Mittwoch, 26. Juli 2017


  • Pressemitteilung BoxID 639488

drinktec 2017 geht mit Rekordbeteiligung an den Start

An der Weltleitmesse für die Getränke- und Liquid-Food-Industrie nehmen rund 1.600 Aussteller teil

München, (lifePR) - Die drinktec geht im September 2017 mit der größten Beteiligung in ihrer über 60jährigen Geschichte an den Start. Rund 1.600 Aussteller nehmen vom 11. bis 15. September an der Weltleitmesse für die Getränke- und Liquid-Food-Industrie in München teil. Durch die Integration der SIMEI, der weltweit führenden Messe für Weintechnologie, wächst die von der drinktec belegte Hallenfläche auf über 150.000 Quadratmeter.

Als Weltleitmesse ist die drinktec das weltweit größte Branchenevent für die Getränke- und Liquid-Food-Industrie, quasi der Weltwirtschaftsgipfel der Branche. Vom Familienunternehmen bis hin zum Global Player präsentiert sich auf der drinktec 2017 alles, was Rang und Namen hat. Die Aussteller bilden die gesamte Prozesskette ab: von der Herstellung über die Abfüllung und Verpackung bis hin zum Marketing von Getränken und Liquid Food – Rohstoffe, Getränkezutaten und logistische Lösungen inklusive. Im Einzelnen umfasst die drinktec 2017 die Ausstellungsbereiche Prozesstechnik, Behältnisse/Packmittel, Abfüll- und Verpackungstechnik, Rohstoffe/Ingredients, Prozessautomation, Energiewirtschaft, PET-Technologie sowie Gastronomiebedarf, Verkaufsförderung und Marketing.

Innovationsschau und spektakuläre StandpräsentationenDie drinktec gilt als Innovationsschau. Die neuesten Lösungen und ganze Anlagen werden erstmals in München präsentiert – ein einzigartiges Alleinstellungsmerkmal der drinktec. Die Messe ist bekannt für ihre teils spektakulären Standpräsentationen. Dabei ist den Ausstellern kein Aufwand zu groß, um sich vor einem Weltpublikum in Szene zu setzen. So werden z.B. komplette Abfüll- und Verpackungsanlagen in allen Leistungsbereichen (von Lowtech bis Hightech) aufgebaut, Flaschen laufen am Fließband vorbei, innovative PET-Flaschen werden live produziert – ganz so wie in einer richtigen Industrieanlage, und das für fünf Tage im Messebetrieb.

SIMEI@drinktecErstmals ist die von der Unione Italiana Vini (UIV) veranstaltete SIMEI integraler Bestandteil der drinktec (Vgl. dazu auch die Presseinformation vom 6. August 2015). Die „SIMEI@drinktec“ belegt in den Hallen C2 und C3 einen eigenen Ausstellungsbereich. Die Bandbreite der auf der drinktec angebotenen Produkte und Technologien wird damit um alle Bereiche der Weintechnologie komplettiert. Hierdurch entsteht eine weltweit einmalige Plattform für die internationale Weinindustrie, die nicht nur den Wein-Bereich abdeckt, sondern es den Besuchern erlaubt, auch einen Blick „über den Tellerrand“ zu werfen und zu erleben, was andere Branchen wie die Bierbranche an Neuem zu bieten haben. drinktec-Aussteller, von denen rund 60 Prozent Lösungen für die Weinbranche anbieten, erhalten durch die SIMEI noch mehr potentielle Kunden. Umgekehrt können sich die Aussteller der SIMEI@drinktec einem internationalen Weltpublikum präsentieren. Die SIMEI behält ihren Zweijahresturnus bei, wird aber künftig zwischen Italien und München wechseln.

oils+fats – Home&Craft Die Halle C1 teilt sich die drinktec mit der oils+fats, Europas einziger hochspezialisierten Fachmesse für die Öl- und Fettindustrie. 50 Aussteller präsentieren dort Systeme, Komponenten und Hilfsmittel rund um die Herstellung und Weiterverarbeitung von Speisölen, Fetten und Schmierstoffen – Rohstoffe und Lösungen zur Qualitätskontrolle inklusive. Zudem findet man in der Halle C1 den neuen Ausstellungsbereich Home&Craft, der passende Technik und Produkte rund um das „Home-Brewing“ und „Micro-Brewing“ präsentiert. Dazu passend komplettiert ein Angebot an produktübergreifender und spezifischer Prozesstechnik für die Getränke und Liquid-Food-Industrie den Ausstellungsbereich in der Halle C1.

PRO FachHANDELIm Rahmen der drinktec 2017 wird erstmals die PRO FachHandel, die Leitmesse des gesamten deutschen Getränke- und Conveniencefachhandels, stattfinden. Die PRO FachHANDEL belegt die Halle B0 und das Foyer des Internationalen Congress Centers (ICM). Auf dieser Handelsmesse finden internationale Getränkehersteller, die als Besucher zur drinktec kommen, die notwendigen Handelspartner für den Eintritt in den deutschen Markt. Von daher ist die PRO FachHandel eine ideale Ergänzung zum Angebot der drinktec.

Über 70.000 Fachbesucher aus der ganzen WeltZur drinktec 2017 werden mehr als 70.000 Fachbesucher aus der ganzen Welt und aus allen Bereichen der Getränkeherstellung erwartet. Etwa zwei Drittel der Besucher kommen aus dem Ausland. Dabei spricht die drinktec die komplette Branche an: Fachleute aus der Erfrischungsgetränke- und Fruchtsaftindustrie, der Brauindustrie, aus Mineralbrunnenbetrieben, Molkereien, Wein- und Sektkellereien, aus der Spirituosenindustrie sowie aus dem Getränkefachhandel und -fachgroßhandel. Mitarbeiter aus Fertigung und Produktion machen den größten Anteil der Besucher aus, dicht gefolgt von Geschäfts- bzw. Unternehmensleitern. Auch Vertreter aus Vermarktung und Vertrieb haben die drinktec für sich entdeckt und informieren sich über neueste Entwicklungen und Trends. 2013 waren es bereits 12.000, für 2017 soll ihr Anteil weiter wachsen.

Wichtige ThemenWichtige Themen der drinktec 2017, die sich wie ein roter Faden durch alle Messehallen ziehen und praktisch alle Ausstellungsbereiche betreffen, sind: Energie- und Ressourceneffizienz, Wasser- und Energiemanagement, Hygiene und Produktsicherheit, Prozessoptimierung/Flexibilität (vgl. dazu auch die entsprechenden Presseinformationen unter www.drinktec.com).

Highlights aus dem Rahmenprogramm


Special Area New Beverage Concepts, Halle B1: Auf einem gesonderten Ausstellungsbereich in Halle B1 erläutern Hersteller von Süßungsmitteln, Farbstoffen, Geschmacks-,Inhalts- und Zusatzstoffen, Behandlungsmitteln sowie Rezepturen ihre Neuheiten. Die „Special Area“ ist interaktiv und offen gestaltet. Produkt- und Brandmanager sowie Marketingverantwortliche können innovative Ingredients und Getränkekonzepte am Barbereich testen bzw. bei den Flavourhäusern nach neuen Ideen suchen
Innovation Flow Lounge (IFL): Nach dem großen Erfolg bei der Premiere 2013 wird die IFL 2017 mit einem neuen Konzept fortgeführt. Hochkarätige Experten diskutieren über die Top-Zukunftsthemen der Branche in den Bereichen Produktinnovation, Verpackung und Vermarktung. IFL und Special Area New Beverage Concepts teilen sich eine gemeinsame Fläche, so werden in der IFL auch Themen aus dem Bereich New Beverage Concepts, wie beispielsweise Getränke-Ingredients, aufgegriffen und behandelt. Die IFL richtet sich speziell an Produkt-, Brand- und Innovation-Manager sowie Entscheider aus Marketing und Vertrieb. Dank des interaktiven Konzepts mit vielfältigen Aktionsmodulen stehen Austausch und Networking immer im Vordergrund – so auch an der Beverage Innovation Bar.
drinktec Forum: Das Forum in Halle A2 widmet sich an fünf Messetagen den Top-Zukunftsfragen der Branche. Unabhängige Experten aus Forschung und Praxis geben Antworten und präsentieren wegweisende Ideen und praxisnahe Lösungsansätze. Der Fokus liegt auf Themen zu Technik, Produktionsverfahren und Automatisierungstechnologien. Der letzte Messetag widmet sich, in Kooperation mit dem Zentralverband Deutscher Milchwirtschaftler, speziell dem Thema Milch. Alle Vorträge werden simultan auf Englisch und auf Deutsch übersetzt. Am Montag findet zudem der Nachwuchstag young_talents@drinktec im Forum statt.
place2beer: die Weiterentwicklung des Brauer-Treffpunkts, der auf der drinktec 2013 seine erfolgreiche Premiere gefeiert hat. Auf der drinktec 2017 ist der place2beer in Halle B1 die Anlaufstelle schlechthin für Brauer, Bierliebhaber und alle, die mit Bier zu tun haben. Und es wird einiges geboten: Bierliebhaber können kostenfrei Biere aus aller Welt probieren und sich über die neuesten Eigenschaften von Hopfen, Malz und Hefe am Produkt bzw. bei der Produktverkostung informieren. Erfolgreiche Brauer erzählen ihre Geschichten und präsentieren ihre Biere bei einer Live-Verkostung. Start-Ups stellen sich und ihre innovativen Ideen erstmals einem internationalen Publikum vor. Darüber hinaus organisiert William Reed Business Media Vorträge und Diskussionsrunden zu Themen wie Food und Bier, Frauen und Bier, beliebte Bierstile, Verpackung und Branding und vieles mehr.
Wettbewerbe und Preisverleihungen: Im Rahmen der drinktec 2017 gibt es zahlreiche Wettbewerbe und Preisverleihungen. Am Tag vor Messebeginn findet wieder die Weltmeisterschaft der Sommeliers für Bier statt. Veranstalter ist Doemens. Die besten Biere aus aller Welt werden beim „European Beer Star“ gekürt. Der Wettbewerb wird von „Private Brauereien Bayern e.V.“ veranstaltet und zum zweiten Mal auf der drinktec vergeben. Auch die „Beverage Innovation Awards“ für kreative und innovative Ideen werden wieder auf der drinktec vergeben. Veranstalter ist Foodbev Media.


Mehr zum Rahmenprogramm: www.drinktec.com/RahmenprogrammMehr zur drinktec allgemein: www.drinktec.com

Über die drinktec

Die drinktec findet seit 1951 in München statt, seit 1985 im Vierjahresrhythmus. Sie ist die wichtigste Veranstaltung der Branche. Hersteller (Zulieferer) aus aller Welt, darunter weltweit operierende Konzerne ebenso wie mittelständische Unternehmen, treffen auf Produzenten und Händler jeder Größe für Getränke und Liquid Food.

Auf der drinktec wird Zukunft gemacht. Die Messe gilt in der Branche als Premierenplattform für Weltneuheiten. Die Hersteller präsentieren die neuesten Technologien rund um die Herstellung, Abfüllung und Verpackung von Getränken aller Art bis hin zu Liquid Food – Rohstoffe und logistische Lösungen inklusive. Die Themen Getränkemarketing und Verpackungsdesign runden das Portfolio ab.

An der drinktec 2017, die vom 11. bis 15. September 2017 auf dem Gelände der Messe München stattfindet, werden sich rund 1.600 Aussteller sowie etwa 70.000 Besucher beteiligen. Etwa zwei Drittel der Besucher kommen aus dem Ausland. Die drinktec 2017 wird 15 Messehallen mit insgesamt mehr als 150.000 Quadratmetern Fläche belegen.

Über die SIMEI

Die SIMEI, weltweit führende Messe für Weintechnologie, wird 2017 erstmals als integraler Bestandteil der drinktec stattfinden. Die SIMEI, organisiert von der Unione Italiana Vini (UIV), hat eine lange Tradition. Sie findet seit 1963 in Mailand statt. Nach einer Vereinbarung mit der Messe München behält die SIMEI ihren Zwei-Jahres-Turnus bei und wird künftig zwischen Italien und München wechseln. Auf einer ausgewiesenen SIMEI-Ausstellungsfläche, die mehr als 20.000 Quadratmeter umfassen wird, werden im Rahmen der drinktec 2017 alle Arten von Maschinentechnik und Equipment für die Weinherstellung und Weinbearbeitung präsentiert, Verpackungslösungen inklusive.

Messe München GmbH

Die Messe München ist mit mehr als 40 Fachmessen für Investitionsgüter, Konsumgüter und Neue Technologien am Standort München und im Ausland einer der weltweit führenden Messeveranstalter. Über 30.000 Aussteller und rund zwei Millionen Besucher nehmen jährlich an den Veranstaltungen auf dem Messegelände, im ICM - Internationales Congress Center München und im MOC Veranstaltungscenter München teil. Außerdem veranstaltet die Messe München Fachmessen in China, Indien, der Türkei, Russland und in Südafrika. Mit einem Netzwerk von Beteiligungsgesellschaften in Europa, Asien und Afrika sowie über 60 Auslandsvertretungen für mehr als 100 Länder, ist die Messe München weltweit präsent.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Vom 4.0 Hype zum Handeln

, Medien & Kommunikation, Vogel Business Media GmbH & Co.KG

Effiziente Produktionsabläufe, sich selbst konfigurierende Maschinen und Anlagen sowie die Absicherung des Produktionsprozesses nach außen sind...

Zahl der Christen in Deutschland weiter rückläufig

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Nur noch 58,3 Prozent der Bevölkerung in der Bundesrepublik Deutschland sind Mitglieder einer Kirche oder christlichen Gemeinschaft. Das sind...

Handwerkskammer Reutlingen: Erfolgreich im Netz

, Medien & Kommunikation, Handwerkskammer Reutlingen

Wie kleine Betriebe das Internet und soziale Medien nutzen können, um Kunden zu gewinnen, darüber informierten sich kürzlich rund 90 Unternehmer...

Disclaimer