Ausstellungseröffnung: Das Ende der Steinzeit - Die ersten Bauern in der Lausitz

Freitag, 7. Februar 2020, 19 Uhr

(lifePR) ( Kamenz, )
Am Freitag, den 7. Februar 2020 um 19 Uhr eröffnet im Museum der Westlausitz Kamenz die neue Sonderausstellung „Das Ende der Steinzeit – Die ersten Bauern in der Lausitz“. Die archäologische Sonderschau widmet sich einem der größten Umbrüche in der Geschichte der Menschheit. Im 6. Jahrtausend vor Christus, während der Jungsteinzeit, erobert ein neues Lebenskonzept Mitteleuropa – die bäuerliche Lebensweise. Diese ist durch ein ganzes Innovationspaket geprägt: Getreideanbau, Nutztierhaltung, Hausbau und viele neue Technologien. Während dieser Epoche revolutioniert die Erfindung des Rades auch die Mobilität. Die Ausstellung von Friederike Koch-Heinrichs, Archäologin und Leiterin des Museums der Westlausitz, zeigt in beeindruckend inszenierten Szenen, wie sich der Übergang von der Lebensweise als Jäger und Sammler zu sesshaften Bauern in der Lausitz vollzog. In der Schau wechselt sich die Präsentation von Originalexponaten mit anschaulich rekonstruierten Lebenswelten der steinzeitlichen Menschen ab. Einen Landschaftsausschnitt bietet die Lagerszene aus der Zeit der letzten Jäger. Dem steht die Nachbildung eines steinzeitlichen Hauses mit Hof vor 4500 Jahren gegenüber. Es bildet den zentralen Teil der Ausstellung und lädt den Besucher an vielen Stationen zum Ausprobieren ein. Die Ausstellung wagt auch einen Blick in den Nahen Osten, wo sich die neue Lebensweise herausbildete. Herausragende Exponate sind auch aus dem Elbtal und dem Leipziger Raum zu sehen. Anders als in der Lausitz hielten die bahnbrechenden Neuerungen dort 3000 Jahre früher Einzug. Ein weiterer Ausstellungsraum ist der Rekonstruktion einer Gräberlandschaft und dem Bestattungsritual gewidmet. In der Lausitz ist die große Anzahl reich mit Waffen und Schmuck ausgestatteter Gräber bemerkenswert. Viele Bestattungsplätze werden noch in der frühen Bronzezeit genutzt. Der innovative Rohstoff Bronze läutet jedoch bereits eine neue Epoche in der Menschheitsgeschichte ein.

Begleitet wird die Sonderausstellung von einem umfangreichen Programm aus Vorträgen, Exkursionen und Angeboten für Vorschüler, Schulklassen und Erwachsene.

Zu sehen ist die Schau vom 8.2.2020 bis 10.01.2021

Datum: Freitag 7. Februar 2020
Zeit: 19 Uhr

Programm:
Begrüßung Friederike Koch-Heinrichs (Museum der Westlausitz Kamenz)
Einführung Prof. Dr. Franz Schopper (Brandenburgisches Landesamt für Denkmalpflege und Archäologisches Landesmuseum)
Grußworte Birgit Weber (2. Beigeordnete, Landratsamt Bautzen) / Roland Dantz (Oberbürgermeister der Stadt Kamenz)
Musik Bosque Mágico
Ort: Museum der Westlausitz Kamenz, Pulsnitzer Str. 16, Kamenz
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.