Montag, 23. Juli 2018


  • Pressemitteilung BoxID 422326

Plätze 2 und 3 für zwei MiEV Evolution beim US-Bergklassiker "Pikes Peak"

Rüsselsheim / Cypress (USA), (lifePR) - .
- Platzregen unmittelbar vor dem Start
- Gutes Gesamtergebnis

Einmal mehr demonstrierte Mitsubishi Motors beim 91. "Pikes Peak International Hill Climb" 2013 seine Expertise im Bereich Elektrofahrzeuge und das technische Potenzial dieser Fahrzeuge.

Pilotiert vom zweimaligen Rallye Dakar-Gewinner Hiroshi Masuoka (J) und dem sechsfachen Pikes Peak-Sieger auf dem Motorrad, Greg Tracy (USA), erreichten die beiden eingesetzten MiEV Evolution II- die Plätze zwei und drei in der Wertungskategorie "EV" für Fahrzeuge mit Elektroantrieb. Auch in der Gesamtwertung setzen die beiden Rennprototypen ein Ausrufezeichen: Zeiten von 10:21,866 (Masuoka) beziehungsweise 10:23,649 (Tracy) für den 19,98 Kilometer langen Kurs mit seinen 156 Kurven und einem Höhenunterschied von 1.438 Metern bedeuteten die Plätze dreizehn und vierzehn von 143 gewerteten Fahrzeugen.

Das Rennen am 30. Juni begann am Morgen bei ruhigem Wetter und klarem Himmel. Kurz vor dem Start der beiden MiEV Evolution II-Renner änderten sich die zuvor idealen Bedingungen dramatisch, als ein Platzregen niederging. Unmittelbar vor dem Start von Greg Tracy, dem schnellsten Qualifier in der EV-Division, verschlimmerte sich die Wetterlage weiter und zwang das Team, die profillosen Slicks der Fahrzeuge gegen eine langsamere Rillenbereifung auszutauschen.

So mussten Tracy und Masuoka, bei Nässe und teilweise eingeschränkter Sicht in den höheren Lagen, unter denkbar schlechten Voraussetzungen zur Zeitenjagd aufbrechen. Trotzdem konnten beide Piloten die Zeit von 10:30,850 unterbieten, die Masuoka beim Pikes Peak-Rennen 2012 als damals Zweitplatzierter (EV-Wertung) mit dem Vorjahresauto Mitsubishi i-MiEV Evolution erreicht hatte - unter optimalen Bedingungen.

"Selbst mit den Rillenreifen ist das Auto immer wieder gerutscht, es war wirklich tückisch", sagte Teamkapitän Masuoka. "Weil wir unbedingt gewinnen wollten, ist das Ergebnis natürlich enttäuschend. Trotzdem wäre es zu einfach, das Ergebnis allein an den äußeren Bedingungen festzumachen. Wir müssen auch eigene Schwächen analysieren, um für die Zukunft weitere Verbesserungsmöglichkeiten zu finden."

Enttäuscht war auch Ex-Motorradpilot Greg Tracy, der hier erstmals mit einem Auto antrat. "Da ich um den Sieg mitfahren wollte, bin ich sehr enttäuscht", reflektiert er seinen schwierigen Aufstieg zum Gipfel des Pikes Peak. "Der schwere Regen unmittelbar vor unserem Start hatte die Strecke praktisch unbefahrbar gemacht. Vor diesem Hintergrund sollten wir wohl zufrieden sein, sicher ins Ziel gekommen zu sein. Da es bei jedem Training trocken war, hatten wir buchstäblich null Gelegenheit, das Auto im Regen zu testen. Aber weil der MiEV so gut funktioniert hat, würde ich wirklich gerne wieder hierherkommen, um zu siegen."

Als technische Basis für die beiden 400 kW (544 PS) starken MiEV Evolution II, jeweils ausgestattet mit dem Mitsubishi Allradsystem S-AWC, einer aerodynamisch optimierten Kohlefaser-Leichtbaukarosserie, Lithium-Ionen-Hochleistungsbatterien und einem vollelektrischen Quad-Antrieb, fungiert eine modifizierte Version des Serienmodells Mitsubishi i-MiEV.

Das traditionsreiche Rennen in den Rocky Mountains im US-Bundesstaat Colorado, nach Indianapolis 500 die zweitälteste Motorsportveranstaltung für Automobile in Amerika, wurde 1916 erstmals ausgetragen. Es startet auf 2.862 Metern Höhe und endet bei 4.300 Metern, fast fünf Kilometer über dem Meeresspiegel.

Weitere Information unter: "http://media.mitsubishicars.com/" und "www.ppihc.com/".

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Verkehrsrowdys unerwünscht

, Mobile & Verkehr, KRAFTFAHRER-SCHUTZ e.V.

Raser und Drängler im Straßenverkehr führen oftmals zu großer Verunsicherung bei den übrigen Verkehrsteilnehmern. Auch illegale Autorennen auf...

Opel unterstützt 24-Stunden-Weltrekordversuch von Nici Walde

, Mobile & Verkehr, Opel Automobile GmbH

Rund um die Uhr: Rekordfahrt im Opel Test Center Rodgau-Dudenhofen Auf drei Rädern: Vollverkleidetes Velomobil-Liegerad bis zu 90 km/h schnell Mit...

Continental legt Grundstein für erstes Werk in Litauen

, Mobile & Verkehr, Continental Reifen Deutschland GmbH

Weiterer Ausbau der Präsenz und Produktionskapazität von Continental in Europa Continental Vorstandsmitglied Helmut Matschi und die litauische...

Disclaimer