Samstag, 21. April 2018


  • Pressemitteilung BoxID 684237

NABU: Glyphosat-Verlängerung konterkariert Bemühungen in Baden-Württemberg für mehr Biodiversität

Stuttgart, (lifePR) - „Die heutige Verlängerung der Zulassung des möglicherweise krebserregenden Glyphosats ist ein schwarzer Tag für alle, die sich für eine Pestizidreduktion in Deutschland einsetzen, auch in Baden-Württemberg. Es ist ein Schlag ins Gesicht für jene, die das geltende Vorsorgeprinzip der EU verfolgen. Aber auch für alle, die die Biodiversität erhalten wollen und gegen das wissenschaftlich anerkannte Insekten- und Vogelsterben ankämpfen. Mit seiner Zustimmung zur 5-Jahres-Verlängerung konterkariert Bundesagrarminister Christian Schmidt die Bemühungen für eine Weiterentwicklung hin zu einer naturnahen Landwirtschaft. Und er ignoriert den Willen von Millionen Verbraucherinnen und Verbrauchern, die sich gegen die Verlängerung ausgesprochen haben“, kritisiert Jochen Goedecke, Landwirtschaftsreferent des NABU Baden-Württemberg.

Infos zur Umfrage: www.NABU.de/natur-und-landschaft/landnutzung/landwirtschaft/pestizide/glyphosat.html 

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Restlos preisverdächtig: Auszeichnung für Engagement gegen Lebensmittelabfall

, Energie & Umwelt, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Im Einsatz gegen Lebensmittelverschwe­ndung hat Bundesministerin Julia Klöckner heute verschiedene Projekte, die es sich zur Aufgabe gemacht...

Psssst! - Natur im Wochenbett

, Energie & Umwelt, Landesjagdverband Bayern e.V.

Unsere Natur wird jedes Frühjahr zur Kinderstube. Von Ende April bis Anfang Juni erreichen die Brut- und Setzzeiten in Feld und Wald  ihren Höhepunkt....

AkoTec sichert sich neuen Zukunftsmarkt

, Energie & Umwelt, AkoTec Produktionsgesellschaft mbH

Der Bundestag hat im September 2016 den Beitritt Deutschlands zum Klimaschutzabkommen von Paris einstimmig beschlossen. Damit sind aktuell neue...

Disclaimer