Freitag, 24. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 238683

Amateurfunk lebt - HAM RADIO behauptet sich als Nummer 1 Europas

16.300 Besucher kommen zur Amateurfunk-Ausstellung nach Friedrichshafen - Morsetechnik im Mittelpunkt zahlreicher Aktionen

Friedrichshafen, (lifePR) - Funkamateur-Freunde aus aller Welt sehen und Informationen miteinander austauschen, sich mit aktuellen Produkten eindecken und neue Eindrücke gewinnen: 16.300 Besucher zog es drei Tage lang auf die HAM RADIO 2011, um sich bei 184 Ausstellern über Neuheiten zu informieren, auf dem Flohmarkt den einen oder anderen Schatz zu entdecken und an Vorträgen teilzunehmen. Viele Aussteller zeigten sich in persönlichen Gesprächen zufrieden mit dem Geschäftsverlauf. "Der Deutsche Amateur-Radio Club setzt mit viel Liebe zum Detail jedes Jahr aufs Neue ein Thema in den Fokus und ist ein bedeutender Partner der Messe", betont Messechef Klaus Wellmann. So rückte die 36. internationale Amateurfunk-Ausstellung die Morsetechnik aktionsreich in den Mittelpunkt.

"Mit einer konstanten Ausstellerzahl und 16.300 Besuchern aus aller Welt, wie Italien, England, aber auch Malaysia, Japan, Katar und den USA, hat die HAM RADIO erneut ihre führende Position in Europa bestätigt", hebt Projektleiterin Petra Rathgeber hervor. "Die Amateurfunk-Ausstellung hat international einen hervorragenden Ruf in der Branche, der uns anspornt, gemeinsam mit dem Deutschen Amateur-Radio Club (DARC) als Partner ein spannendes Rahmenprogramm mit hoher Fachlichkeit zu kombinieren." So sorgte beispielsweise die Ballonmission am Samstag für viel Aufsehen unter den Besuchern. 184 Aussteller gaben einen Marktüberblick und zogen das Interesse der Funkamateure auf sich. Auch der Flohmarkt mit rund 300 Anbietern erfreute sich großer Beliebtheit.

"Mein absolutes Highlight in diesem Jahr war der Morsetasten- Bauwettbewerb", erklärt DARC-Pressesprecherin Stephanie Heine. "Von der kleinen bis hin zur großen Knie-Morsetaste war alles vertreten. Die leuchtenden Augen der Teilnehmer und der Beobachter haben gezeigt, worum es bei diesem Hobby geht: den Spaß am Basteln und sich der Herausforderung zu stellen, Morsen zu erlernen und zu beherrschen." Erfolgreich verlief auch die Nachwuchsarbeit mit steigenden Teilnahmerzahlen auf der HAM RADIO: 146 Lehrer (Vorjahr 105) interessierten sich bei der Fortbildung für die Einbindung technischer Themen in den Unterricht. 124 Kinder und Jugendliche (Vorjahr 101) tauchten auf der HAM RALLYE in das Thema Amateurfunk ein, bekamen einen Einblick ins Funken und Löten und lernten ihren eigenen Namen zu morsen.

Das nächste Mal funkt die HAM RADIO von 22. bis 24. Juni 2012 aus Friedrichshafen. Weitere Informationen gibt es im Internet unter: www.hamradio-friedrichshafen.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Taxiwerbung ist kein Glücksspiel!

, Medien & Kommunikation, TAXi-AD GmbH

. LOTTO Hamburg setzt auf Taxiwerbung Eurojack­pot wird auf dem Taxi mit drei Varianten beworben: Digitale und analoge Dachwerbung sowie DoorCover-Seitenwerbung Das..­.

Landrat Görig: 33-Millionen-Investition in die Zukunft unseres KKH

, Medien & Kommunikation, Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

Das Alsfelder Kreiskrankenhaus kann in den nächsten fünf Jahren umfangreich saniert werden. Der Bewilligungsbescheid­, auf den Landrat Manfred...

Kein Offiziersbankett im Leningrader Hotel „Astoria“ - Zeitzeugenbericht von Erwin Johannes Bach bei EDITION digital

, Medien & Kommunikation, EDITION digital Pekrul & Sohn GbR

Wie konnten Leningrad und die Leningrader der 900-tägige Belagerung durch die deutsche Wehrmacht, finnische und spanische Truppen zwischen dem...

Disclaimer