MSC Cruises schließt Renaissanceprogramm ab: MSC Lirica verlässt Trockendock und bricht zur Grand Voyage nach Brasilien auf

(lifePR) ( München, )
MSC Cruises, der Marktführer in Europa und im Mittelmeer sowie in Südafrika und in Südamerika, gab heute den Abschluss des Renaissanceprogramms bekannt, im Zuge dessen vier Schiffe komplett modernisiert wurden. Mit den umgebauten Schiffen der Lirica-Klasse geht MSC weiter auf Expansionskurs. 

Während einer Pressekonferenz an Bord der MSC Lirica fasste Gianni Onorato, CEO von MSC Cruises, die Ziele des Projekts zusammen: „Dank des Renaissanceprogramms können wir das Kreuzfahrterlebnis an Bord weiter ausbauen, dies gilt insbesondere für Familien. Zahlreiche Neuerungen und Innovationen richten sich an eben diese Gäste.“ Die Kinderbereiche auf den Schiffen der Lirica-Klasse sind mit altersgerechtem Spielzeug und Baby-Equipment von LEGO® und Chicco® ausgestattet. Zudem sind Outdoor-Wasserparks mit Wasserspielen und Wasserdüsen entstanden. Auf der MSC  Lirica spenden zusätzliche Sonnensegel Schatten.

Mehr Unterhaltung, mehr Flexibilität, mehr Entspannung

Die MSC Lirica ist das letzte von vier Schiffen, die seit August 2014 umgebaut wurden. Die Schiffe wurden um 24 Meter verlängert, so dass pro Schiff knapp 200 zusätzliche Passagierkabinen eingebaut werden konnten, davon sind 94 Balkonkabinen.

Ein neues Unterhaltungsprogramm und die flexiblen Restaurant- und Buffetzeiten gestalten das Leben an Bord abwechslungsreicher und individueller. Das Buffetrestaurant ist 20 Stunden am Tag geöffnet und auch für die Unterhaltung ist mit unterschiedlichen Shows, Themenveranstaltungen und Live-Musik gesorgt.

Zudem wurde das Wellnessangebot ausgebaut: Die Schiffe bieten ein vergrößertes MSC Aurea Spa mit mehr Massagesuiten, einem neu entworfenem Thermalbereich und einem Spa Doktor für maßgeschneiderte Gesundheits- und Beauty-Anwendungen. Wer Ruhe und Erholung sucht, kann auf dem exklusiven Sonnendeck nur für Erwachsene entspannen.

Das Renaissanceprogramm als einer der wichtigsten Bestandteile der Wachstumsstrategie von MSC und Meilenstein des Schiffsbaus wurde vom italienischen Verlag Gribaudo in einem Bildband dokumentiert. Das Buch wird an Bord aller Schiffe der Lirica-Klasse erhältlich sein.

Hintergrund des Renaissanceprogramms

Mit dem Renaissanceprogramm investierte MSC rund 200 Millionen Euro in die Verlängerung und Modernisierung der vier Schiffe seiner Lirica-Klasse. Insgesamt verfügen die Schiffe jetzt über 800 elegante Kabinen mehr, die die Flottenkapazität um 2.000 Passagiere erhöhen. Das Programm ist Teil einer 5,1 Milliarden Euro umfassenden Investition, die auch vier Neubauten aus den Werften von STX Frankreich und Fincantieri in Italien sowie Optionen für drei weitere Schiffe bis 2022 umfasst. Seit 2003 ist MSC um 800 Prozent gewachsen. 1,67 Millionen Gäste gingen  2014 mit MSC auf See; bis 2022 werden die Kapazitäten der Flotte verdoppelt, sodass in Zukunft jährlich 3,4 Millionen Kreuzfahrten mit MSC erleben können.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.