Montag, 22. Januar 2018


  • Pressemitteilung BoxID 669002

Sie kommen wieder: Höhner meets Classic 2018

Vorverkauf für den Auftritt der Kölner Kultband beginnt bereits

Monschau, (lifePR) - Die letzten Töne sind gerade erst verklungen, die Begeisterung war groß und dann ließen die Musiker selbst am Ende des Konzerts die Katze aus dem Sack: Nach dem umjubelten Auftritt der Kölner Kultband Höhner mit dem Orchester der Jungen Sinfonie Köln unter der Leitung von Ulrich Gögel und Sebastian Hässy vor der einzigartigen Kulisse der Monschauer Burg verkündeten die Höhner unter lang anhaltendem Applaus: „Wir kommen nächstes Jahr wieder zu Monschau Festival 2018!“

Auch bei Monschau Festival 2018 heißt es damit wieder: „Höhner meets Classic“. Die Höhner und das Orchester der Jungen Sinfonie Köln sind am Samstag, 25. August 2018, um 20.30 Uhr bei Monschau Festival 2018 auf der Open Air- und Klassik-Bühne der Monschauer Burg zu Gast.

In mehr als drei Stunden hatten die Höhner sowie die hervorragenden Musiker der Jungen Sinfonie Köln ihrem Publikum nicht nur ein Konzert, sondern auch ein Rundum-Erlebnis und mithin ein Lebensgefühl geboten. Und so wird es dann auch 2018 wieder sein ….

Für die Veranstaltung sind die Eintrittskarten ab sofort erhältlich. Tickets gibt es bei der Hotline der Monschau Touristik unter 0 24 72 / 80 48 28 oder 0 24 72 / 80 48 0 und in allen Ticketshops der Region.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

WDR 3 sendet "Campus: Jazz"-Konzert

, Kunst & Kultur, Theater und Philharmonie Essen GmbH

Auch in der laufenden Spielzeit gibt die Reihe „WDR 3 Campus: Jazz“ wieder herausragenden Jazz-Ensembles der beiden Musikhochschulen in Köln...

Schokoladenmuseum setzt ein neues Highlight im Kölner Rheinpanorama

, Kunst & Kultur, Schokoladenmuseum Köln GmbH

Das Schokoladenmuseum Köln feiert in diesem Jahr seinen 25. Geburtstag – und erstrahlt in neuem Licht. Bei der Auftaktveranstaltung des Jubiläumsjahres...

Provokantes Gedankenspiel

, Kunst & Kultur, Theater Heilbronn

Der Untergang des Abendlandes wurde immer wieder heraufbeschworen. Aber selten wurde mit so einem sezierenden, mitleidlosen, genussvoll- ironischen...

Disclaimer