Preisgekrönte und systemrelevante Forschung: Mit Pieris Pharmaceuticals GmbH landet die internationale Biotech-Speerspitze im Businesspark der Flughafen-Gemeinde Hallbergmoos

(lifePR) ( Hallbergmoos, )
 

- Munich Airport Business Park und der Standort Hallbergmoos bei München auf dem Weg zum Cluster für Biotech- und Pharmaunternehmen

- Pieris Pharmaceuticals erhält im Rahmen der Bayerischen Therapiestrategie eine Förderung in Höhe von 14,2 Millionen Euro für die Entwicklung und Evaluierung von PRS-220 zur Behandlung von Lungenfibrosen nach einer Covid-19-Erkrankung

Echte Pionierarbeit im Dienste des Menschen: Die seit vergangenem Jahr aus dem Munich Airport Business Park (MABP) agierende Pieris Pharmaceuticals GmbH hat mit 14,2 Millionen Euro den ersten Förderbescheid im Rahmen der 50 Millionen Euro starken Bayerischen Therapiestrategie für die Forschung und Entwicklung dringend benötigter Therapeutika gegen SARS-CoV-2 erhalten. „Wir freuen uns sehr für die Pieris Pharmaceuticals GmbH und darüber, dass sich ein so bedeutender Vertreter der Biotech-Branche für Hallbergmoos als idealen Standort für seine innovativen und vielfach preisgekrönten Forschungen im Bereich der Immunonkologie und der Atemwegserkrankungen entschieden hat“, sagt Alexander Mademann von der Wirtschaftsförderung der Gemeinde Hallbergmoos. „Damit – und mit dem Zuzug des Präzisionsdiagnostik-Spezialisten Metabolon – wird der Munich Airport Business Park und insbesondere das Skygate zum wichtigen Standort in einer der innovativsten und dynamischsten Biotechnologie-Regionen in Europa.“

Die Corona-Pandemie und damit eine der größten Herausforderungen im globalen Gesundheitsbereich führt eindrucksvoll vor Augen: Medizinische Arbeit am Menschen und die Forschung zur Verbesserung und Gewährleistung seiner Gesundheit zählen nicht nur zu den absolut systemrelevanten sondern auch am stärksten boomenden Bereichen in Wirtschaft und Gesellschaft. Das gilt insbesondere für Unternehmen wie die ursprünglich in München gegründete Pieris Pharmaceuticals GmbH, die ihren Hauptsitz mittlerweile in den USA hat, den Schwerpunkt ihrer Arbeit aber in das strategisch günstig gelegene Skygate des Munich Airport Business Parks (MABP) verlagert hat. „Unser Ziel ist es, durch sehr zielgerichtete innovative Biotherapeutika neue Behandlungsoptionen für Krebspatienten zu schaffen“, sagt Senior Vice President und Chief Scientific Officer Hitto Kaufmann. „Basierend auf derselben Klasse von Molekülen entwickeln wir zudem inhalierbare Medikamente, um Menschen mit Atemwegserkrankungen zu helfen.“

Ideale Strukturen und Anknüpfungspunkte

So stand der Entschluss fest, mit den über 100 Mitarbeitern in den Skygate-Gebäudekomplex des MABP umzuziehen. Ein Standort, der – so Hitto Kaufmann – „ideal ist für unsere vielen mannigfaltigen Interaktionen mit dem Mutterunternehmen in Boston, aber auch für unsere internationalen Partnerschaften. Nicht nur durch die Nähe zum Flughafen ergeben sich zusätzliche Möglichkeiten für viele wichtige und persönliche Treffen. Darüber hinaus ermöglicht und erleichtert die ganze Infrastruktur mit dem großen Angebot an Hotels und Konferenzräumen effizientes Zusammenarbeiten.“ Neben der Haustechnik und der auf Ergonomie und Gesundheit fokussierten Arbeitsraumgestaltung besonders wichtig: Die Möglichkeit, Labortechnik nach den eigenen Wünschen gestalten und Laborflächen erweitern zu können. Ein Vorteil, den mittlerweile auch die Kollegen von Metabolon erkannt haben, die nun ebenfalls im Skygate angedockt haben und mit ihrer Präzisionsdiagnostik wichtige Berührungspunkte auch für Pieris bieten. „Wir haben uns sehr früh mit unseren neuen Nachbarn Metabolon auf vielen verschiedenen Ebenen ausgetauscht und sind froh darüber, dass sich der Standort dynamisch entwickelt. Weitere Ansatzpunkte sind neben dem offensichtlichen Facility Management die Gesamtentwicklung des Standortes und die Digitalisierung im Speziellen, die sich nicht zuletzt durch die Coronakrise beschleunigen wird“, sagt Kaufmann. Es sprechen etliche Punkte dafür, dass der Standort Hallbergmoos im Allgemeinen und der MABP im Besonderen in Zukunft eine tragende Rolle als bedeutender bayerischer Standort für Biotech- und Pharmaunternehmen spielen werden. Insbesondere dann, wenn alle Beteiligten an einem Strang ziehen. Kaufmann: „Wir unterstützen die Gemeinde aktiv, den Standort für Biotech- und Pharma-Unternehmen und qualifizierte Mitarbeiter noch interessanter zu gestalten.“ Die Zukunft der medizinischen Forschung wird künftig eng mit dem Standort Hallbergmoos verknüpft sein.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.