Samstag, 16. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 633572

"Höhle-der-Löwen"-Berater coacht in Münsters Hafenkante In fünf Minuten zur Gründungsidee: Berater der Gründerschmieden lernen neue Kreativitätstechniken

Greven, (lifePR) - Biertischgarnituren zwischen zur Seite geschobenen Yoga-Matten und gestapelten Handtuch-Röllchen: Wer kreativ sein will, muss sein Umfeld wechseln. Das haben die Berater der fünf Gründerschmieden des münsterlandweiten Projekts Gründergeist@Münsterland jetzt im Therapiezentrum Hafenkante in Münster getan.

Das Therapiezentrum, das selbst erst vor einem Jahr als Neugründung an den Start gegangen ist, bot so ein passendes, aber dennoch ungewohntes Umfeld für die Workshop-Teilnehmer. Sie ließen sich von Felix Thönnessen, Coach der Kandidaten der TV-Sendung „Die Höhle der Löwen“ und Gründungsberater, in neuen Techniken der Ideenfindung und Ideenbewertung unterrichten, die sie zukünftig bei den Teilnehmern der Gründerschmieden anwenden werden. Denn diese starten oftmals mit gar keiner oder nur vagen Idee für ihre Gründung.

Thönnessens Credo: „Für eine Unternehmungsgründung braucht man nicht immer eine megainnovative Idee.“ Es kann beispielsweise auch die neue Kombination zweier etablierter Dienstleistungen oder die Trennung einer Dienstleistung sein. „Kombinieren und Trennen“ heißt diese Methode der Ideenfindung, die die Teilnehmer schnell überzeugte. „Es ist erstaunlich, wie viele Ideen für mögliche Start-Ups wir nach diesem Ansatz in fünf Minuten entwickelt haben. Vor allem in heterogenen Gruppen klappte es hervorragend“, erklärte Kathrin Strotmann vom Münsterland e.V., der das Förderprojekt federführend betreut. Dass Fitnessstudios passende Kochboxen zu den Fitness- und Ernährungsplänen anbieten könnten, kam so als eine Idee aus einer der Workshop-Gruppen der Gründerschmieden-Berater schnell hinterher.

Knapp 20 verschiedene Projektideen generierten die Berater in vier Gruppen und drei Workshop-Runden – und wissen nun aus eigener Erfahrung, wie sie die Teilnehmer der Gründerschmieden in Münster und den vier Münsterland-Kreisen im Ideenfindungs- und Ideenbewertungsprozess noch besser unterstützen können. Dazu gehören verschiedene Kreativitätstechniken und die Anregung zum Querdenken ebenso wie Anleitung der Gründer, die eigene Sichtweise auf ihre Idee auszublenden und sie ganz aus den Augen der Kunden zu betrachten.

Wer Interesse hat, an einer der Gründerschmieden teilzunehmen, wendet sich an das Team von Gründergeist@Münsterland unter www.gruendergeist-muensterland.de.

Weitere Informationen:

Das Projekt Gründergeist@Münsterland läuft drei Jahre lang und hat ein Gesamtfördervolumen von rund 800.000 Euro. Finanziert wird das Projekt mit Mitteln des Landes NRW und des europäischen Fonds für Regionalentwicklung. Partner des Förderprojekts unter Federführung des Münsterland e.V. sind: Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Borken mbH (WFG) Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld GmbH (wfc), Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft Steinfurt mbH (WESt), Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf (gfw) und Technologieförderung Münster GmbH sowie TAFH Münster GmbH.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Vortragsreihe Bauingenieurwesen

, Bildung & Karriere, Fachhochschule Lübeck

Von Spurenstoffen und multiresistenten Keimen im Abwasser - Welchen Beitrag liefern unsere Kläranlagen zum Rückhalt von Medikamentenrückstän­den,...

Neue Technik sichert Qualität der Aus- und Weiterbildung im Zentrum für Gewerbeförderung in Götz

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Potsdam

Im Zentrum für Gewerbeförderung (ZfG) der Handwerkskammer Potsdam wurde vor wenigen Tagen - passend zur Vorweihnachtszeit - ein „Geschenk“ der...

TÜV SÜD vergibt QMF-Zertifikate an Studenten der Brau- und Getränketechnologie

, Bildung & Karriere, TÜV SÜD AG

31 Studenten der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf hatten im November Grund zu feiern: Sie alle hatten sich zur Qualitätsmanagement-Fachkraft...

Disclaimer