Textil-Management für ESD-Kleidung

Die richtige Kleiderwahl in der Fertigung elektronischer Bauelemente

(lifePR) ( Wiesbaden, )
Das Phänomen der elektrostatischen Aufladung begegnet uns auf Schritt und Tritt. Im wahrsten Sinne des Wortes - wenn wir über Teppichboden laufen beispielsweise oder an einer Fläche reiben. Gefährlich wird es aber erst, wenn sich diese Spannung schlagartig an der falschen Stelle entlädt. Auf elektronische Bauteile wie Dioden, Sicherungen, Protektoren und Schalter wirkt das wie ein Blitzeinschlag in einen Baum: zerstörerisch. Deshalb muss in weiten Teilen der Bauteilfertigung die Kleidung der Mitarbeiter bestimmte Eigenschaften bezüglich Antistatik und elektrostatischer Entladung (Electrostatic Discharge, kurz ESD) erfüllen.

Was ESD-Bekleidung können muss

Textilien dürfen die Bezeichnung "ESD-Bekleidung" tragen, wenn der spezifische Oberflächenwiderstand kleiner 5 x 1010 Ohm misst. Das wird in der Regel durch leitfähige Fäden im Gewebe erreicht. Mit den Kitteln, Hosen und sportlichen Poloshirts der ESD-Kollektion des Textildienstleisters MEWA sind Sie gut beraten. Darin ist das patentierte NAPTEX®-Garn verarbeitet, das auch nach etlichen Waschgängen nicht bricht und seine Eigenschaften nach EN 61340-5-1 zuverlässig behält. Gar nichts schiefgehen kann mit dem MEWA Textil-Management: Der Textildienstleister bringt, holt und pflegt die Kleidungstücke fachgerecht im vereinbarten Rhythmus. Die Kleidungsstücke werden auf Qualität geprüft und bei Bedarf ausgetauscht. So kann sich jeder Mitarbeiter auf tadellose Kleidung verlassen, die ihren Zweck erfüllt. Auf Wunsch bringt MEWA Firmenlogo und Mitarbeiternamen auf der Kleidung an, wahlweise als Emblem oder Direkteinstickung. "Viele unserer Kunden befürchten, dass Embleme oder Einstickungen die Ableitfähigkeit beeinträchtigen. Das ist bei fachgerechter Anbringung aber nicht der Fall", versichert Silvia Mertens, Abteilungsleiterin der MEWA Produktentwicklung.

Schuhschutz

Achtung: Die beste Schutzkleidung nützt nichts, wenn nicht auch das Schuhwerk auf die besonderen Anforderungen des Arbeitsplatzes eingerichtet ist. Nicht alle Sicherheits-, Schutz- oder Berufsschuhe leiten gezielt elektrostatische Aufladung ab. MEWA bietet Damen- und Herrenschuhe an, die verhindern, dass Trägerinnen oder Träger Schaden an einem Bauteil durch eine mögliche, unkontrollierte elektrostatische Entladung anrichten. Die widerstandsfähigen Schuhe bestehen aus hitzebeständigen Sohlen, deren Elastizität selbst durch extreme Temperaturschwankungen oder Beanspruchungen nicht beeinflusst wird. Dass widerstandsfähig dabei nicht gleich klobig sein muss, zeigen die ESD-Schuhe von MEWA in extra leichter Ausführung: Mit bequemer Kappenweite und sportlichem Design, angepasst an die natürliche Fußform sorgen sie schick und komfortabel für Sicherheit auf Schritt und Tritt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.