttert, die das Umkleiden und Hochwürgen der unverdaulichen Gummibänder erleichtern sollte.

Nach ein paar Tagen kam das nächste Gewölle mit Gummibändern. Dann passierte eine Zeit lang nichts. Am Montag hatte der Storch einen sehr großen Klumpen im Hals, der die Größe zweier hintereinanderliegender Tennisbälle hatte. Eile war angesagt, da der Storch dies zwar hochgewürgt aber nicht auswerfen konnte und Atem- sowie Futteraufnahmeprobleme zu befürchten waren.

Das NABU-Artenschutzzentrum Leiferde nimmt pro Jahr über 2.000 artengeschützte Wildtiere auf, die krank oder verletzt sind, aus nicht artgerechter Haltung stammen oder auf Grund fehlender Papiere beschlagnahmt wurden. Helfen Sie mit, werden Sie Tierpate! Informationen im Netz unter www.NABU-niedersachsen.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Weltweit 92 neue Wasserstoff-Tankstellen im Jahr 2016

, Energie & Umwelt, TÜV SÜD AG

92 neue Wasserstoff-Tankstellen wurden 2016 weltweit eröffnet – so viele wie nie zuvor. Inklusive der vier Anfang 2017 eröffneten Tankstellen...

Gemeinsam stark im Artenschutz

, Energie & Umwelt, Gesellschaft zur Rettung der Delphine e.V.

Die Gesellschaft zur Rettung der Delphine e.V. (GRD) ist Mitglied der Naturschutzinitiativ­e e.V. geworden. Die GRD wurde vor über 25 Jahren...

GGEW-SYMPOSIUM: DIE ZUKUNFT DER ENERGIEWIRTSCHAFT

, Energie & Umwelt, GGEW, Gruppen-Gas- und Elektrizitätswerk Bergstraße Aktiengesellschaft

Ein Elektroauto, ein Roboter, eine Multimedia-Reise ins Jahr 2027 sowie Ausblicke und innovative Visionen – beim GGEW-Symposium am 17. Februar...

Disclaimer