Sonntag, 15. Juli 2018


  • Pressemitteilung BoxID 531849

Erster Olympiaqualifikant Deutschlands kommt aus dem Team Rio MRN

Erik Pfeifer ist APB-Boxweltmeister und hat eine Medaille in Rio fest im Visier

Heidelberg, (lifePR) - Am 23. Januar 2015 gewann Erik Pfeifer, Mitglied im Team Rio der Metropolregion Rhein-Neckar, in Baku/Aserbeidschan gegen den starken Marokkaner Mohammed Arjaoui erstmals den Weltmeistertitel im Superschwergewicht nach acht spannenden und fast ausgeglichenen Runden am Ende dennoch deutlich und einstimmig mit 78 zu 74 Punkten. Beide Boxer waren ungeschlagen in das Finale eingezogen, und boten dort einen dramatischen und hochklassigen Kampf. Damit hat Erik Historisches in der Sportart Boxen geschafft: Er ist nach Max Schmeling der erste deutsche Weltmeister in der höchsten Gewichtsklasse.

Der Titel im neu gegründeten Profibereich 'APB' (AIBA PRO BOXING) des vom IOC anerkannten Weltverbandes AIBA bedeutet für den in Leimen wohnenden Erik Pfeifer gleichzeitig die Qualifikation für die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro, die er als erster deutscher Athlet souverän gemeistert hat. Stützpunktleiter Oliver Vlcek und Trainer Zoltan Lunka trauen dem am OSP Metropolregion Rhein-Neckar trainierenden Pfeifer viel zu: "Mit einem Weltmeistertitel überzeugt Erik alle Kampfrichter: Bei den Olympischen Spielen wird er als Favorit in seine Kämpfe gehen und wenn alles nach Plan läuft, dürfte eine Medaille so gut wie sicher sein."

AIBA-Member, EUBC-Member und DBV-Präsident Jürgen Kyas findet auch noch zwei Wochen nach dem Erfolg nur lobende Worte für den Team Rio MRN-Athleten: "Erik Pfeifer und sein ganzes Team machen uns wirklich sehr stolz. Dass wir den ersten APB-Weltmeister als DBV stellen, dass wir einen Olympiaplatz durch Erik erkämpft haben und dass Erik nach Max Schmeling der erste deutsche Weltmeister im Superschwergewicht ist, das macht mich sprachlos. Gerade weil Erik sich immer treu geblieben und sehr bescheiden ist freue ich mich sehr. Erik hat für den deutschen Boxsport heute einen historischen Erfolg gelandet."

DBV-Sportdirektor Michael Müller bestätigt: "Diese sensationelle Leistung ist der Verdienst vom gesamten Team, angefangen vom Deutschen Boxsport-Verband, dem Team Rio MRN, seinen Trainern und Betreuern und engsten Freunden. Erik war hervorragend vorbereitet und eingestellt.

Vorausgesetzt das Jahr läuft weiterhin gesundheitlich und trainingstechnisch so optimal wie bisher, wird Erik Pfeifer in Rio um Medaillen kämpfen."

Der nächste Kampf von Erik Pfeifer wird voraussichtlich im Juli dieses Jahres in Deutschland stattfinden. Die Verhandlungen mit TV-Stationen um eine Live-Übertragung laufen derzeit. Eine Titelverteidigung, die nicht nur per Livestream im Internet zu verfolgen ist, wäre für den Deutschen Boxsport-Verband ein weiterer Schritt in die richtige Richtung.

Weitere Informationen und Bildmaterial zu Erik Pfeifer:
http://team-rio-mrn.de/team/athleten/detail/Athleten/erik-pfeifer/

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Mehr Läufer beim 36. Fiducia & GAD Baden-Marathon am 23. September

, Sport, Marathon Karlsruhe e. V.

Wenn am 23. September 2018 zum 36. Mal der Startschuss für den Fiducia & GAD Baden-Marathon fällt, hat sich die Rückkehr ans Carl-Kaufmann-Stadion...

Wohin mit Fahrradflasche & Co.?

, Sport, SKS metaplast Scheffer-Klute GmbH

Viele kennen das Problem: Das neue E-Bike ist gekauft und ausgerüstet mit Radschützern, Fahrradklingel und weiterem Zubehör. Doch wo bitte soll...

RUNNING, das sportliche Laufmagazin, startet neu durch

, Sport, DoldeMedien Verlag GmbH

Relaunch bei RUNNING: Im frischen, jetzt noch sportlicheren Look strahlt das Lauf-Magazin am Freitag, 13. Juli mit der Sommer-Ausgabe am Kiosk...

Disclaimer