lifePR
Pressemitteilung BoxID: 167328 (Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Technologie)
  • Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Technologie
  • Düsternbrooker Weg 94
  • 24105 Kiel
  • http://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/VII/vii_node.html
  • Ansprechpartner
  • Harald Haase
  • +49 (431) 988-4420

Verkehrsminister de Jager: Sportboothäfen kommen in ruhiges Fahrwasser

(lifePR) (Kiel, ) Pünktlich zur Segelsaison 2010 tritt ab heute (1. Juni) eine neue Sportboothafen- Verordnung in Kraft. Wie der für den Bereich neuerdings zuständige Verkehrsminister Jost de Jager sagte, werden damit die mehrjährigen Diskussionen um die an den Betrieb von Sportboothäfen gestellten Anforderungen beendet. Im Mittelpunkt der Kritik standen vor allem Abfallwirtschafts- und die Brandschutzbestimmungen. "Unser Ziel war es, mit der Verordnung einerseits den EU-Vorschriften zu genügen, andererseits aber vor allem Erleichterungen für die Betreiber und Nutzer von Sportboothäfen als wichtigen Faktor unseres Tourismus zu schaffen", so der Minister.

Mit der neuen Fassung der Verordnung werden Klarstellungen und Erleichterungen im Bereich Abfallwirtschaft geschaffen. So gilt beispielsweise künftig für Sportboothäfen mit weniger als 300 Liegeplätzen eine Ausnahmeregelung für vorzuhaltende mobile oder stationäre Abwasserabsauganlagen aus Sammeltanks. Die bisherigen detaillierten Regelungen zu vorzuhaltenden Feuerlöschern entfallen in der Sportboothafenverordnung.

Der Brandschutz richtet sich künftig allein nach den Bestimmungen der Landesbauordnung. De Jager: "Damit kommen die Sportboothäfen rechtzeitig zur neuen Segelsaison in ruhiges Fahrwasser."

Die neue Verordnung kann über www.wirtschaftsministerium.schleswig-holstein.de abgerufen werden.