Arbeitsminister Reinhard Meyer: "Trend sinkender Langzeitarbeitslosenzahl setzt sich fort"

(lifePR) ( Kiel, )
"Mit einer Arbeitslosenquote von 7,1 Prozent ist der saisonal typische Anstieg der Arbeitslosenzahlen erfreulich moderat ausgefallen", so der Minister. "Aktuell haben wir 4,7 Prozent weniger Arbeitslose als im Januar 2014. Der Trend sinkender Arbeitslosenzahlen setzt sich also fort. Das zeigt, dass der Arbeitsmarkt in Schleswig-Holstein stabil ist."

Die Beschäftigung in Schleswig-Holstein befindet sich in einem kontinuierlichen Wachstumsprozess. So sind im Vergleich zum Vorjahr (November 2014 gegenüber November 2013) 14.400 zusätzliche sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze entstanden. Für Beschäftigungszuwächse haben insbesondere der Handel (plus 4.400), das Gesundheits- und Sozialwesen (plus 4.200) sowie das Gastgewerbe (plus 1.900) gesorgt.

Wie schon im Dezember vergangenen Jahres profitierten auch die Langzeitarbeitslosen von der positiven Entwicklung. Ihre Zahl sank im Vergleich zum Vorjahresmonat um 1,6 Prozent. "Der erfreuliche Trend beim Rückgang der Zahl der Langzeitarbeitslosen scheint sich zu verstetigen. Diesen Trend wollen wir nach Kräften mit dem "Landesprogramm Arbeit" unterstützen", betonte Meyer. Im Januar seien sechs Modellprojekte gestartet, um Langzeitarbeitslosen neue Wege in den ersten Arbeitsmarkt zu eröffnen.

Besorgniserregend sei aber, so Minister Meyer, die Situation älterer Fachkräfte. "Der Kulturwandel im Hinblick auf ein längeres Erwerbsleben, altersgerechte Beschäftigung und die Wertschätzung der Kenntnisse und Erfahrungen älterer Arbeitnehmer kommt offenbar nur sehr langsam voran." So lag Ende Januar die Zahl älterer Arbeitsloser um gut 200 über der des Vorjahresmonats. "Hier muss was passieren", sagte Meyer.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.