Dienstag, 17. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 307466

Gute Geschäfte auf der AERO 2012: Viele Bestellungen und internationale Kontakte

Internationale Luftfahrtmesse ging am Samstag zu Ende: 550 Aussteller aus 28 Nationen - 30.800 Fachbesucher aus aller Welt

Friedrichshafen, (lifePR) - Wer fliegen will, hat die AERO "auf dem Schirm": Vier Tage lang landeten Piloten und Flugexperten auf der Internationalen Luftfahrtmesse. Am Bodensee traf sich die gesamte Flugzeugwelt auf Augenhöhe, insgesamt 550 Aussteller aus der Allgemeinen Luftfahrt waren auf dem Messegelände mit dem kompletten Spektrum vertreten. Vom Ultraleicht-Flugzeug bis zum Geschäftsreise-Jet reichte die Palette der Fluggeräte, die auf der Messe den Traum vom Fliegen verwirklichen. Insgesamt 30.800 Fachbesucher (2011: 33.400) aus aller Welt sorgten für einen Branchentreff auf hohem internationalem Niveau: "Wir haben ein hoch spezialisiertes Publikum auf der AERO begrüßen können", zogen Messechef Klaus Wellmann und Projektleiter Roland Bosch ein ausgesprochen positives Fazit nach vier intensiven Messetagen und nach Gesprächen mit vielen Ausstellern, die allesamt sehr zufrieden mit dem Messeverlauf waren: "Gute internationale Geschäftskontakte und gut gefüllte Auftragsbücher", lauteten die Kunden-Kommentare.

Alles was fliegt - außer Linienjets und Militärmaschinen - spielt auf der Luftfahrtmesse AERO die Hauptrolle. In Friedrichshafen war alles am Start, was abheben kann: Ultraleicht- und Very Light Aircraft (VLA) Ein- und Zweimotorige Flugzeuge, Turboprops und Tragschrauber (Gyrocopter), Drachen und Trikes sowie die ganze Welt der Zulieferer- und Servicebetriebe. Maintenance, Avionik sowie aktuelle Businessjets der Allgemeinen Luftfahrt gingen in Position. Auch Elektroflugzeuge und Helikopter ergänzten das Angebot. "Die neue Engine-Area stieß auf besonders große Resonanz", berichtete Roland Bosch.

Das Business mit Flugzeugen, Fluggeräten und den vielen Zulieferbetrieben steht auf der AERO eindeutig im Mittelpunkt. Die Luftfahrtmesse ist in Europa die erste Adresse für alle Unternehmen, die in der Allgemeinen Luftfahrt operieren. Projektleiter Roland Bosch ist überzeugt, dass die Messe am Bodensee auch ein wichtiger Experten-Treffpunkt ist: "Hier kommen Ingenieure und Konstrukteure ins Gespräch, hier kommt es zum Hightech-Erfahrungsaustausch auf höchstem Niveau, hier werden neue Innovationen geboren und neue Ideen verwirklicht. Die AERO ist sozusagen der Motor für neue Entwicklungen und neue Antriebe und der Netzwerk-Partner für das Luftfahrt-Business." Hochkarätig besetzte Institutionen aus den USA und aus Europa, die sich mit der Regulierung des Flugverkehrs beschäftigen, haben sich zum ersten Mal in Friedrichshafen getroffen. Auch dies ist ein eindeutiges Zeichen, welche Rolle die AERO im internationalen Flugverkehr spielt.

Aussteller-Stimmen Dass die Aussteller dies genauso sehen, zeigen einige "O-Töne": Christian Dries, Geschäftsführer Diamond Aircraft Industries GmbH, sieht die Entwicklung der AERO in den letzten Jahren sehr positiv: "Die diesjährige Messe war aber die beste. Die AERO war die optimale Plattform, unsere beiden Weltpremieren zu präsentieren." Walter da Costa, Sales Manager Tecnam: "Wie jedes Jahr ist die AERO für uns der Treffpunkt, alle unsere internationalen Händler und Kunden zu treffen. Unsere neuen Flugzeuge haben wir erfolgreich präsentiert. Wir erwarten bis zum Messe-Ende circa 35 Vertragsabschlüsse. Wir sind sehr zufrieden." Für Dr. Nicolas von Mende, Vorstand Atlas Air Service und Anbieter von Geschäftsreiseflugzeugen bietet die AERO drei entscheidende Faktoren, die für das Geschäft außerordentlich wichtig sind: "Die Location ist perfekt, weil unser Stand auf dem Static Display direkt mit dem Flughafen und der Start- und Landebahn verbunden ist. Wir haben in Friedrichshafen hochwertige und konkrete neue Kontakte verzeichnet. Und ein weiterer Vorteil liegt darin, dass wir unsere 'Ist-Kunden' auf unserem neu gestalteten Stand gut betreuen können. Kunden aus Deutschland und aus den Nachbarländern sind zu uns gekommen. Wir sind mit dem Verlauf der AERO sehr zufrieden."

Nach schwierigen Jahren verspüren die Hersteller der Allgemeinen Luftfahrt wieder Optimismus. Durch die anziehende Konjunktur in Deutschland und in weiteren europäischen Ländern sowie in den USA, steigt die Nachfrage in einigen Bereichen der Allgemeinen Luftfahrt wieder deutlich an. Ultraleichtflugzeuge liegen stark im Trend, sparsame Maschinen werden sehr stark nachgefragt. Durch die Vorstellung neuer verbrauchsgünstiger Diesel- und Hybridmotoren sowie flüsterleiser Elektroantriebe wurden zusätzlich Kaufanreize für Interessenten geschaffen. Bei der vierten e-flight-expo drehte sich erneut alles um alternative Antriebe in der Luftfahrt, also moderne und sparsame Elektro- und Hybridtriebwerke. Im Helikopter Hangar kamen Hubschrauberfans auf ihre Kosten. Über 120 hochkarätige Vorträge auf der AERO Conference waren gut besucht. Und dass der Nachwuchs an Bord kommt und vom Beruf im Cockpit begeistert ist - darauf will das AERO-Flugteam auch künftig großen Wert legen.

Die nächste AERO findet vom 24. bis 27. April 2013 auf dem Messegelände in Friedrichshafen statt. Weitere Informationen unter: www.aero-expo.com.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Eine "Zen-Schatztruhe" für Zen-Anfänger und Fortgeschrittene: „Gelebtes Zen – Aufbruch in die Freiheit“

, Medien & Kommunikation, FQL - Kommunikationsmanagement für Motivation, Begeisterung & Erfolg

Zen bezeichnet die Sammlung des Geistes und die Versunkenheit, in der alle dualistischen Unterscheidungen wie Ich und Du, Subjekt und Objekt,...

ARCD: Neuer Präsident auf der 25. Hauptversammlung des Clubs gewählt

, Medien & Kommunikation, ARCD Auto- und Reiseclub Deutschland e. V.

Gerhard Aldebert neuer Präsident des ARCD Verleihung der Ehrenpräsidentschaft für den scheidenden ARCD-Präsidenten Wolfgang Dollinger Großer...

USA: 1,4 Millionen Dollar für Forschung zur Tabakregulierung in Ostasien

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Das US-amerikanische National Institutes of Health (NIH), die wichtigste Behörde für biomedizinische Forschung in den USA, hat eine Forschergruppe...

Disclaimer