Was kommt nach der Bundeswehr? - Konversion richtig anpacken!

(lifePR) ( Kiel, )
Zwei neue Broschüren hat das Ministerium für Wissenschaft, Wirtschaft und Verkehr herausgegeben. Die Konversion (Umwandlung) militärischer Liegenschaften zu einer sinnvollen zukunftsgerichteten zivilen Nachnutzung ist nach wie vor eine strukturpolitische Herausforderung für Schleswig-Holstein, weil sich die Bundeswehr immer noch in einem Veränderungsprozess befindet, in dessen Folge militärische Standorte aufgegeben werden. Hiervon war und ist Schleswig-Holstein in besonderer Weise betroffen.

Der Information der Bürgerinnen und Bürger zu diesem Thema dient die Broschüre "Was kommt nach der Bundeswehr?", während sich "Konversion richtig anpacken" in erster Linie an Entscheidungsträger richtet. Beide Broschüren können im Internet unter www.konversionsbuero.schleswig-holstein.de heruntergeladen oder bestellt werden oder beim "Konversionsbüro der Landesregierung im Ministerium für Wissenschaft, Wirtschaft und Verkehr, Düsternbrooker Weg 94, 24105 Kiel", angefordert werden.

Als eine Maßnahme zur Unterstützung der vom Truppenabbau betroffenen Standorte hat die Landesregierung bereits im Jahr 2001 ein Konversionsbüro beim Wirtschaftsministerium eingerichtet. Das Konversionsbüro ist auch im Zelt des Ministerpräsidenten (Stand Nr. 26) auf der Indigo-Meile (Politik und Gesellschaft) beim Schleswig-Holstein-Tag vom 4. bis 6. Juni 2010 am Obereiderhafen in Rendsburg zu finden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.