Sonntag, 24. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 348421

Sprungbrett ins Wassersport-Erlebnis: Die Interboot ist auf neuem Kurs unterwegs

Die Internationale Wassersport-Ausstellung zeigt vom 22. bis 30. September 2012 Neuheiten und Branchentrends / Vielseitiges Rahmenprogramm / Präsentation des neuen Wassersport-Geräts Flyboard

Friedrichshafen, (lifePR) - Wassersport hat viele Facetten und immer wieder tauchen neue Trendsportarten- und Geräte auf. So wie das spektakuläre Flyboard. Das macht mit Hilfe eines Jet-Skis aus einem Menschen eine Mischung aus Delfin und Raketenmann und wird bei der 51. Interboot präsentiert. Die Internationale Wassersport-Ausstellung läuft am 22. September mit der Präsentation der Branchenneuheiten und einem umfangreichen Rahmenprogramm vom Stapel. Bis zum 30. September wird auf dem Messegelände und auf dem Bodensee Wassersport gelebt. Mit an Bord sind 489 Aussteller aus 20 Ländern, darunter die weltweiten Marktführer im Segel- und Motorbootbereich. Die Interboot ist in diesem Jahr auf neuem Kurs und konzentriert ihren Auftritt auf die sieben Hallen der A-Achse. Das bisher gefahrene Erfolgsrezept bleibt bestehen: "Wir bieten eine Erlebnismesse rund um den Wassersport", verdeutlichte Messechef Klaus Wellmann im Rahmen der Pressekonferenz.

Die Interboot belegt in diesem Jahr alle sieben Hallen der A-Achse. "Mit der neuen Hallenplanung reagieren wir auf Ausstellerwünsche und aktuelle Marktentwicklungen", erläuterte Projektleiter Dirk Kreidenweiß am Freitag. "Die Umplanung bedeutet zwar eine Halle weniger, doch die Angebotsvielfalt ist so stark wie in den Vorjahren. Die Marktführer sind auf der 51. Interboot präsent. Alle Wassersportarten sind vertreten." Lediglich Aktionsflächen rund ums Thema Tauchen und die Sonderschauflächen zum letztjährigen Jubiläum entfallen.

Die Angebote am Messe-See und auf dem Bodensee sind weiterhin ein Sprungbrett ins Wassersport-Erlebnis. Mehr als 150 Test- und Showboote liegen im Interboot-Hafen. Ob edle Yachten, sportliche Motorboote, elegante Segelschiffe oder günstige Einsteigermodelle; die Branche hält mehr als 60 Neuheiten bereit, die erstmals auf der Interboot zu sehen sein werden. "Im Bereich neuer Antriebstechnologien werden die Innovationskraft der Hersteller und die Alltagstauglichkeit der Produkte in unserem neuen E-Boot-Forum gezeigt. Die Besucher bekommen so viele Elektroboote zu sehen wie noch nie", berichtete der Projektleiter.

Die Interboot kommt in die Stadt: "Rund um den Interboot-Hafen und vor der Friedrichshafener Uferpromenade bieten wir hochkarätige Show- und Sportveranstaltungen wie die Interboot-Trophy oder die Liquid Quarter Mile", informierten Eberhard Magg und Harald Thierer vom Match Center Germany und Mitorganisatoren des Hafenprogramms. Mit dabei ist auch Alexander Neuriesser von Wake up (Tor)tours aus Brunn/Österreich, der das neue Wassersport-Gerät Flyboard täglich vor dem Motorboot-Event Liquid Quarter Mile vorstellt.

Auch Funsport wird auf der Internationalen Wassersport-Ausstellung großgeschrieben. "Als Veranstalter haben wir eine große Verantwortung gegenüber der Branche. Deshalb wollen wir den Nachwuchs für den Wassersport begeistern, wie beispielsweise durch das ausgebuchte Jugendlager und die Aktionen am Messe-See und auf dem Bodensee", erläuterte Dirk Kreidenweiß. Kinder haben während der Interboot viele Möglichkeiten, den Spaß im nassen Element zu erleben. Auf dem Messe-See stehen Boote zum Schnupper-Segeln bereit. Künftige Kapitäne zwischen acht und zwölf Jahren können am ersten Messewochenende dort einen kostenlosen Lehrgang zum Erwerb der A-Lizenz des Deutschen Motoryachtverbandes (DMYV) machen. Für die, die es schneller mögen, bietet der DMYV an beiden Wochenenden auf dem Bodensee einen kostenlosen Schnupperkurs für Jugendliche ab 14 Jahren in einem Rennboot der Klasse GT30 an. Ebenfalls auf dem Bodensee veranstaltet der ADAC am ersten Messesamstag die Formel ADAC Powerboat School für junge Motorboot-Begeisterte.

Während der gesamten Ausstellungsdauer steht am Messe-See wieder die Wakeboard-Anlage. Dort werden täglich zwei Shows gezeigt. Ab 16.30 Uhr ist Boarden für Jedermann kostenlos und unter fachkundiger Anleitung möglich. Wer Balancegefühl und Stehvermögen hat, kann sich im Stand-Up-Paddling versuchen. Zum Thema gibt es auch in der Surf-Halle A7 eine eigene Demo-Area.

Von Profis für Profis sind die Veranstaltungen der Interboot-Academy. Erstmals gibt es bei diesen kostenpflichtigen Zusatzangeboten einen Match-Race-Experience-Day. Zudem können Wassersportler ihre Fachkenntnisse beim Blauwasserseminar mit Bobby Schenk oder beim zertifizierten Sea-Survival-Kurs vertiefen.

Die Interboot hat von Samstag, 22. September bis Sonntag, 30. September täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet; der Messehafen täglich bis 19 Uhr. Kostenlose Bus-Shuttles verkehren zwischen Flughafen, Bahnhof, Fährhafen, Messe-Hafen und den Messe-Parkplätzen. Die Tageskarte kostet zehn Euro, ermäßigt acht Euro, die Familienkarte 25 Euro. Kinder zwischen sechs und 14 Jahre bezahlen fünf Euro.

Weitere Informationen und Kartenvorverkauf unter: www.interboot.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Buntes Programm beim Kühlungsborner Herbst

, Freizeit & Hobby, Touristik-Service-Kühlungsborn GmbH

Vom 29. September bis 3. Oktober treffen bayerische Festtradition und norddeutsche Gastlichkeit aufeinander. Beim Kühlungsborner Herbst erleben...

Freilichtmuseum Beuren am Feiertag geöffnet

, Freizeit & Hobby, Freilichtmuseum Beuren

Das Museumsdorf am Fuß der Schwäbischen Alb, das Freilichtmuseum Beuren, lädt auch am Feiertag, dem Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober,...

Schlossherbst: der traditionelle Herbstmarkt auf Schloss Dyck lockt mit regionaler Vielfalt und Unterhaltung für die ganze Familie

, Freizeit & Hobby, Stiftung Schloss Dyck

Als Fest für den Herbst feiert die Stiftung Schloss Dyck ihren Schlossherbst vom 30. September bis 3.  Oktober 2017. Bereits seit 2010 gilt dieses...

Disclaimer