Montag, 25. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 139709

MünchenerHyp gewinnt "Deal of the Decade"-Wahl

München, (lifePR) - Mit großem Abstand gewinnt die MünchenerHyp mit dem in 2008 begebenem öffentlichen Jumbo-Pfandbrief (1 Mrd. Euro, 4,5%, Sept. 11) die Wahl zum "Deal of the Decade". Erstmals in der Covered Bond-Geschichte führte das britische Fachmagazin The Cover/Euroweek eine Umfrage zur besten Transaktion der Jahre 2000-2009 unter den Marktteilnehmern durch.

"Dass wir uns gegen fast 700 in der letzten Dekade weltweit begebenen Covered Bonds durchsetzen konnten, ist ein großer Vertrauensbeweis unserer Partner und vor allem unserer Investoren", sagte Rafael Galuszkiewicz, Leiter Treasury der MünchenerHyp.

Die als Transaktion des Jahrzehnts ausgezeichnete Emission wurde bereits im Vorjahr vom renommierten Fachmagazin IFR mit dem "Covered Bond of the Year 2008"-Award prämiert. Seit Jahren genießt die MünchenerHyp durch ihre transparente Refinanzierungsstrategie und Investorenbetreuung einen hervorragenden Ruf im In- und Ausland. Die regelmäßig begebenen Pfandbrief-Emissionen finden großen Anklang bei den Investoren.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Bundestagswahl: CDU in Friedensau deutlich vorne

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Bei der Wahl zum 19. Deutschen Bundestag errang in dem adventistisch geprägten Hochschulort Friedensau bei Magdeburg die CDU die Mehrheit der...

Landratswahl: Amtsinhaber Manfred Görig (SPD) holte 78,6 Prozent der Stimmen

, Medien & Kommunikation, Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

Bei der Landratswahl im Vogelsbergkreis erreichte Amtsinhaber Manfred Görig (SPD) einen Stimmenanteil von 78,6 Prozent. Der parteilose Friedel...

110 Jahre Klinikum Karlsruhe in der Moltkestraße

, Medien & Kommunikation, Städtisches Klinikum Karlsruhe GmbH

Am 30. Juli 1907 wurde das neue Städtische Krankenhaus feierlich eingeweiht. Die Anlage galt zum dortigen Zeitpunkt als eine der modernsten und...

Disclaimer