Donnerstag, 19. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 147627

Aussteller-Stimmen zur Fruchtwelt Bodensee und "agrarwelt" 2010

Friedrichshafen, (lifePR) - Eugen Setz, Geschäftsführer der Obstregion Bodensee: "Unserem Ziel, ein Kommunikationsstand zu sein, haben wir voll entsprochen. Wir konnten große Gruppen und hochrangige Verbandsvertreter aus der Steiermark, aus Südtirol und dem 'alten Land' in Norddeutschland an unserem Stand begrüßen. Die Themenauswahl der 34. Bodensee-Obstbautage hat die Besucher stark angesprochen, vor allem der Vortrag zum Thema Pflanzenschutz ist auf sehr großes Interesse gestoßen. Die Fruchtwelt Bodensee ist bundesweit und international ein Begriff in der Branche."

Jürgen Decker, Kommunikation und Marketing-Service Bayer CropScience: "Die Stimmung ist gut hier, wir haben qualitativ hochwertige Gespräche geführt. Wir verkaufen eigentlich nur an den Handel, auf der Fruchtwelt Bodensee nutzen wir die Möglichkeit mit dem Handel und den Endverbrauchern in Kontakt zu treten. Unser neues Pflanzenschutzmittel ist auf großes Interesse gestoßen, bei uns läuft es super."

André Vink, Commercial Manager Benelux, Deutschland, Österreich und Schweiz AgroFresh: "Das Messegelände hier liegt zentral und so können wir optimal unsere Kunden aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ansprechen. Die Stimmung hier ist sehr dynamisch, wir hatten sehr gute Gespräche."

Michael Weber, Geschäftsführer VariCom (Marketing für die neue Obstsorte Mairac): "Die Besucher sind neugierig, offen und haben konkretes Interesse für unsere neuen Apfelsorten bekundet. Ich gehe davon aus, dass es zu einem guten Nachmessegeschäft kommt, weil viele Obsterzeuger erkennen, dass sie mit unseren neuen Apfelsorten ihre Wettbewerbskraft stärken können."

Arnold Holstein, Geschäftsführer Holstein: "Die Messe hat an Wirkung gewonnen. Die Fruchtwelt Bodensee ist übersichtlich und wird gerne von unseren Kunden besucht, wir konnten aber auch viele neue Kontakte knüpfen. Die Messe dürfte gerne einen Tag länger dauern, damit sich der Besucherstrom besser verteilt."

Claudia Metzler, Vorsitzende des Verbandes der Klein- und Obstbrenner Südwürttemberg/Hohenzollern: "Ingesamt kann gesagt werden, dass die Veranstaltungen auf der Fruchtwelt Bodensee in unserem Kalender nicht mehr wegzudenken sind. Die Resonanz der Besucher ist durchweg positiv, schon allein der Gesamteindruck der Messe ist sehr gut. Das Verkostungsseminar war komplett ausgebucht und auch bei der Kochdemonstration mit Destillaten hatten wir sehr viele aufmerksame Besucher."

Yuri Mottolese, Verkaufsleiter Goldoni: "Wir sind das erste Mal hier in Friedrichshafen. Unsere Traktoren können für den Obst- und Weinbau eingesetzt werden und ich denke die Messe ist eine gute Gelegenheit, um unsere Produkte in Deutschland bekannter zu machen."

Karl-Heinz Bähr, Geschäftsführer Bähr Agrarhandel (agrarwelt): "Wir sind außerordentlich zufrieden mit der 'agrarwelt'. Mit den vielen Messebesuchern aus dem Dreiländereck können wir genau unsere Zielgruppe erreichen. Wir sind hier vornehmlich, um unsere Kundenkontakte zu pflegen, konnten aber auch überraschend viele neue Kontakte anbahnen. "

Manfred Ehrle, Geschäftsführer des Kreisbauernverbandes mit Sitz in Tettnang (agrarwelt): "Für uns ist die Messe optimal verlaufen, wir haben in der zweiten Auflage der 'agrarwelt' einen stärkeren Zulauf am Stand festgestellt. Wir konnten viele Mitglieder, aber auch Personen über die Landesgrenzen hinaus, wie beispielsweise aus Südtirol und der fränkischen Schweiz begrüßen und uns miteinander austauschen."

Hubert Hengge, Geschäftsführer des Maschinen- und Betriebshilfsringes Tettnang (agrarwelt): "Wir sind sehr zufrieden mit dem Verlauf der Messe, unser Angebot an Informationen und Großmaschinen-Austellung ist gut angekommen bei unseren Besuchern. Das emotionale Highlight war die Modenschau, die wir in diesem Jahr mit Models aus der Landwirtschaft durchgeführt haben. Ich bin überzeugt, dass sich die beiden Fachmessen gegenseitig befruchten, denn das Publikum interessiert sich großteils für beide Messe-Themen."

Tobias Stassen, Vertrieb Celmens Maschinenfabrik (agrarwelt): "Die Besucher der 'agrarwelt' sind sehr interessiert und wir führen qualitativ hochwertige Gespräche. Wir sind optimistisch, dass wir ein gutes Nachmessegeschäft haben werden."

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Staat und Wohlfahrt in gemeinsamer Verantwortung

, Medien & Kommunikation, Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

Das Subsidiaritätsprinzi­p in der Sozialpolitik in Baden-Württemberg als „Verteilung von Aufgaben in gemeinsamer Verantwortung von Staat und...

Zwanzig Jahre im Paradies oder das kleine Glück - Naturbuch von Irma Köhler-Eickhoff bei EDITION digital

, Medien & Kommunikation, EDITION digital Pekrul & Sohn GbR

Ein ungewöhnliches Naturbuch ist jetzt sowohl als gedruckte Ausgabe wie auch als E-Book bei der EDITION digital erschienen: Unter dem Titel „Vogelgezwitscher...

FQL wurde mit origineller Geschäftsidee für den B.C.B.-Business-Award nominiert

, Medien & Kommunikation, FQL - Kommunikationsmanagement für Motivation, Begeisterung & Erfolg

„Jonglieren gehört in Unternehmen, wie Veränderung/Wandel zum Business.“ sagt Stephan Ehlers, Inhaber des Münchner Beratunsgunternehmen­s FQL....

Disclaimer