Die hessische Polizei setzt auf den Pajero

Sieben Einsatzfahrzeuge für Reiterstaffel und Wasserschutzpolizei / Wiesbadener Mitsubishi Autohaus Haase rüstete Fahrzeuge aus / Enge Zusammenarbeit mit Polizeipräsidium

(lifePR) ( Hattersheim, )
Die hessische Polizei setzt auf robuste und feine Technologie von Mitsubishi: Sieben Mitsubishi Pajero wurden jetzt an Günter Thiel vom Polizeipräsidium für Technik, Logistik und Verwaltung in Wiesbaden übergeben. Mit den neuen Pajeros kann das typische Einsatzspektrum für die Polizeireiterstaffel, Streifenfahrten im Gelände (z.B. öffentliche Großbaustellen) aber auch bei der Wasserschutzpolizei abgedeckt werden.

Bei dieser Beschaffungsmaßnahme der hessischen Polizei kam mit den Einbauten durch die Firma Autohaus Haase in Wiesbaden ein mittelständisches regionales Unternehmen zum Zuge.

In enger Zusammenarbeit mit den Spezialisten der Polizei erfüllte Geschäftsführer Robert Haase mit seinem Team alle Anforderungen, die an ein modernes Polizeifahrzeug gestellt werden: Funkausstattung, Blaulicht, Sprechanlage wurden installiert und die Fahrzeuge in den blau-silbernen Polizeifarben lackiert. "Rund sechs Wochen hat der Umbau der serienmäßigen Pajero gedauert", berichtet Robert Haase.

Martin van Vugt, Geschäftsführer von Mitsubishi Motors Deutschland, betonte bei der Übergabe der Fahrzeuge in Wiesbaden, dass der Mitsubishi Pajero mit seinen hohen Zuladungsreserven und der enormen Kraft ein ideales Einsatzfahrzeug für die Polizei ist. "Für den Transport der Pferde in Doppelanhängern ist der Pajero das ideale Gespannfahrzeug, auch abseits asphaltierter Straßen."

Die neuen Polizei-Geländewagen basieren auf der Pajero Einstiegsvariante "Invite", die bereits über umfangreiche Serienausstattung verfügen. Zum Einsatz kommt der robuste und starke 3,2 Liter DiD-Dieselmotor mit 200 PS, der über mächtige 441 Nm Drehmoment verfügt. Wie bei allen Pajero Versionen kommt das hochentwickelte Allradsystem "Super Select 4WD" zum Einsatz, das selbst bei widrigsten Fahrbahnverhältnissen und Geländesituationen außergewöhnliche Traktion garantiert.

Um souveränes Fahrverhalten auf der Straße und im Gelände zu sichern, verfügen alle Pajero über die aktive Stabilitäts- und Traktionskontrolle "MASC/MATC". Als integraler Bestandteil des AWCSystems (All Wheel Control) sorgt die MASC/MATC-Technologie in Grenzsituationen durch selektive Eingriffe in Bremssystem und Motormanagement für maximale Fahrzeugkontrolle und aktive Sicherheit. Neben einer leistungsfähigen ABS Bremsanlage mit elektronischer Bremskraftverteilung verfügen alle Pajero über die Motorbremskontrolle "EBAC", die bei extremen Hangabfahrten vor allem im Gelände zum Einsatz kommt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.