Donnerstag, 26. April 2018


  • Pressemitteilung BoxID 682356

Deutsch-Chinesische Wirtschaftsvereinigung e.V. (DCW): Gründung der DCW-Region Mitteldeutschland am Flughafen Leipzig/Halle

Leipzig, (lifePR) - Am 14. November wurde im Beisein von Martin Dulig, stellvertretender Ministerpräsident und Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr des Freistaates Sachsen und Thomas Webel, Minister für Landesentwicklung und Verkehr des Landes Sachsen-Anhalt sowie Wang Weidong, Leiter der Wirtschafts-und Handelsabteilung der Botschaft der Volksrepublik China in der Bundesrepublik Deutschland, am Flughafen Leipzig/Halle die DCW-Region Mitteldeutschland gegründet. Den Vorsitz der neuen DCW-Region übernehmen Markus Kopp, Vorstand der Mitteldeutschen Flughafen AG, und Hong Gang, Vorstand von Greatview Aseptic Packaging.

Die DCW unterstützt die bilateralen Beziehungen zwischen Deutschland und China seit 30 Jahren. Mit der Gründung der DCW-Region Mitteldeutschland soll in der Region ein Netzwerk geschaffen beziehungsweise erweitert werden, das den Austausch und die Zusammenarbeit zwischen der deutschen und der chinesischen Wirtschaft fördert. Nachdem die DCW insbesondere in Westdeutschland aktiv ist, erschließt sich damit auch für Mitteldeutschland die Möglichkeit, von dem starken Netzwerk zu profitieren.

Mitteldeutschland ist eine dynamische Wirtschaftsregion und zugleich ein bedeutender Wissenschafts- und Forschungsstandort. Branchenschwerpunkte sind der Automobil- und Maschinenbau, die Chemie- und Kunststoffindustrie, die Logistikwirtschaft, die Informationstechnologie, die Biotechnologie und die Optische Industrie.

China, die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt, hat sich im letzten Jahr zum größten deutschen Handelspartner entwickelt. Auch die Wirtschaftsbeziehungen mitteldeutscher Unternehmen mit China sind rege. So ist China für die Unternehmen in Sachsen der wichtigste Absatzmarkt. Für die Wirtschaft Thüringens steht China an fünfter Stelle. Der Warenwert der Exporte Sachsen-Anhalts nach China belief sich 2016 auf rund 755,8 Millionen Euro. In Mitteldeutschland gibt es inzwischen über 65 Unternehmen mit chinesischer Beteiligung.

Mit 26 wöchentlichen Flügen nach China, davon 19 nach Hongkong und fünf nach Schanghai, ist der Leipzig/Halle Airport bereits heute einer der wichtigsten Logistikstandorte für den Warenaustausch zwischen China und Europa

Harald Lux, Vorsitzender des Vorstands der DCW erklärt: „Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen unterhalten schon heute enge wirtschaftliche Kontakte mit China, die weiter ausgebaut werden sollen. Wir freuen uns daher, mit den beiden neuen Vorständen Markus Kopp und Hong Gang für die DCW-Region Mitteldeutschland zwei profunde Kenner deutsch-chinesischer Wirtschaftsbeziehungen gewonnen zu haben.“

„Unsere Unternehmensgruppe unterhält seit Jahren intensive Beziehungen mit zahlreichen chinesischen Partnern. So bestehen Kooperationsvereinbarungen mit der Shenzhen Airport Group, der Shanghai Airport Authority sowie der Henan Province Airport Group“, unterstreicht Markus Kopp, Vorsitzender der DCW-Region Mitteldeutschland und Vorstand der Mitteldeutschen Flughafen AG, und ergänzt: „Gern bringen wir uns mit unseren Erfahrungen aktiv ein, um die wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen der Region und China zu intensivieren und so bestehende wirtschaftliche Verbindungen auszubauen und neue Potentiale zum beiderseitigen Vorteil zu erschließen.“

Mitteldeutsche Flughafen AG

Zur Mitteldeutschen Flughafen AG gehören die Tochtergesellschaften Leipzig/Halle Airport, Flughafen Dresden International und PortGround.

Am Flughafen Leipzig/Halle wurden 2016 rund 2,19 Mio. Fluggäste und rund 1,05 Mio. Tonnen Luftfracht registriert. Damit ist der Airport der zweitgrößte Frachtflughafen in Deutschland. Der Flughafen ist an die Autobahnen A 9 und A 14 angebunden und verfügt über einen in das Zentralterminal integrierten Bahnhof. Dies gewährleistet eine direkte Erreichbarkeit für Fluggäste aus Mitteldeutschland und darüber hinaus.

Am Flughafen Dresden sind 2016 rund 1,67 Mio. Fluggäste gezählt worden. Ein Anschluss an die Autobahn A4 und ein S-Bahnhof sorgen für eine bequeme An- und Abreise innerhalb der Einzugsgebiete Sachsen, Südbrandenburg, Nordböhmen und Niederschlesien.

PortGround bietet an den Flughäfen Leipzig/Halle und Dresden Bodenabfertigungs-, Fracht- sowie weitere umfassende Dienstleistungen rund um die Uhr an.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

19 Thüringer Städte treffen sich zur Frühjahrs-Mitgliederversammlung in Gotha

, Reisen & Urlaub, Verein "Städtetourismus in Thüringen" e.V.

Die 19 Mitgliedsstädte des Vereins Städtetourismus in Thüringen e.V. trafen sich zur ihrer Frühjahrstagung dieses Jahr in der Residenzstadt Gotha. Volles...

Teams aus Italien, Norwegen, Rumänien, Portugal und aus Neuseeland sind 2018 zu Gast im Großen Garten!

, Reisen & Urlaub, Hannover Marketing und Tourismus GmbH (HMTG)

Insgesamt über 25.000 km legen die Teams zurück, um ihr Feuerwerk dem Publikum in den Herrenhäuser Gärten zu präsentieren – Neuseeland hat mit...

Skåne, Ystad und Kopenhagen

, Reisen & Urlaub, nordic holidays gmbh

Der Süden Schwedens bietet neben einer von Feldern und Wäldern geprägten Natur zahlreiche Kleinstädte, die es sich zu erkunden lohnt. Diese Reise...

Disclaimer