lifePR
Pressemitteilung BoxID: 511047 (Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Technologie)
  • Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Technologie
  • Düsternbrooker Weg 94
  • 24105 Kiel
  • http://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/VII/vii_node.html
  • Ansprechpartner
  • Harald Haase
  • +49 (431) 988-4419

Minister Meyer: "Schwächelnde Juli-Tourismuszahlen bestätigen

Initiative Schleswig-Holsteins für breiteren Sommerferien-Korridor"

(lifePR) (Kiel, ) Der im Juli zu verzeichnende Rückgang bei den Übernachtungszahlen in Schleswig-Holstein um 5,4 Prozent ist nach den Worten von Wirtschaftsminister Reinhard Meyer ein weiterer bedauerlicher Beleg dafür, dass der diesjährige Gesamtferienzeitraum von 73 Tagen zu eng geschnitten war. "Deshalb bin ich froh, dass auf unsere Initiative hin der Gesamtzeitraum für die Sommerferien ab 2018 auf durchschnittlich 84,6 Tage erweitert wird. Auch wenn wir damit noch unter unserer Wunsch-Marke von 90 Tagen bleiben, so wird dies die Rahmenbedingungen für den Tourismus in Schleswig-Holstein dauerhaft verbessern", sagte Meyer mit Blick auf die heute (19. September) vom Statistischen Landesamt vorgelegten Gäste- und Übernachtungszahlen.

Wie der Minister weiter sagte, sei er trotz der schwächelnden Juli-Zahlen mit der Gesamt-Entwicklung des Tourismus sehr zufrieden. Von Januar bis Juli konnten die Gästezahlen um 6,2 Prozent und die Übernachtungszahlen um 2,6 Prozent gesteigert werden. "Damit befinden wir uns zum Start unserer neuen Tourismus-Strategie auf einem sehr guten Wachstumskurs."

In diesem Jahr lagen die Sommerferien aller Länder zwischen dem 7. Juli und dem 15. September 2014. Der späte Sommerferienbeginn führte laut Meyer somit dazu, dass der Juli in diesem Jahr als klassischer Hauptferienmonat faktisch ausgefallen sei. Die Urlaubsorte an Nord- und Ostsee hätten deshalb auch erst für Anfang August eine gute Auslastung ihrer Beherbergungskapazitäten gemeldet.