Sonntag, 17. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 280199

Die Pfosten sind, die Bretter aufgeschlagen: Vogelsänger lädt in die 20. Brandenburghalle auf der Grünen Woche

Berlin, (lifePR) - Einmal im Jahr schwelgt die Brandenburger Seele in der Vielfalt der kulinarischen Angebote der Region: Spreewaldgurke, Spargel oder Sellendorfer Korn sind seit nunmehr zwei Jahrzehnten und damit traditionell feste Größen in der Brandenburghalle auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin. In jedem Jahr aber nutzen Aussteller die Halle auch als Testmarkt für ihre Produktneuheiten. 2012 zum Beispiel passend zum Friedrich-Jubiläum gibt es Pralinen im Alte-Fritz-Design der Hornower Confiserie Felicitas oder Cranberry-Knacker von den Eberswalder Wurstwaren. Zum 20. Mal ist Brandenburg mit einer eigenen Halle dabei, wenn vom 20. bis 29. Januar rund um den Berliner Funkturm die Internationale Grüne Woche für Besucherinnen und Besucher öffnet. "Mit viel Engagement haben sich wieder Aussteller und Akteure auf der Bühne und im Kochstudio auf ihren Auftritt in der Brandenburghalle 2012 vorbereitet, um für Land und Leute zu werben", so Landwirtschaftsminister Jörg Vogelsänger. Das Brandenburger Agrarministerium ist Ausrichter der Halle: "Ich würde mich freuen, wenn auch in diesem Jahr wieder viele Besucher unsere Einladung zum Brandenburger Fest unter dem Dach der Messehalle 21a annehmen."

Vogelsänger: "Vor zwei Jahrzehnten war die Mark das erste ostdeutsche Bundesland, das mit einer eigenen Gemeinschaftsschau auf der Messe Flagge gezeigt hat. Seitdem gehört die Brandenburghalle an ihrem Dauerplatz in der Messehalle 21a zu den Publikumslieblingen dieser an Attraktionen reichen Messe."

Die Grüne Woche in Berlin ist die größte internationale Verbrauchermesse für die Land-, Ernährungs- und Forstwirtschaft sowie den Gartenbau. Sie ist Treffpunkt für Agrarexperten aus aller Herren Länder. Sie bietet ein umfangreiches Kultur- und Fachprogramm und sorgt so dafür, dass die Region und die Agrarbranche für zehn Tage im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit stehen.

Erstmals 1993 gestaltete Brandenburg eine komplette Halle, damals die alte Messehalle 3. Das ganze Land in einer Halle zu erleben, gelingt seitdem Jahr für Jahr aufs Neue. Dafür sorgen auch 2012 die Aussteller der Brandenburghalle - Medienpartner, Tourismusverbände, Landkreise, Musikgruppen, Aussteller sowie Spitzenköche aus Brandenburger Landgasthöfen. Eine für die regionale Baukultur charakteristische Hallengestaltung, die Branchen- und Produktvielfalt der Aussteller sowie das auf die Eigenart der Regionen des Landes ausgerichtete Rahmenprogramm auf der Bühne und im Kochstudio sind 2012 wiederum das Markenzeichen der Brandenburghalle 21a.

Es sind drei Unternehmen, die ununterbrochen seit 1993 in der Brandenburghalle mit dabei sind: Klosterbrauerei Neuzelle, Jütro Konserven und Süßmost- und Weinkelterei Hohenseefeld sowie der Verband pro agro, damals noch der Verband zur Förderung der Agrar- und Ernährungswirtschaft des Landes Brandenburg. Ebenfalls seit 1993 ist Antenne Brandenburg dabei.

Vogelsänger: "Brandenburg hat sich mit seiner Halle in den vergangenen 19 Jahren erfolgreich in das Messekonzept eingepasst. Für das Land hat die Teilnahme dazu beigetragen, sich positiv als Wirtschaftstandort zu positionieren und sich von seiner besten Seite zu zeigen."

76 Marktstände mit 74 Hauptausstellern, die zusätzlich 200 Mitausstellern Platz bieten, und zwei Gastronomiebereiche spiegeln die Vielfalt der ländlichen Regionen des Landes wider, darunter Unternehmen der Land- und Ernährungswirtschaft und des Gartenbaus, Direktvermarkter, Anbieter von Urlaub und Freizeit auf dem Lande, Pferdehöfe, ländliches Handwerk, Naturparks mit ihren Produkten, Landgasthöfe, berufständische Verbände und Vereine, die Verbraucherzentrale Brandenburg.

26 Stände sind als Gemeinschaftsstände organisiert, davon 18 mit täglich wechselnden Anbietern, sowie acht mit der Präsentation eines breiten Spektrums der Mitgliedsbetriebe berufsständischer Verbände und Vereine finden Platz in der als Markt gestalteten Halle.

Landkreis Potsdam-Mittelmark
Wirtschafts- und Tourismusentwicklungsgesellschaft des Landkreises Barnim
Museumsverein Baruther Glashütte
Landkreis Teltow-Fläming
Landkreis Oberhavel
Landeshauptstadt Potsdam
Tourismusverband Prignitz
Tourismusverband Havelland
Stadt Rheinsberg, Tourist Information
ICU Investor Center Uckermark GmbH
Oder Culinarium
Fördergemeinschaft Ökologischer Land Landbau
Nationale Naturlandschaften Brandenburgs
Optikpark Rathenow
Stadt Werder
BBM Brandenburg + Berlin GmbH
Verband pro agro
Spreewaldverein
Landesbauernverband Brandenburg
Brandenburger Landfrauenverband e.V.
Landesfischereiverband Brandenburg/Berlin e.V.
Landesverband Gartenbau Brandenburg e.V.
Beelitzer Spargelverein e.V.
Werderscher Obst- und Gartenbauverein e.V.
Vereine zur Förderung des historischen Weinbaus in Werder e.V.
Fleischerverband Berlin-Brandenburg

Erstmals dabei in der Brandenburghalle sind die Wirtschafts- und Tourismusentwicklungsgesellschaft des Landkreises Barnim, der Landkreis Teltow-Fläming, der Landkreis Potsdam-Mittelmark, die BBM Brandenburg + Berlin GmbH mit der Marke "Von Hier", die Manufaktur Scheeg aus Werder, die Fisch & Feinkost Vogler GmbH aus Hennigsdorf, Dr. Ronald Schulz Essenz-Destillerie & Liqueurmanufaktur aus Krummensee, der Straußenhof aus Großderschau, der Museumsverein Baruther Glashütte e.V. sowie Snack Haase mit Eisspezialitäten aus Nauen.

"Willkommen in Brandenburg" heißt es auch auf der Bühne. Insgesamt werden 1.500 Akteure auf der Bühne dabei sein und mit großer Leidenschaft für Landurlaub und Freizeitangebote, kulinarische Spezialitäten, Traditionen und Bräuche ihrer Heimatregionen werben.

Neben dem Programm, gestaltet von Kreisen und Regionen, gibt es wieder zahlreiche Höhepunkte wie die Staffelübergabe zum 9. Brandenburger Dorf- und Erntefest, die Verleihung der Plakette "Ausgezeichneter Ausbildungsbetrieb", die Hauptziehung der Preise des Landeswettbewerbs Landwirtschaft und ländlicher Raum, die Verleihung des pro agro Marketingpreises, die Vergabe der Auszeichnungen im Qualitätswettbewerb des Fleischerwettbewerb Berlin-Brandenburg.

Das tägliche Programm im gläsernen Kochstudio bestreitet der Verband pro agro mit Prominenten aus Politik, Sport und Kultur. An den zehn Messetagen stehen Köche des Arbeitskreises Brandenburger Landgasthöfe, der DEHOGA, vom Oder Culinarium e.V. sowie aus regionalen Kochklubs am Herd, um aus von Ausstellern gesponserten Produkten Brandenburger Köstlichkeiten zu kreieren.

Brandenburg beteiligt sich am Schülerprogramm der Messe Berlin. An drei Tagen wird jeweils eine Schulklasse die Brandenburghalle besuchen. Bei einem gesunden Frühstück erhalten sie wichtige Informationen von der Verbraucherzentrale Brandenburg.

Brandenburg-Tag am Montag Traditionell startet am Messemontag (23. Januar) der Brandenburg-Tag. Der beginnt nach der Eröffnung auf der Bühne mit dem Rundgang, angeführt von Ministerpräsident Matthias Platzeck und Agrarminister Jörg Vogelsänger. Beide machen sich auf eine mehrstündige Tour durch die Halle - mit Zwischenstopp in Kochstudio.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Ökumenische Konsultation christlicher Kirchen in Italien" gebildet

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

In Italien hat sich am 5. Dezember erstmals ein interkonfessionelles Gremium gebildet, das vorerst den Namen „Ökumenische Konsultation christlicher...

Mitarbeiter der Novitas BKK sammeln für die Tafel

, Medien & Kommunikation, NOVITAS BKK

Die Mitarbeiter der Novitas BKK haben durch den Kauf der sogenannten „Tafelschokolade“ über 800 Euro für die Tafel Duisburg eingenommen. „Unsere...

Update zum 6. Online Print Symposium 2018

, Medien & Kommunikation, Bundesverband Druck und Medien e.V.

Das Online Print Symposium ist weiter auf Wachstumskurs: in diesem Jahr werden über 300 Gäste aus aller Welt erwartet. Ein hoch attraktives Programm...

Disclaimer