Freitag, 20. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 269866

Schmecken, Schlemmen, Shoppen: Produktmärkte der Grünen Woche bieten Qualität und eine erstaunliche Vielfalt

Berlin, (lifePR) - Auf den Produktmärkten der Internationalen Grünen Woche Berlin 2012 (20.-29.1.) wird"Genuss" ganz groß geschrieben. Ob herzhafte Schlemmereien aus Deutschland oder edle Produkte von allen Kontinenten: Gourmets und Genießer können eine erstaunliche Vielfalt an Delikatessen probieren. Die Produktmärkte Fleisch und Wurst (Halle 12), Seafood (Halle 14), Wein und Sekt (Hallen 6.2b und 13/14), Kräuter, Gewürze und Tee (Halle 7.2b), der ProBier-Markt (Halle 12) sowie der BioMarkt (Halle 6.2a) mit FairTrade-Weltladen präsentieren ein breites Angebot mit beliebten, bekannten und ausgefallenen Gaumenfreuden.

proBier-Markt, Halle 12

Unter dem Motto "Bier ist rein. Bier ist Genuss. Bier ist Deutschland" wird der Deutsche Brauer-Bund (DBB) im Zentrum der proBier-Halle alle Bierfreunde auf einer über 100 Quadratmeter großen Themeninsel von der Geschmacks-, Marken- und Flaschenvielfalt deutscher Biere überzeugen. Neben vielen namhaften Bieren präsentieren auch immer mehr Privatbrauereien ihre speziellen Sorten - vom mit Holzfeuer und glühenden Urgesteinen gebrauten Leikeim Steinbier Original bis zum streng limitierten Wippraer Doppelbockbier. Produktinnovationen wie der Almrausch Kräuterbiermix sorgen für erfrischende Abwechslung. Insgesamt können auf der Internationalen Grünen Woche Biere von 70 Brauereien aus aller Welt gekostet werden - von Kingfisher aus Indien und Kout aus der Tschechischen Republik über Newcastle Brown Ale aus England und Zaksi aus Lettland bis hin zu Steiger aus der Slowakei, Heineken aus den Niederlanden bis DjuDju aus Ghana.

Fleisch & Wurst, Halle 12

Passend zu einem guten Bier können sich die Besucher in Halle 12 auch mit leckeren, deftigen Speisen stärken. Fleisch- und Wurstwaren laden hier zum Schlemmen ein. Das Fachseminar "Frische Forum Fleisch", das in Kooperation mit der Allgemeinen Fleischer Zeitung am 20. Januar ab 16 Uhr in Halle 7, Saal Europa stattfindet, ist der Treffpunkt der Branche. Top-Referenten aus Handel und Industrie berichten über aktuelle Markttrends, präsentieren spannende Wachstumsstrategien und wagen einen Blick in die Zukunft.

Seafood, Halle 14.1

In Halle 14.1 präsentieren die Experten vom Fischinformationszentrum (FIZ) aus Hamburg einen repräsentativen Querschnitt von Seafood-Köstlichkeiten auf dem großen Eisbett. Über 80 verschiedene Fisch-, Krebs- und Weichtierarten machen Appetit auf Delikatessen aus den Meeren, Flüssen und Seen. Bei der diesjährigen Sonderschau können die Besucher erstmals den Geschmack von "Granat", auch bekannt als Nordseegarnele, erleben und lernen, warum eine Nordseekrabbe gar keine Krabbe ist. Im Mittelpunkt der Schau steht die große Familie der Garnelen und auch hier gibt es eine große Vielfalt aus Salz- oder Süßwasser, aus dem Eismeer oder aus Asien. Frischen Dorsch gibt es bei den täglichen Live-Kochvorführungen. Ein Koch verrät die kleinen Tricks für garantierten Genuss und überzeugt mit kleinen Kostproben von fettfrei gebratenem Dorschfilet.

Wein- und Sektgalerie & Kulinarium der Weine, Hallen 6.2b und 13/14.1

Die Winzer in Deutschland blicken auf ein gutes Jahr zurück: Rund neun Millionen Hektoliter Wein hat die Weinlese 2011 nach Angaben des Deutschen Weininstituts (DWI) eingebracht. Besucher der Grünen Woche können sich von der Qualität und dem Variantenreichtum deutscher Weine und Schaumweine in der Deutschen Wein- und Sektgalerie (Halle 6.2b) überzeugen. Hier stellen sich 20 Aussteller aus den vier deutschen Weinbaugebieten Rheinhessen, Nahe, Mosel und Baden vor. Davon sind zwölf Winzer und acht Weinhandelsunternehmen mit ihrem Angebot vor Ort.

Ergänzt wird die Ausstellung durch eine Weinbrand-Destille sowie weinbezogene Vorführungen von einem Böttcher, der das handwerkliche Herstellen von Weinfässern zeigt. Eine Käserei bietet den zum Wein passenden Käse an.

Doch auch erlesene Weinsorten aus allen Anbauregionen der Welt können im Kulinarium der Weine (Hallen 13 und 14.1) verkostet werden. Die unterschiedlichen Stände laden zur kulinarischen Entdeckungsreise ein und präsentieren die Vielfalt der Weine dieser Welt. Die Besucher können sich von den abwechslungsreichen Kulissen Italiens, Spaniens und Südafrikas in Urlaubsstimmung versetzen lassen und landestypische Produkte erleben und probieren. Lohnenswert sind beispielsweise ein eleganter und feinfruchtiger Weißwein aus Italien, ein exzellenter, 18 Monate in der Flasche gereifter Cava (Sekt) aus Spanien oder auch vollmundiger Rotwein aus der nur in Südafrika heimischen Rebsorte Pinotage.

Kräuter - Gewürze - Tee, Halle 7.2b

Eine sinnliche Geschmackstour der besonderen Art erwartet die Besucher im Produktmarkt "Kräuter, Gewürze, Tee". Von süß bis sauer, von lieblich bis scharf, von klassisch bis unkonventionell reicht das breitgefächerte Angebot. Erstmals wird Jasmin - India Food neben seinem beliebten Kochstand eine erlesene Auswahl indischer Gewürzmischungen anbieten. Unter anderem präsentieren Mada Spice mit einem reichhaltigen Angebot von Orangenpfeffer bis roten Chili die Gewürzvielfalt Madagaskars und Altenburger Senf & Feinkost ein riesiges Sortiment von Bärlauch- bis Orangen-Konfitüren-Senf. Neu dabei: der Öl-, Essig- und Liköranbieter Piazza Culinaria.

15. BioMarkt, Halle 6.2a

Der BioMarkt feiert in Halle 6.2a seine 15. Auflage. Artgerechte Tierhaltung, regionale Herkunft sowie faire Erzeugerpreise sind für immer mehr Verbraucher wichtige Aspekte beim Einkauf. Besucher können an den Gemeinschaftsständen der Anbauverbände Bioland, Demeter, Naturland und Biokreis leckere Bioköstlichkeiten probieren. Die Agrar Koordination informiert über die Futtermittelproblematik und Biodiversität. Erstmalig präsentiert das Forum Berufsbildung Jobprofile aus der Naturkostbranche. Und auf der BioMarkt-Bühne erleben die Besucher Öko-Landbau "live". Mehrmals täglich zaubert BIOSpitzenkoch Bernd Trum genussvolle BIOMomente und wird dabei von prominenten Gästen unterstützt. Highlights sind auch die Biohöfe aus dem Netzwerk Demonstrationsbetriebe Ökologischer Landbau. Sie bieten genussvolle Verkostungen an und gewähren Einblicke in ihre Hofkonzepte.

Lebensmittel aus Fairem Handel, Halle 6.2a

Wie gut biologische Anbauweise und faire Produktionsbedingungen zusammenpassen, lässt sich am Stand des Forums Fairer Handel (FFH) erleben. Rund die Hälfte aller Lebensmittel aus Fairem Handel ist auch Bio-zertifiziert. Ob Premium Röstkaffee, edle Weine, Schokopralinen, Säfte oder Südfrüchte - im einzigen Weltladen der Grünen Woche können Besucher die Vielfalt bio-fairer Produkte aus Asien, Afrika und Lateinamerika entdecken. Mit Produktverköstigungen möchte das Forum Fairer Handel die Messebesucher sprichwörtlich auf den Geschmack bringen. Denn längst sind fair gehandelte Produkte für ihre hohe Qualität bekannt, wie man beim Fair-Handels-Stand mit eigenen Sinnen erfahren kann.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

U3 für den Emys-Nachwuchs im SEA LIFE Speyer

, Familie & Kind, Merlin Entertainments Group Deutschland GmbH

Das Zuchtprojekt des SEA LIFE Speyer und des NABU Rheinland-Pfalz, um Europäische Sumpfschildkröten (Emys) nachzuzüchten verzeichnet beeindruckende...

Wie wollen wir Familie leben?

, Familie & Kind, SCM Bundes-Verlag gGmbH

Nachdem im Herbst 1992 die erste Ausgabe des Magazins Family erschien, veröffentlicht das Familienmagazin nun zum 25-jährigen Jubiläum eine eigene...

Bessere Unterstützung für pflegende Kinder und Jugendliche

, Familie & Kind, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Bei ihrem Besuch in der Fachstelle für pflegende Angehörige der Diakonie Berlin-Stadtmitte e.V. informierte sich Familienministe­rin Dr. Katarina...

Disclaimer