Samstag, 27. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 137093

Bundeswehrverband: "Wie das Thema von der Politik aufgearbeitet wird, vom Verteidigungsministerium bis hin zum Kanzleramt - das ist der Skandal"

Wilfried Stolze, Sprecher des Deutschen Bundeswehrverbands, hat Kritik an der Aufarbeitung der Kundus-Affäre durch die Politik geäußert und gleichzeitig die Afghanistan-Truppe in Schutz genommen

(lifePR) (Berlin, ) Stolze heute (Montag) bei N24: "Wir sagen, dass der Skandal nicht darin liegt, was in Kundus am 4. September passiert ist. Dort haben Soldaten ihre Pflicht getan. Und zu diesen Soldaten stehen wir. Sondern wir sagen, wie das Thema hier in Berlin von der Politik aufgearbeitet wird, vom Verteidigungsministerium bis hin zum Kanzleramt - das ist der Skandal." Stolze ergänzt: "Es tun sich leider wie bei einer Salamitaktik jeden Tag neue Fragen auf. Und das kann nicht so weitergehen. Wir fordern eine ganz schnelle Aufklärung. Und ich weiß auch nicht, ob man alles noch dem Untersuchungsausschuss überlassen sollte oder ob nicht das Ministerium auch vorab schon mehr Informationen herausgeben sollte."

N24 übernimmt keinerlei Haftung für mißbräuchliche und sonstige rechtsverletzende Nutzungen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Traue niemandem!"

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Die aktuell zu beobachtende Zunahme von Verschwörungstheorie­n sei der Preis für das Mehr an Wissen in unserer Gesellschaft. So der Historiker...

40 Jahre pro familia in Alsfeld - Landrat Manfred Görig gratuliert

, Medien & Kommunikation, Kreisausschuß des Vogelsbergkreises

„Seit 40 Jahren leistet pro familia eine sehr wertvolle und verlässliche Arbeit für Hunderte von Klientinnen und Klienten in Alsfeld und im gesamten...

ADRA im Bereich "Globale Herausforderungen" des Kirchentages

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Die Adventistische Entwicklungs- und Katastrophenhilfe ADRA informiert während des Deutschen Evangelischen Kirchentages in der Berliner Messehalle...

Disclaimer