FluSearch Index: Vorläufiges Ende der Schweinegrippe in Deutschland

(lifePR) ( Berlin, )
Seit Montag, dem 16. November 2009 (47. Kalenderwoche), nimmt die Grippe-Aktivität in Deutschland kontinuierlich und stark ab. Dies zeigt der FluSearch Index (grip.pe) an, der mit Methoden internetbasierter Meinungsforschung und Analyse von Millionen Nutzeranfragen die Häufigkeit akuter Atemwegserkrankungen als Grippe-Indikator in Deutschland beschreibt.

Der für einen Herbst ungewöhnliche und starke Anstieg der Grippe-Aktivität bis zum Ende der 46. Kalenderwoche wird auf die weltweit grassierende Schweinegrippe zurückgeführt, von deren Erreger auch in Deutschland viele Menschen angesteckt worden sind. Der zügige Abfall der Krankheitsbelastung - gemessen am Rückgang typischer Grippe-Symptome - ist auf die gesundheitliche Harmlosigkeit der meisten Schweinegrippen-Fälle sowie den vergleichsweise warmen Herbst zurückzuführen. Die vor kurzem angelaufenen Impfprogramme werden erst in Wochen bis Monaten vorbeugende Wirkungen zeigen können. Für den jetzt gemessenen Rückgang der Grippe-Aktivität hat die Impfung keinerlei Bedeutung. Es ist zu erwarten, dass sich die Grippe-Aktivität in den nächsten Wochen und Monaten nicht vollständig normalisiert, weil etwa ab Ende Januar 2010 die Hauptphase der jährlichen Grippe (saisonale Influenza) beginnt.

Hintergrund: Der FluSearch Index ist als Hilfsmittel zur Influenza-Epidemiologie gedacht und ist ein Angebot von multi MED vision - Berlin. Das System analysiert Suchmaschinen-Anfragen mit computerlinguistischen Verfahren auf typische Grippe-Beschwerden, gewichtet diese nach medizinischen Kriterien und präsentiert die Daten im Zeitverlauf mit einer leichten Verzögerung von wenigen Stunden bis zu zwei Tagen. Es existiert kein anderes Werkzeug zur Beschreibung von Epidemien, das derart genau und zeitnah den tatsächlichen Verlauf der Influenza wiedergibt. Die Analysen des FluSearch Index werden bis zu zwei Wochen früher publiziert, als die von der Arbeitsgemeinschaft Influenza am RKI über ausgewählte Niedergelassenen-Praxen erfasste Grippe-Aktivität. Der FluSearch Index ist somit ein wertvolles - ergänzendes - epidemiologisches Instrument, das die reale Belastung durch eine Influenza-Epidemie in der Bevölkerung direkt, frühzeitig und ohne ärztliche Filterung (Praxisöffnung, Urlaub, Wochenende) erlaubt. Beide Indicies verlaufen im Mehrjahresvergleich weitgehend parallel.

* Der FluSearch Index ist unter der Internetadresse grip.pe zu finden und wird täglich mehrfach aktualisiert.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.