Freitag, 25. Mai 2018


  • Pressemitteilung BoxID 220690

Hoher Besuch zur AERO 2011: Fürst Albert fliegt aus Monaco ein

Internationale Luftfahrtmesse mit 550 Ausstellern / Berblinger Flugwettbewerb / Seenotrettungsübung auf dem Bodensee / "e-flight-expo" zeigt innovative Antriebe

Friedrichshafen, (lifePR) - Zum Start der AERO hat sich hoher Besuch angekündigt: Fürst Albert II. von Monaco gibt sich zum Auftakt auf der Internationalen Luftfahrtmesse am Bodensee die Ehre. Er ist eng mit der Luftfahrt und der nachhaltigen Mobilität verbunden. Am ersten Messetag macht er sich ein Bild vom Erfindergeist der Branche, er besucht die "e-flight-expo" und die Anwärter auf den "Lindbergh Electric Aircraft Prize". Die AERO vom 13. bis 16. April 2011 steht ganz im Zeichen des experimentellen Flugzeugbaus: Im Rahmen der "e-flight-expo" zeigen Unternehmen umweltfreundliche Antriebe, beim Berblinger Wettbewerb der Stadt Ulm starten Flugzeuge mit alternativen Antrieben. Im Helicopter Hangar dreht sich alles um das Thema Hubschrauber. Eine große Seenotrettungsübung auf dem Bodensee steht ebenfalls auf dem AERO-Programm.

Mit mehr Ausstellern und zahlreichen Sonderveranstaltungen geht die AERO in Friedrichshafen an den Start. Präsentiert wird die ganze Palette modernster Segelflug-, Ultraleicht- und Motorflugzeuge sowie Businessjets der Allgemeinen Luftfahrt. Dazu kommen umfassende Sonderausstellungen über neue Elektroflugzeuge und Helikopter. Die Austragung des Berblinger Flugwettbewerbs sowie ein umfangreiches Konferenzprogramm machen die internationale Luftfahrtmesse am Bodensee noch attraktiver.

Mit rund 550 Ausstellern aus 26 Ländern untermauert die AERO laut Messechef Klaus Wellmann und Projektleiter Roland Bosch ihre führende Stellung in Europa. Nach zwei durchwachsenen Jahren spüren die Hersteller der Allgemeinen Luftfahrt wieder Wind unter den Flügeln. Durch die in vielen Ländern anziehende Konjunktur sind Kunden wieder in Kauflaune, auch die Nachfrage größerer Unternehmen nach Business-Flugzeugen - entweder als Turboprop oder Jet - zieht wieder an. Einmotorige Reisemaschinen mit Kolbenmotor, Ultraleicht- und Segelflugzeuge sowie Helikopter sind wieder im Kommen. Neue Modelle und Kraftstoff sparende Diesel- oder Hybridantriebe verstärken diese Nachfrage.

Bei der dritten "e-flight-expo" dreht sich alles um alternative Antriebe in der Luftfahrt, also moderne und verbrauchsgünstige Elektro-, Hybrid- und Brennstoffzellentriebwerke. Im Helicopter Hangar kommen Hubschrauberfans voll auf ihre Kosten.

Gleichzeitig wird auf der AERO am Freitag, 15. April 2011 der Berblinger-Preis der Stadt Ulm im Rahmen der e-flight-expo ausgeflogen: Vor 200 Jahren fand der berühmt gewordene Flugversuch des "Schneiders von Ulm", Albrecht Berblinger, über die Donau statt. Auf der Startbahn direkt am AERO-Messegelände werden am Freitag 24 Flugzeuge mit alternativen Antrieben im Wettbewerb um den Berblinger-Preis an den Start gehen. Die Fluggeräte sind während der Messe in Halle A2 ausgestellt.

Am Freitag, 15. April um 18 Uhr läuft eine große Hubschrauber-Rettungsübung in Kooperation mit der Wasserschutzpolizei, der Feuerwehr, der DLRG, der DRF und dem ADAC auf dem Bodensee zwischen Yachthafen und Graf-Zeppelin-Haus in Friedrichshafen.

Die Internationale Luftfahrtmesse AERO findet von Mittwoch, 13. bis Samstag, 16. April 2011 auf dem Messegelände in Friedrichshafen statt. Weitere Infos unter www.aero-expo.com.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

World Blood Cancer Day 2018 - Gothaer Mitarbeiter setzen ein Zeichen

, Medien & Kommunikation, Gothaer Versicherungsbank VVaG

. · Fotoaktion zum World Blood Cancer Day 2018 · Gothaer ist seit 1995 Partner der DKMS, 1.180 Mitarbeiter sind typisiert · Mitarbeiter kämpfen...

PŸUR bringt schnelles Internet nach Delitzsch

, Medien & Kommunikation, Tele Columbus Gruppe

Die städtische Wohnungsgesellschaft Delitzsch WGD und primacom, ein Unternehmen der Tele Columbus Gruppe, haben heute den Ausbau der Multimedia-Anbindung...

Statement der SRM zur Veranstalter-Vertragskündigung durch den ADAC

, Medien & Kommunikation, SRM - Sachsenring-Rennstrecken Management GmbH

Seitens der SRM Sachsenring-Rennstrecken-Management GmbH wird hiermit bestätigt, dass uns der Vertrag als Veranstalter des Motorrad Grand Prix...

Disclaimer