Donnerstag, 16. August 2018


  • Pressemitteilung BoxID 668769

Bei Kindern mit Diabetes Typ 1 ist eine jährliche Untersuchung der Schilddrüse empfehlenswert

München, (lifePR) - Kinder, die an Diabetes Typ 1 erkranken, haben ein höheres Risiko für autoimmune Schilddrüsenerkrankungen mit Unter- oder Überfunktion (Hypo- oder Hyperthyreose). Niederländische Forscher kamen auf der Grundlage der medizinischen Daten von knapp drei Millionen Kindern bis zu 14 Jahren zu dem Ergebnis, dass Kinder mit dieser Zuckererkrankung ein um fast das 24-Fache erhöhte Risiko für eine autoimmune Schilddrüsenerkrankung haben. Die niederländischen Experten empfehlen deshalb, bei Kindern mit Diabetes jedes Jahr die Schilddrüse untersuchen zu lassen. Die Deutsche Diabetes Gesellschaft und die Arbeitsgemeinschaft Pädiatrische Diabetologie raten schon seit Längerem zu einem ein- bis zweijährigen Check. „Eine Hypothyreose frühzeitig zu erkennen, ist sehr wichtig, da durch sie die Gefahr einer Unterzuckerung (Hypoglykämie) steigen kann“, erklärt Dr. Hermann Josef Kahl, Kinder- und Jugendarzt sowie Bundespressesprecher des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ).

Warum Diabetes Autoimmunerkrankungen begünstigt, konnten Experten noch nicht vollständig klären. So entwickeln Zucker-Kranke auch häufiger als die gesunde Durchschnittsbevölkerung eine Zöliakie, eine fehlgeleitete Immunantwort auf Gluten (Klebereiweiß) in Getreide, die u.a. Bauchschmerzen und Blähungen verursachen kann. „Bei betroffenen Kindern sollte deshalb ebenso alle ein bis zwei Jahre überprüft werden, ob Anzeichen dafür vorliegen. Zöliakie lässt Betroffene zudem leichter in eine Unterzuckerung geraten“, ergänzt Dr. Kahl. Warnzeichen für eine Hypoglykämie können Schwitzen, Herzjagen, Blässe um Mund und Nase, Heißhunger, weite Pupillen und Zittern sein.

Kinder und Jugendliche mit Diabetes mellitus sollten für eine optimale Betreuung von einem kinderdiabetologisch erfahrenen Team betreut werden. Dazu gehören z.B. ein Kinder- und Jugendarzt mit der Weiterbildung Kinderendokrinologie, ein Diabetes- und Ernährungsberater sowie ein diabetologisch geschulter Psychologe und Sozialarbeiter.

Weitere Informationen rund um das Thema "Diabetes mellitus" finden Sie auf der Internetseite des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) unter https://www.kinderaerzte-im-netz.de/krankheiten/diabetes-mellitus-zuckererkrankung/was-ist-diabetes/

Quelle:

Spaans, E. et al.: Thyroid Disease and Type 1 Diabetes in Dutch Children: A Nationwide Study (Young Dudes-3). The Journal of Pediatrics, in Press 2017
http://www.jpeds.com/article/S0022-3476(17)30637-6/pdf

Diabetes Gesellschaft und Arbeitsgemeinschaft Pädiatrische Diabetologie (Hrsg.): Diagnostik, Therapie und Verlaufskontrolle des Diabetes mellitus im Kindes- und Jugendalter. S3-Leitlinie der DDG und AGPD 2015. AWMF-Registernummer 057–016 2015.
http://www.awmf.org/uploads/tx_szleitlinien/057-016l_S3_Diabetes_mellitus_Kinder_Jugendliche__2017-02.pdf

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Herzkreislauf-Training führt mit Schwung zu guter Laune und Gesundheit

, Gesundheit & Medizin, Christophsbad GmbH & Co. Fachkrankenhaus KG

Vom 25. September bis zum 13. November bietet das Praxis-Zentrum Göppingen (PZG) ein neues Kursangebot „Herzkreislauf-Training“ mit 8 Einheiten...

Aufwertung der Musiktherapie im Klinikum Christophsbad

, Gesundheit & Medizin, Christophsbad GmbH & Co. Fachkrankenhaus KG

Singen, lauschen, mit Klängen kommunizieren – Musiktherapie gehört schon seit Jahrzehnten zum Klinikum Christophsbad. Die Musiktherapeuten des...

MedTech-Unternehmen Magnosco wächst weiter

, Gesundheit & Medizin, Magnosco GmbH

Ab sofort ergänzt Dr. Sebastian Ahlberg die Geschäftsführung des MedTech-Unternehmens Magnosco um Inga Bergen (Managing Director/CEO) und Thomas...

Disclaimer