Donnerstag, 23. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 579999

EinSCHATZ der WISSENschafft

150 Jahre Naturhistorische Sammlungen Mecklenburg-Vorpommern / Exponat des Monats - Sonderführungen zur Ausstellung

(lifePR) (Waren, ) Nein, die drei Eier in der Vitrine im Foyer des Müritzeums sind keine Osterdeko. Sie sind ein Kiebitzgelege, ein Original von über 285.000 wissenschaftlichen Belegen der 150 Jahre alten Naturhistorischen Sammlungen Mecklenburg-Vorpommern und das erste Exponat des Monats im Jubiläumsjahr.

Jeden Monat wird ein weiteres Objekt aus den Sammlungen begleitend zur Sonderausstellung „Ein Schatz, der Wissen schafft“ ans Licht geholt. Nach und nach füllt sich so das Buch an der Vitrine mit den Geschichten zu den Exponaten und die enorme Vielfalt der Naturhistorischen Sammlungen wird vorstellbar.

Das Exponat des Monats ist zudem der Ausgangspunkt für „Sammlungsgeschichten“, die bei den öffentlichen Führungen mit speziellem Blick in die Sonderausstellung erzählt werden. Jeden Dienstag geht es im Wechsel mit dem moderierten Taucher-Einsatz um 11 Uhr im Foyer los. Das Angebot richtet sich an individuelle Besucher im Müritzeum und gilt nicht für Gruppen.

Wer nun neugierig geworden ist, kann jeden Monat einen neuen Schatz entdecken, in der Sonderausstellung weitere Objekte aus den vielseitigen Sammlungen bestaunen und Interessantes über den wissenschaftlichen Wert dieser Schätze erfahren.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Geballtes Programm zum Thema Glaube bei den TUP-Festtagen

, Kunst & Kultur, Theater und Philharmonie Essen GmbH

„Glaube Macht Kunst“ – so lautet der Titel der zweiten TUP-Festtage Kunst5, die vom 3. bis 9. April im Aalto-Theater, im Grillo-Theater und in...

Bis 8. März: Ausstellung "Galopprennbahn Bremen - Ein Stadtteil von morgen" in der Hochschule Bremen

, Kunst & Kultur, Hochschule Bremen

Mit der Galopprennbahn in Bremen steht nach der Überseestadt eines der größten Stadtentwicklungsgeb­iete in Bremen mit 45 Hektar zu Disposition....

Foto-Ausstellung zum Weltfrauentag "The Act of Living" von 6. bis 31. März

, Kunst & Kultur, Hochschule Bremen

Die Foto-Ausstellung „The Act of Living“ von Anne-Cecile Esteve zeigt Überlebende der systematischen Gewalt gegen Frauen während der antikommunistischen...

Disclaimer