Mittwoch, 13. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 676175

Tokio Motorshow 2017: Weltpremiere Mitsubishi e-EVOLUTION CONCEPT

Rüsselsheim/Tokio, (lifePR) - .
- Künstliche Intelligenz (AI) unterstützt Fahrer und Fahrzeug
- Elektrischer „Triple Motor 4WD“-Hochleistungsantrieb
- Dual Motor-Hinterradantrieb mit aktiver Giermomentregelung
- Innovative Coachingfunktion für den Fahrer

Im Mittelpunkt des diesjährigen Auftritts von Mitsubishi auf der Tokio Motorshow 2017 (27. Oktober – 5. November) steht die Weltpremiere der Studie e-EVOLUTION CONCEPT. Die neue Studie erlaubt einen Blick in die nahe Zukunft der Marke und kombiniert das Knowhow von MMC auf den Gebieten E-Mobilität und Allrad-Technologie mit künstlicher Intelligenz (AI).

So beinhaltet das „Triple Motor 4WD“-System ein kapazitätsstarkes Batteriesystem, einen einzelnen E-Motor zum Antrieb der Vorderräder sowie ein neues „Dual Motor AYC“-System mit zwei weiteren E-Maschinen plus elektronischer Giermomentregelung (AYC) zur Kraftversorgung der Hinterräder. Eine Konfiguration, die durch außerordentlich kraftvolle Dynamik und exzellentes Handling das „elektrische Fahrerlebnis“ auf eine neue Stufe hebt.

Als Schaltzentrale des e-EVOLUTION CONCEPT fungiert ein AI-System (Artificial Intelligence), dessen künstliche Intelligenz die Möglichkeiten von Fahrer und Fahrzeug sinnvoll erweitert. So werden durch zahlreiche Sensoren Änderungen der Fahrbahn- und Verkehrsverhältnisse, die Absichten und persönlichen Fähigkeiten des Fahrers sowie das Verhalten des Fahrzeugs präzise erkannt und aufeinander abgestimmt. Eine spezielle Coachingfunktion ermöglicht es dem AI-System sogar, die Fähigkeiten des Fahrers unauffällig zu optimieren: Nach Analyse der Fahrfertigkeiten initiiert es ein Trainingsprogramm, das per Sprachdialog und Monitor im Fahrzeug mit dem Fahrer kommuniziert. So erlebt dieser den e-EVOLUTION CONCEPT als ein Fahrzeug, das sich seinen Erwartungen entsprechend verhält und damit die Sicherheit und die Qualität des Fahrerlebnisses erhöht.

„Personal Assistant“: Das Auto denkt nicht nur mit, sondern auch vor

Die künstliche „Personal Assistant“-Intelligenz basiert auf einem umfassenden Verständnis menschlicher Verhaltensweisen an Bord des Fahrzeugs, um jeweils relevante Informationen bereitstellen zu können. Dabei kommt unter anderem ein Dialogsystem mit hoch entwickelter Spracherkennung zum Einsatz, um die Insassen korrekt zu verstehen und sich mit ihnen – auch bei äußeren Störeinflüssen wie Straßenlärm – in einer natürlich klingenden Sprache zu unterhalten. Die Erkennung arbeitet mit einem hybriden, Cloud- und Onboard-basierten System oder mit lokaler Verarbeitung, wobei das lokale System auch ohne Netzwerkverbindung eine hohe Erkennungsgenauigkeit gewährleistet. Der Einsatz sogenannter „Voiceprint“-Technologie macht es darüber hinaus möglich, einzelne Passagiere anhand ihrer Sprache und ihres Verhaltens zu unterscheiden und jeweils Dienste anzubieten, die dem persönlichen Geschmack und den Bedürfnissen des Einzelnen entsprechen.

Der Personal Assistant ermöglicht es unter anderem, Funktionen wie Klimaanlage, Scheibenwischer, Scheinwerfer per Sprache zu steuern und informiert über den Fahrzeugstatus einschließlich etwaiger Störungen. Gleichzeitig unterstützt er die Konnektivität mit zahlreichen Geräten und Inhalten und ist beispielsweise in der Lage, Verbindung zu einer Drohne aufzubauen, um die Verkehrssituation zu überprüfen oder den Passagieren aus der Vogelperspektive einen Blick auf die Umgebung zu ermöglichen.

Demonstration: „Smart Speaker“ mit Amazon Echo und Google Home


Im eigens eingerichteten „Mitsubishi Connect“-Bereich auf der Tokio Motorshow zeigt sich das Potenzial einer Kommunikation zwischen Wohnstätte und Fahrzeug via Amazon Echo, Google sowie kabellosen, VPA-fähigen „Smart Speaker“-Lautsprechern. So lassen sich über Amazon Echo und Alexa sowie Google Home mit integriertem Google-Assistenten per Sprachbefehl zum Beispiel Musik abspielen, Zeitplaner organisieren, Online-Einkäufe tätigen oder intelligente Elektrogeräte steuern. Die Demonstration zeigt außerdem, wie man mit diesen Technologien mit dem Auto in Verbindung tritt um beispielsweise Scheinwerfer zu (de)aktivieren, die Innenraumtemperatur zu regeln oder Türen zu öffnen/schließen.

Weitere Informationen unter http://www.tokyo-motorshow.com/en

MMD Automobile GmbH

Die Mitsubishi Motors Corporation ist der älteste Automobil-Serienhersteller Japans. Bereits 1917 fertigte das Unternehmen das serienfähige Modell A in Kobe, es wurde von einem 2,8-Liter-Vierzylinder mit 35 PS angetrieben. 1921 begann die Produktion von Leichtlastwagen, 1934 entstand der erste Personenwagen mit Allradantrieb und Dieselmotor, der PX 33. Mit dem Geländewagen Pajero, dessen Wettbewerbsversion zwölf Mal die Rallye Paris Dakar gewann, hat Mitsubishi Geschichte geschrieben. Auch im On-Road-Rallyesport konnte die Marke punkten und gehört mit fünf Titeln als Rallye-Weltmeister zu den erfolgreichsten Autoherstellern dieses Wettbewerbs. Heute ist das Ziel nachhaltiger Mobilität in die Unternehmensstatuten eingebettet. Mit dem Elektrofahrzeug Mitsubishi Electric Vehicle gelang der Schritt in die E-Mobility, der Plug-in Hybrid Outlander ist das erste SUV Plug-in Hybrid mit Allradantrieb.

Die Deutschlandzentrale der MMD Automobile GmbH (MMDA), dem deutschen Importeur von Mitsubishi Fahrzeugen ist in Rüsselsheim angesiedelt. Das Unternehmen befindet sich in unmittelbarer Nähe des Finanzierungspartners, der MCE-Bank mit den Kfz-Werkstatträumen im nur wenige Kilometer entfernten Flörsheim. Ebenfalls in unmittelbarer Nähe, in Trebur, ist das europäische Entwicklungs- und Designzentrum von MMC.

Nicht weit vom jetzigen Standort begann im Jahre 1977 in Rüsselsheim die Auslieferung der ersten Fahrzeuge mit den drei Diamanten im Kühlergrill. In der mittlerweile 40-jährigen Firmengeschichte von Mitsubishi Motors in Deutschland wurden insgesamt mehr als 1,7 Millionen Fahrzeuge verkauft. Heute sind rund 500.000 zugelassene Mitsubishi Modelle auf deutschen Straßen unterwegs. Die Mitsubishi Modelle werden in Deutschland von Händlern an mehr als 600 Vertriebs- und Servicestandorten vertrieben.

Seit Anfang 2014 gehört die MMD Automobile GmbH mehrheitlich zur Emil Frey Gruppe Deutschland.



Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

TÜV SÜD Tagung GFK Unlimited

, Mobile & Verkehr, TÜV SÜD AG

Die TÜV SÜD Akademie veranstaltet von 6. bis 7. Februar 2018 in München die Fachtagung GFK Unlimited. Da in vielen Bereichen des industriellen...

Sofortiges Abschleppen ist zulässig

, Mobile & Verkehr, ARAG SE

Ein in der Innenstadt auf dem Gehweg geparktes Fahrzeug darf unverzüglich abgeschleppt werden. Im konkreten Fall war eine Hilfspolizeibeamtin...

Erneuerte Gleise und Haltestellen bestehen erste Bewährungsprobe

, Mobile & Verkehr, Freiburger Verkehrs AG

Die erste große Gleiserneuerung seit Einführung der Fußgängerzone ist in der Kaiser-Joseph-Straße mit dem Fahrplanwechsel am 10. Dezember abgeschlossen...

Disclaimer