Donnerstag, 14. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 678627

Munich Re: Ganzheitliche Risikobetrachtung und umfassende Lösungen unterstützen verbessertes Risikomanagement

München, (lifePR) - Die Naturkatastrophen der jüngsten Vergangenheit führen die Bedeutung eines verbesserten Risikomanagements mit Schadenverhütung, Schadenminderung und Risikotransfer erneut deutlich vor Augen. Die Versicherungswirtschaft leistet in dem Bereich wesentlich mehr, als nur Schäden zu bezahlen.

Die Namen Harvey, Irma und Maria stehen lediglich stellvertretend für Großschadenereignisse, die nicht nur viel menschliches Leid, sondern auch große materielle Schäden anrichten. Hermann Pohlchristoph, Mitglied des Vorstands von Munich Re: „Die nach wie vor eklatante Differenz zwischen ökonomischen und versicherten Schäden nach Naturkatastrophen vor allem in Schwellenländern, aber selbst in hoch entwickelten Ländern, zeigt, dass es noch großes Potenzial bei der Verbesserung des Risikomanagements von Unternehmen und Staaten gibt.“ Neben einer höheren Versicherungsdichte gehören dazu auch Maßnahmen wie die Ausweisung von Bauland nur in Gebieten, die nicht in Hochrisikozonen liegen, oder die Durchsetzung von Baustandards, zum Beispiel um Erdbebenschäden zu vermindern.

Darüber hinaus müssen vor allem Unternehmen ihre Risiken in einer weltweit immer stärker vernetzten Wirtschaft analysieren und Wechselwirkungen erkennen, etwa bei der Gefahr von Betriebsunterbrechungen. Munich Re unterstützt ihre Kunden in diesem Prozess. Pohlchristoph: „In einer vernetzen Welt werden die Risiken immer komplexer. Um dafür umfassende Risikomanagementlösungen zu entwickeln, braucht man nicht nur tiefgreifendes Risikowissen, sondern auch einen holistischen Blick auf die Risikolandschaft sowie den Einsatz modernster Technologien.“ Mit ihrer neuen Einheit Risk Management Partners entwickelt Munich Re Tools, die diesem Ansatz folgen. Bereits jetzt unterstützt sie ihre Kunden von Anfang an bei der Risikoeinschätzung von Naturereignissen und im Schadenfall bei einer schnellen Schadeneinschätzung unter anderem mit Hilfe von Cloud-basierten Geoinformationssystemen (GIS). Dabei werden komplexe Zusammenhänge transparent, die Preiskalkulation genauer und kostentreibende Zuschläge reduziert. Die Geschäftsprozesse werden beschleunigt und die Portfoliosteuerung sowie das Schadenmanagement unterstützt. Große Datenmengen aus vielen unterschiedlichen Quellen werden verarbeitet, um daraus relevante Informationen für ein proaktives Risikomanagement zur Verfügung zu stellen.

Auch für neue Risiken wie Cybergefahren bietet Munich Re ihren Kunden neben der traditionellen Risikotragung die gesamte Palette von Services: von der Risikoeinschätzung über die Risikominderung bis zur Wiederherstellung von Daten sowie Systemen nach einem Schadenereignis und der Verbesserung der Resilienz von Internet-basierten Systemen. Dazu Pohlchristoph: „Unsere Kunden brauchen und wollen das ganze Paket zur Risikoabsicherung für ihre Geschäftsentwicklung. Genau das ist unser Anspruch: für jeden Bedarf eine passende und umfassende Lösung anzubieten. Kooperationen mit Partnern, die unsere eigene Expertise ergänzen, spielen dabei eine wichtige Rolle.“

Disclaimer
Diese Pressemitteilung enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf derzeitigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung von Munich Re beruhen. Bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächliche Entwicklung, insbesondere die Ergebnisse, die Finanzlage und die Geschäfte unserer Gesellschaft wesentlich von den hier gemachten zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Die Gesellschaft übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder sie an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München

Munich Re steht für ausgeprägte Lösungs-Expertise, konsequentes Risikomanagement, finanzielle Stabilität und große Kundennähe. Damit schafft Munich Re Wert für Kunden, Aktionäre und Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2016 erzielte die Gruppe, die Erst- und Rückversicherung unter einem Dach kombiniert, einen Gewinn in Höhe von 2,6 Mrd. €. Sie ist in allen Versicherungssparten aktiv und mit über 43.000 Mitarbeitern auf allen Kontinenten vertreten. Mit Beitragseinnahmen von rund 28 Mrd. € allein aus der Rückversicherung ist sie einer der weltweit führenden Rückversicherer. Besonders wenn Lösungen für komplexe Risiken gefragt sind, ist Munich Re ein gesuchter Risikoträger. Den Großteil ihrer Erstversicherungsaktivitäten bündelt Munich Re in der ERGO. ERGO ist eine der führenden Versicherungsgruppen in Deutschland und Europa. Weltweit ist ERGO in mehr als 30 Ländern vertreten und bietet ein umfassendes Spektrum an Versicherungen, Vorsorge und Serviceleistungen. 2016 nahm ERGO Beiträge in Höhe von 16,0 Mrd. € ein. Die weltweiten Kapitalanlagen (ohne Kapitalanlagen mit Versicherungsbezug) von Munich Re in Höhe von 219 Mrd. € werden von der MEAG betreut, die ihre Kompetenz auch privaten und institutionellen Anlegern außerhalb der Gruppe anbietet.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

HanseMerkur fördert Nachwuchs in der Touristik

, Finanzen & Versicherungen, HanseMerkur Versicherungsgruppe

Der Fachkräftemangel ist eine der größten Herausforderungen in der Touristik. Hier sieht sich die HanseMerkur Reiseversicherung AG (HMR) getreu...

Die Welt wird reicher – Deutsche sparen sich arm

, Finanzen & Versicherungen, Itzehoer Aktien Club GbR

Die Welt wird immer reicher. So das Ergebnis des „Globalen Wohlstands Reports“, der jährlich über die weltweite Vermögensentwicklung berichtet....

Berufsunfähigkeitsversicherung: Drei Tipps, wie Sie Beiträge sparen können

, Finanzen & Versicherungen, uniVersa Versicherungen

Eine Berufsunfähigkeitsve­rsicherung (BU) zählt zu den wichtigsten Versicherungen. Wie man den Beitragsaufwand dafür möglichst gering halten...

Disclaimer