Montag, 18. Juni 2018


  • Pressemitteilung BoxID 687826

Metro ausgezeichnet als Vorreiter im Einsatz für Start-ups

Düsseldorf, (lifePR) - .
- Der „Europe’s Corporate Startup Stars“ 2017 geht an das innovative Projekt METROpolitan der METRO AG 
- Der Preis würdigt Unternehmen, die sich erfolgreich für vielversprechende Firmenstarter engagieren 
- Im METROpolitan-Programm testen 500 Restaurants in fünf europäischen Großstädten digitale Lösungen von Start-ups

Wegen ihres Engagements für Start-ups erhält die METRO AG die Auszeichnung „Europe’s Corporate Startup Stars“ des Jahres 2017. Zum zweiten Mal vergeben die Startup- Berater von „Mind the Bridge“, einem Innovationsberatungsdienst, sowie die Innovationsstiftung Nesta diesen Award im Rahmen der Initiative „Start-up Europe Partnership“ der Europäischen Kommission. Preisgekrönt wird das Projekt METROpolitan in der Kategorie „Open Innovation: Innovative Approaches“ für sein innovatives Konzept.

In dem Pilotprojekt METROpolitan testen 500 Restaurants aus Berlin, Mailand, Paris, Barcelona und Wien digitale Lösungen von Start-ups auf Alltagstauglichkeit. Auf Basis der Bewertungsergebnisse optimieren die Firmengründer ihre Produkte weiter. Durchlaufen die digitalen Tools erfolgreich das METROpolitan-Programm, können sie in einen erweiterten Rollout übernommen und einer größeren Anzahl von METRO Kunden zu Verfügung gestellt werden. Der Großhandels- und Lebensmittelspezialist hat vergangene Woche seine Digitalisierungsaktivitäten vorgestellt, um Restaurants, Hotels und Caterer international zu digitalisieren. Bisher nutzt die überwiegende Mehrheit der Gastronomen praktisch keine digitalen Lösungen. Neben kostenlosen digitalen Tools selbst bietet METRO Beratung und Unterstützung rund um alle Fragen hierzu und ermöglicht über eine Plattform Dialog, Wissensaustausch und Gemeinschaft für unabhängige Gastronomen.

Das Besondere an der Auszeichnung „Europe’s Corporate Startup Stars“: Die Teilnehmer bewerben sich nicht in Eigeninitiative. Sie werden vielmehr von Start-ups nominiert oder von den Ausrichtern des Awards ausgewählt.

„Das METROpolitan Programm ist ein effektives Tool, das uns befähigt, digitale Lösungen aus Sicht der Kunden zu bewerten. Die Piloten bestätigen, dass digitale Lösungen das operative Geschäft der Gastronomen sichtbar verbessern. Wir sehen bei einzelnen Kunden zum Beispiel rund 10% mehr Umsatz und ein bis drei Stunden gesparte Zeit pro Tag“, so Tim Kruppe, Director Digital Projects bei HORECA.digital, der Digital-Einheit der METRO. „Aber: Nicht alle Lösungen kommen bei den Gastronomen gleich gut an. Dieses Feedback geben wir natürlich weiter. Dadurch bringen wir die die Innovatoren näher an die Bedürfnisse der Branche.“

52 Prozent der europäischen Konzerne unterstützen Start-ups in Form von Accelerator-Programmen – so eines der Ergebnisse aus dem neuen Forschungsbericht1, der im Rahmen der Preisverleihung vorgestellt wurde.

Über Start-up Europe Partnership (SEP)

Von der Europäischen Kommission im Januar 2014 im Rahmen des Weltwirtschaftsforums in Davos gegründet, ist die SEP die erste europaweite offene Innovationsplattform, die zum Ziel hat, europäische Start-ups zu Scale-ups zu transformieren, indem sie diese mit internationalen Konzernen und Börsen zusammenbringt.

Geleitet wird die SEP von Mind the Bridge, einer globalen Organisation mit Sitz in Europa und im Silicon Valley in Zusammenarbeit mit der Innovationsstiftung Nesta, dem Europäischen Investitionsfonds/der Europäischen Investitionsbank, der Londoner Börse, der EBAN, dem European Start-up Network und dem ScaleUp Institute.

Durch Teilnahme am SEP-Programm erhalten internationale Konzerne Zugang zu den besten Technologien und Unternehmen mit dem Ziel, Geschäftspartnerschaften einzuleiten und als Risikokapitalgeber zu fungieren. Scale-ups erhalten qualifizierte Vertriebs-/Strategiemöglichkeiten sowie Finanzierungsoptionen, entweder über Risikokapital, private Investitionen oder Börsengang.

Mehr Informationen unter: http://Startupeuropepartnership.eu | @sep_eu

Über Mind the Bridge

Mind the Bridge ist eine globale Organisation, die Innovationsberatungsdienste für Konzerne und Startups bietet. Mit Hauptsitz in San Francisco, Kalifornien und Büros in London, Italien und Spanien ist Mind the Bridge seit 2007 als internationaler Brückenbilder an der Schnittstelle zwischen Start-ups und Konzernen tätig. Mind the Bridge ermittelt, filtert und kooperiert jährlich mit mehr als 1.500 Start-ups zusammen und unterstützt internationale Konzerne in ihren Innovationsbemühungen indem sie offene Innovationsinitiativen voranbringen, die sich in kuratierten Abschlüssen mit Start-ups niederschlagen (d.h. POCs, Lizenzverträge, Investitionen und/oder Akquisitionen). Mind the Bridge veröffentlicht kuratierte Berichte zum Stand von Scale-up-Ökosystemen auf der ganzen Welt sowie M&A- und Innovationstrends in verschiedenen vertikalen Märkten und Branchen. Mind the Bridge unterhält starke Partnerschaften mit Organisationen wie die Londoner Börse und die Europäische Kommission, für die Mind the Bridge die offene Innovationsplattform Startup Europe Partnership (SEP) leitet. www.mindthebridge.com | @mindthebridge

Über Nesta

Nesta ist eine globale Innovationsstiftung. Sie unterstützt Ideen, um die großen Herausforderungen unserer Zeit zu lösen und die Art und Weise, wie die Welt funktioniert, für alle zu verbessern. Nesta stützt sich bei der Bewältigung dieser großen Herausforderungen auf ihr Wissen, ihre Netzwerke, Finanzmittel und Fähigkeiten – und arbeitet dabei partnerschaftlich mit anderen zusammen, darunter Regierungen, Unternehmen und gemeinnützigen Organisationen. Nesta ist eine international tätige britische Stiftung mit Stiftungsvermögen. Mehr Informationen unter: www.nesta.org.uk | @nesta_uk

1 Quelle: Forschungsbericht “Open Innovation in Europe: a Snapshot of 2017 SEP Europe’s Corporate Start-up Stars”

METRO AG

METRO ist ein führender internationaler Spezialist für den Groß- und Lebensmittelhandel. Das Unternehmen ist in 35 Ländern aktiv und beschäftigt weltweit mehr als 150.000 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2015/16 erwirtschaftete METRO einen Umsatz von rund 37 Mrd. €. Das Unternehmen liefert maßgeschneiderte Lösungen für die lokalen und internationalen Bedürfnisse seiner Groß- und Einzelhandelskunden. Mit seinen Vertriebsmarken METRO/MAKRO Cash & Carry und Real sowie Belieferungsservices und Digitalisierungsinitiativen setzt METRO die Standards von morgen: für Kundenfokussierung, digitale Lösungen und tragfähige Geschäftsmodelle. Mehr Informationen unter www.metroag.de. | @METRO_News

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Arbeitsgemeinschaft katholischer Organisationen wählt neuen Vorstand

, Medien & Kommunikation, Zentralkomitee der deutschen Katholiken

Christiane Fuchs-Pellmann ist die neue Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft katholischer Organisationen Deutschlands (AGKOD). Am Samstag, dem16....

Wie gefährlich ist "Künstliche Intelligenz"?

, Medien & Kommunikation, Institut für Demographie, Allgemeinwohl und Familie e.V.

Lange Zeit wurde „Künstliche Intelligenz“ (KI) nahezu ausschließlich in Science-Fiction-Filmen und Romanen thematisiert. So etwa in „2001: Eine...

"Hope Channel" Radio ab Juli nur noch im Internet

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Die adventistischen Radiosendungen des Hope Channel sind ab dem 1. Juli nur noch on demand, das heißt auf Abruf, als Podcast im Internet über...

Disclaimer