Innenministerium förderte 44 Projekte mit rund 303.000 Euro aus Lottomitteln

Schwerpunkte: Jugendfeuerwehren und Präventionsarbeit der Polizei

(lifePR) ( Potsdam, )
Das Innenministerium hat im Jahr 2016 Lottomittel in Höhe von rund 303.000 Euro bewilligt. Diese Summe kam insgesamt 44 Projekten zugute. Das teilte Ministeriumssprecher Ingo Decker heute in Potsdam mit.

42 der 44 Projekte förderte das Ministerium in eigener Zuständigkeit. Zwei Projekte anderer Ressorts wurden finanziell in Höhe von 16.000 Euro unterstützt. Schwerpunkte der Förderung waren die Jugendarbeit der Feuerwehren und Hilfsorganisationen, kriminalpräventive Projekte sowie Projekte des Gedenkens.

Allein etwa 176.000 Euro wurden für 33 Projekte im Brand- und Katastrophenschutz bereitgestellt. Davon erhielten unter anderem die Jugendfeuerwehren rund 52.000 Euro für die Beschaffung von Computertechnik und Bekleidung. Mehr als 70.000 Euro wurden an Hilfsorganisationen für deren Nachwuchsgewinnung und Projekte ausgezahlt.

Über den Landespräventionsrat wurden acht Projekte mit insgesamt mehr als 117.000 Euro gefördert. Davon gingen beispielsweise rund 48.000 Euro an Projekte gegen Jugendgewalt und Mobbing sowie rund 51.000 Euro an Vorhaben zur Förderung der Integration und Willkommenskultur.

Förderbeispiele

MIKO e. V. – „Patenprojekt DU&ICH“

Das Projekt „DU&ICH“ zielt darauf ab, Kinder und Jugendliche durch ehrenamtlich engagierte Patinnen und Paten zu stärken. Erwachsene schenken den Jüngeren Zeit und Aufmerksamkeit und geben ihr Wissen, ihr Können und ihre Erfahrungen an sie weiter. Die Kinder und Jugendlichen erfahren dadurch Anerkennung und erhalten Anregungen, sich individuell zu verantwortungsvollen Persönlichkeiten zu entwickeln. Die Patenschaften verbinden unterschiedliche gesellschaftliche Gruppen, Nationalitäten und Generationen und fördern den sozialen Zusammenhalt. Der von Strausberger Bürgern gründete gemeinnützige Verein MIKO e. V. (Menschen in Kooperation) erhielt für das Projekt 9.800 Euro aus Lottomitteln.

WEISSER RING e. V. – Broschüre über Opferschutz und Opferhilfe

Zum Thema Opferschutz und Opferhilfe gibt es in den brandenburgischen Städten und Landkreisen eine Vielzahl an unterschiedlichen Informationsangeboten. Der WEISSER RING e. V. hatte es sich zur Aufgabe gemacht, ein Handbuch mit umfassenden Informationen zum Thema für das gesamte Land Brandenburg zu erstellen. Das Projekt wurde mit 4.243 Euro aus Lottomitteln gefördert. In der Broschüre finden jetzt Interessierte unbürokratisch Hilfsmöglichkeiten und -angebote. Sie kann kostenlos über die Homepage des Vereins unter www.brandenburg.weisser-ring.de bestellt werden.

DRK-Landesverband e. V. – Jugendrotkreuz-Landeswettbewerb 2016

Die Ausrichtung des diesjährigen Jugendrotkreuz-Landeswettbewerbs in Guben (Landkreis Spree-Neiße) wurde mit 6.000 Euro aus Lottomitteln gefördert. Zum diesjährigen Wettbewerb wurden rund 500 Teilnehmer aus zwölf Kreisverbänden begrüßt. Er gehört zu den Jahreshöhepunkten der DRK-Jugendarbeit. Die Landessieger qualifizieren sich für den Bundeswettbewerb und repräsentieren dort das Land Brandenburg.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.