Montag, 23. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 350714

Interboot sticht in See: 70 Premieren an Bord

Start der Internationalen Wassersport-Ausstellung in Friedrichshafen / Noch nie so viele E-Boote in Deutschland gezeigt / Werften setzen auf mehr Vielfalt

Friedrichshafen, (lifePR) - Die Segel für die 51. Interboot sind gesetzt: 489 Aussteller aus 20 Ländern werden von Samstag, 22. September bis Sonntag, 30. September einen informativen und erlebnisreichen Törn durch die Welt des Wassersports bieten. In Friedrichshafen ist neun Tage lang zu sehen, welche Trends den Branchen-Kurs für die Saison 2013 bestimmen. 70 Neuheiten hat die Internationale Wassersport-Ausstellung an Bord. Wer ein Boot mit Elektroantrieb sucht, hat bei 25 Exemplaren die Qual der Wahl. Noch nie wurden so viele Boote mit der neuen Antriebstechnologie auf einer deutschen Wassersport-Ausstellung gezeigt. Wie in den Vorjahren bieten die neuen Segel- und Motoryachten mehr Sportlichkeit, ohne an Komfort zu verlieren. Darüber hinaus setzen einige Werften jedoch auf mehr Vielfalt. Damit hoffen sie, ihre Absatzzahlen auch in Zeiten einer schwächeren Bootskonjunktur zu halten.

Ein Beispiel dafür ist die größte deutsche Yachtwerft, die Bavaria Yachtbau GmbH aus Giebelstadt, die auf der Interboot mit Segel- und Motoryachten vertreten ist. Bisher erzielte die Werft ihre größten Erfolge mit qualitativ guten, preiswerten Fahrtenyachten. In Friedrichshafen wird deutlich, dass Bavaria mit der 7,28 Meter langen B/one zusätzlich ein reines Regattaboot präsentiert und mit der nagelneuen 12,80 Meter langen Vision 42 auch das Segment der luxuriöseren und preislich höheren Segelyachten bedient.

Einen anderen Weg zu mehr Vielfalt präsentiert die Hansewerft Greifswald, von den Umsatzzahlen die Nummer zwei in Deutschland. Die neue knapp zwölf Meter lange Hanse 415 ist eine Serienyacht, die es in vielen Versionen gibt. Der Eigner kann allein zwischen zwölf unterschiedlichen Ausbauvarianten wählen.

Den Kurs, mit einem Boot möglichst viele Interessengruppen anzusprechen, steuert auch die Schweizer Saphire AG aus Küssnacht mit ihrer Weltpremiere, der acht Meter langen Saphire 27. Das Konzept berücksichtigt gleichermaßen die Interessen von Einsteigern, erfahrenen Fahrten- und Regattaseglern. Die noch gut trailerbare kleine Yacht mit Hubkiel und leichtem Kohlefasermast ist für Anfänger einfach zu bedienen, bietet darüber hinaus bis zu vier Seglern genügend Platz für Touren und ist gleichzeitig, mit entsprechenden Segeln ausgerüstet, ein sportliches Regattaboot mit der Option zur Einheitsklasse.

Einen Schwerpunkt auf Geschwindigkeit legt die Werft Ott Yacht GmbH aus Meersburg mit der Weltpremiere Diamant 3000. Die 10,39 Meter lange Yacht ist eine Weiterentwicklung einer Konstruktion aus Dänemark, mit der Maßgabe, schneller als andere zu segeln.

Auch bei den Motorbooten werden Angebotserweiterungen deutlich, wie bei der 8,10 Meter langen Paragon P25 der schwedischen Nimbus-Werft. Das schnelle und robuste Kajütboot mit einer 300-PS-Dieselmaschine und Rundum-Scheuerleiste wird gerne von Behörden und Seenotrettungsdiensten für professionelle Einsätze genutzt.

Besonders groß ist in diesem Jahr das Angebot an neuen Motorbooten mit Außenbordantrieben. Häufig haben sie wie die 7,15 Meter lange Atlantis 24 aus Italien eine kleine Kajüte mit Schlafplätzen sowie eine Pantry. Dadurch sind sie tourentauglich, sorgen durch Geschwindigkeit für Spaß und sind auch für Sportangler interessant. Motoryachten, die in schneller Gleitfahrt über das Wasser rauschen, können auch sehr viel größer und komfortabler sein, wie die neue, knapp 14 Meter lange Bavaria Sport 44 HT deutlich macht. Es ist die größte und luxuriöseste Motoryacht der Bavaria Yachtbau GmbH.

Alle wichtigen Motorbootanbieter sind auf der Interboot präsent, so dass jeder sein Boot finden kann. Auch wer ein Boot mit Elektroantrieb sucht, ist auf der Interboot genau richtig. Hydrodynamische Unterwasserschiffe und Hightech-Batterien führten bei den E-Booten fast zu einem Quantensprung. Jetzt ist es sogar möglich sie für Wasserski-Fahrten zu nutzen. 25 Boote mit elektrischem Antrieb, für die es in der Regel kein Problem mit der Zulassung auf Binnenseen gibt, sind in Friedrichshafen zu sehen. Mit einigen von ihnen können Besucher zu Probefahrten vom Interboot-Hafen aus starten.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Swiss Galoppers - Hovfokus.dk ejes og styres af Søren Høper

, Freizeit & Hobby, Swiss Galoppers GmbH

Søren har i over 10 år været interesseret i hove og hvordan de påvirker resten af hesten. I de sidst 8 år har han arbejdet som professionel Hovtrimmer...

Neues Magazin „sticken 4.0"

, Freizeit & Hobby, text & presse-service Gudrun Schillack

Ein Magazin mit Themen rund ums Maschinensticken, das ist das Magazin „sticken 4.0“– ein special interest Magazin, jetzt neu. Ein Magazin, das...

Reitsportmesse Niederrhein 2017

, Freizeit & Hobby, Wunderland Kalkar

Die REITSPORTMESSE NIEDERRHEIN ist vom Kalender der Reit- und Pferdesportbegeister­ten in der Region nicht mehr wegzudenken. Zum mittlerweile...

Disclaimer