Literatur im Folkwang: Jochen Gerz über 2-3 Straßen / Text

Mi 8.6.2011, 20 Uhr, Hirschland-Saal, Museum Folkwang

(lifePR) ( Essen, )
.
Moderation: Hartwig Fischer, Museum Folkwang
Lesung: Jörg Hustiak, WDR
Begrüßung: Norbert Wehr, Schreibheft
Karten sind erhältlich in der Buchhandlung Proust und im Museum Folkwang.
Eintritt: 8/5 €

Alle wollen die Stadt verändern. Warum nicht mit Kreativität? Europas Kulturhauptstadt RUHR.2010 hatte deshalb Kreative aus vielen Berufen eingeladen, für ein Jahr Wohnungen in Dortmund, Duisburg und Mülheim zu beziehen. Sie wurden Teilnehmer eines Kunstwerks und Autoren eines kollektiven Textes: 2–3 Straßen. 1457 Menschen aus vielen Teilen Europas und der Welt meldeten sich auf die Anzeige "Grundgehalt: 1 Jahr mietfrei wohnen", 78 wurden Teilnehmer und lebten in Straßen, in denen Migranten einen hohen Anteil der Bevölkerung ausmachen. Die Veränderung der Straßen war das Ziel des ungewöhnlichen Kunstwerks: für die Mietfreiheit schrieben die Kreativen gemeinsam einen Text. Nicht nur sie, auch die alten Mieter schrieben und das gleiche taten im Laufe des Jahres immer mehr Besucher der 2–3 Straßen.
Im Rahmen der Reihe Literatur im Folkwang stellt Jochen Gerz im Gespräch mit Hartwig Fischer, Direktor Museum Folkwang, am Mittwoch, 8. Juni 2011 um 20 Uhr, den Textband des Autoren- und Kunstprojekt 2-3 Straßen vor.

Jochen Gerz, geb. 1940 in Berlin, lebt in Irland. Von 1959 bis 1963 studierte er in Köln, Basel und London Literatur, Sinologie und Urgeschichte. Er ist Mitglied der Akademie der Künste, Berlin, und Honorarprofessor an der Hochschule für Bildende Künste, Braunschweig. www.jochengerz.eu

2-3 Straßen - Die Publikation

"Wir sind zu sechst, und es ist wohl der erste Eintrag überhaupt, und wir haben der Welt Folgendes zu sagen:"
2–3 Straßen / TEXT und 2–3 Straßen / MAKING OF, der Text und der Begleitband im Schuber, sind das Ergebnis des Autorenprojekts 2-3 Straßen. 16 x 24 cm, 3.000 + 240 Seiten. Erschienen im Verlag DUMONT, gefördert von der Kunststiftung NRW. Erhältlich u.a. in der Buchhandlung Proust, in der Buchhandlung Walther König im Museum Folkwang oder online unter www.2-3strassen.eu

2-3 Straßen im Museum Folkwang 2010

„Wir freuen uns, dass sich das seit langem geplante gemeinsame Projekt des "Bruchs" - der Blick auf den unzugänglichen Text von 2-3-Straßen - verwirklichen lässt. Er gewährt einen Einblick in die Black Box des künstlerischen Prozesses. Ein solches Werk zu zeigen, das an den Antipoden des Museums entsteht, ist ein Experiment für unser Haus“, konstatierte Hartwig Fischer im Juni 2010 im Rahmen der Präsentation der Installation 2-3 Straßen im Museum Folkwang.

Die Installation in den Sammlungsräumen des Museum Folkwang gewährte einen flüchtigen, mikroskopischen Blick auf den kreativen Prozess: die Entstehung eines Kunstwerks. Und dennoch war die Installation aus Sicht von Jochen Gerz kein Bruchstück: „Die Installation im Museum ist kein Fragment, sondern für die Dauer der Ausstellung immer im Entstehen, sie ist permanent und ephemer zugleich. Sie ist aber auch subjektiv wie die Zeit des Besuchers im Museum. Sie hat die Dauer eines Besuchs, unterscheidet sich daher von allen anderen ausgestellten Werken - und befindet sich an der Grenze zwischen Kunst und Leben.“
Die RWE AG unterstützte die Installation im Museum Folkwang mit einem überdimensionalen Flatscreen, der mit einer permanenten Push-up-Bewegung den Text ins Museum brachte.

Zahlen und Fakten zum Projekt

1 Jahr lang bewohnten 78 Teilnehmerinnen und Teilnehmer (aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, den Niederlanden, der Türkei, der Slowakei, Italien, Schweden, Marokko, Russland und Japan) 57 Wohnungen in 3 Straßen in den Ruhrgebietsstädten Duisburg (St.-Johann-Straße / Saarbrücker Straße, 20 Wohnungen, 26 Teilnehmer), Mülheim an der Ruhr (Hans-Böckler-Platz, 13 Wohnungen, 21 Teilnehmer) und Dortmund (Oesterholzstraße / Schlosserstraße / Dürener Straße / Dreherstraße, 24 Wohnungen, 31 Teilnehmer). Für das Kulturhauptstadtprojekt beworben hatten sich 1.457 Kandidaten aus 30 Ländern.
Insgesamt bleiben über 50 Prozent der Teilnehmer in "ihren" Straßen. Es wohnen 2011 genau 40 der 78 neuen Mieter in den Straßen, dafür bekommen die Bewohner in Duisburg und Dortmund 33 Prozent Mietnachlass der Vermieter gegen die Fortsetzung der Teilnehmer-Aktivitäten.

Über Literatur im Folkwang

Die Autorenlesungen werden organisiert von der Zeitschrift für Literatur Schreibheft und der Buchhandlung Proust unter Leitung von Norbert Wehr und Beate Scherzer.
Die Reihe hat seit 1988 viele bedeutende Schriftsteller und Übersetzer vor allem Europas und der USA nach Essen gebracht. Das Museum Folkwang ist seit 2010 der
neue Veranstaltungsort.

Mit freundlicher Unterstützung der Alfred und Cläre Pott-Stiftung.

Siehe auch http://www.museum-folkwang.de/de/veranstaltungen.html
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.