Donnerstag, 14. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 218848

Estland erhält 507 Mitsubishi i-MiEV

Bislang größter Einzelauftrag für das Elektrofahrzeug / Einsatz im Rahmen staatlicher Sozialprojekte / Emissionsankauf für weitere Umweltschutz-Konzepte

Hattersheim, (lifePR) - Die Regierung des baltischen Staates Estland erhält in kürze 507 Mitsubishi i-MiEV. Dies ist der bislang größte Einzelauftrag für das Elektrofahrzeug, teilte die Mitsubishi Motors Corporation mit. Die Fahrzeuge werden in den kommenden Wochen von Japan aus verschifft.

Die estnische Regierung will den Mitsubishi i-MiEV vorzugsweise für soziale Projekte und die Wohlfahrt einsetzen. Gleichzeitig sollen mit dem Einsatz der Fahrzeuge die ehrgeizigen Klimaschutzziele Estlands realisiert werden, da der Mitsubishi i-MiEV im Fahrbetrieb keinerlei CO2-Emissionen verursacht. Im Rahmen der Zusammenarbeit wird die Mitsubishi Corporation Emissionsrechte für zehn Millionen Tonnen Schadstoffausstoß erwerben. Dies ist im sogenannten "Green Investment Scheme" des Klimaschutzprotokolls von Kyoto geregelt. Die Erlöse fließen wiederum in Projekte für den Umweltschutz und erneuerbarer Energien. Mitsubishi Motors wird im Rahmen des Abkommens mit der estnischen Regierung technische Unterstützung anbieten und das Land bei der Überwachung des verringerten CO2-Ausstoßes beraten.

Der Mitsubishi i-MiEV ist das weltweit erste in Großserie hergestellte Elektrofahrzeug. Das Modell wird seit Sommer 2009 in Japan verkauft. Mittlerweile wird der i-MiEV auch in Hong-Kong, Australien und als Linkslenkerversion auf europäischen Märkten angeboten, unter anderem Deutschland. Die Einführung in Nord-Amerika und Kanada ist für Herbst vorgesehen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Kommissar Brummi" : Sicherheitspartnerschaft des neuen NRW Innenminister Reul (CDU) mit Polizei, Taxigewerbe und den Rastanlagen an der Autobahn

, Mobile & Verkehr, Vereinigung Deutscher Autohöfe e.V

Schon wieder eine Show-Nummer? So kritisiert der Bund der Kriminalbeamten (BDK) die „Sicherheitspartners­chaft“ des neuen NRW Innenministers...

Neue Wege für Pendler: Arbeitgeber setzen auf nachhaltige Mobilität

, Mobile & Verkehr, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Kreative und vorbildhafte Ideen für bessere Arbeitswege und umweltschonende Mobilität - danach sucht "mobil gewinnt", eine gemeinsame Initiative...

Neue Modelle 2018: Trend zum SUV hält an

, Mobile & Verkehr, Motor Presse Stuttgart

Die Autohersteller setzen weiter auf SUV: Im nächsten Jahr kommen 60 neue SUV-Modelle oder Facelifts auf den Markt. Das sind rund 40 Prozent...

Disclaimer