Montag, 23. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 325142

Militärische Luftfahrt, Sicherheit und Verteidigung

ILA 2012 - eine zentrale Messeplattform Europas für das Segment der militärischen Luftfahrt - Bundeswehr größter ILA-Aussteller

Berlin, (lifePR) - Die militärische Luftfahrt ist nicht nur technologisch und industriell ein essenzielles Segment der internationalen Luft- und Raumfahrtindustrie. Sie stellt mit einem großen Produkt- und Dienstleistungsspektrum sicher, dass Streitkräfte weltweit ihrem Auftrag gerecht werden und einsatzfähig bleiben. Die ILA führt wie keine andere europäische Aerospace-Messe Unternehmen und Streitkräfte in einer einzigen Veranstaltung partnerschaftlich zusammen und ist damit die optimale Plattform für den internationalen Dialog zwischen Politik, Industrie und Streitkräften.

Entsprechend umfassend ist die Darstellung dieses Industriesegments auf der ILA Berlin Air Show, die vom 11. bis 16. September auf dem neuen Veranstaltungsgelände Berlin ExpoCenter Airport stattfindet. Das Fähigkeitsspektrum der deutschen und internationalen militärischen Luftfahrtindustrie steht dabei ebenso im Fokus wie die sicherheits- und bündnispolitische Bedeutung ihrer Produkte für die heutige und zukünftige Einsatzfähigkeit der Bundeswehr und anderer Streitkräfte, ob im staatlich-souveränen Auftrag oder im Rahmen multinationaler, friedenssichernder oder -schaffender Missionen.

Internationale militärische Konferenzen mit hochrangiger Beteiligung gehören dabei ebenso zum Bild der ILA 2012 wie Flugvorführungen modernster militärischer Luftfahrzeuge. Auch als industrielles Forum für sämtliche fliegenden Waffensysteme, unbemannte Fluggeräte (UAS), vernetzte Führungssysteme, raumgestützte Überwachungssysteme, MRO, Flight Training und Simulation ist die ILA eine der wichtigsten Messen in ganz Europa (www.ila-berlin.de / Konferenzen).

Beeindruckender Bundeswehrauftritt

Die Bundeswehr stellt in einem eindrucksvollen Auftritt als größter Einzelaussteller der ILA 2012 ihre Fähigkeiten dar, etwa beim Zusammenwirken von Waffensystemen im Verbund, und nutzt die hohe mediale Aufmerksamkeit und die Publikumstage der ILA für ihre Nachwuchs- und Öffentlichkeitsarbeit. Mit dem über 1.000 Quadratmeter großen Einsatzpavillon in Halle 3 demonstrieren Luftwaffe und militärische Luftfahrtindustrie die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Kunde und Auftragnehmer zur Scherstellung der Einsatzfähigkeit aller Luftfahrzeuge der Bundeswehr. Ebenfalls in Halle 3 stellen das Bundesministerium der Verteidigung (BMVg) und die Luftwaffe verschiedene Fähigkeiten und zukünftige Technologien vor.

Darüber hinaus wartet die Bundeswehr auf einem über 10.000 Quadratmeter großen Freigelände mit Informationen und einem umfangreichen Produktdisplay auf. Dazu zählen sechs Kampflugzeuge, vier Flächenflugzeuge, zehn Hubschrauber und vier UAS. In einer gemeinsamen Fähigkeitsdarstellung werden sechs Tornado-Jets, der Eurofighter, zwei F-4 Phantom, eine CH-53, eine C-160 Transall und der Airbus 310 MRTT-Tanker gemeinsam in der Luft zu sehen sein. Einzeln vorgeführt werden unter anderem der Eurofighter und die Militärhubschraubertypen NH90 und CH-53. Auch der UH Tiger wird auf der ILA zu sehen sein. Ein absolutes Highlight wird der neue Airbus A400M-Militärtransporter sein, der sowohl in einem eindrucksvollen Flugprogramm als auch im Static Display zu sehen sein wird.

Partnerland Polen und weitere Streitkräfte zeigen eindrucksvolles Display

Das ILA-Partnerland Polen zeigt die MIG-29 der polnischen Luftwaffe, die eigene "Staffel Bia³o-Czerwone ISKRY (Rot-weiße Funken)" und die polnische Variante des Black Hawk-Hubschraubers im fliegenden Display. Daneben werden Luftfahrzeuge der Typen MP-02 Czajka, EM-11 Orka, AT-3, PZL M 28 und C 295 Casa ausgestellt werden. Des Weiteren haben sich Kontingente aus den USA, Frankreich, Großbritannien, Italien und von der NATO angemeldet und bringen Muster wie die UH-72 Lakota, F-16 Fighting Falcon, Mirage 2000 und E3A AWACS nach Schönefeld. Finnland wird im fliegenden Display mit der F-18 Hornet vertreten sein.

UAS als neues Segment mit eigener Plaza

Besonderes Augenmerk legen die ILA-Organisatoren in diesem Jahr auf das Segment UAS. Unbemannte Flugsysteme (UAS) gewinnen rasant an Bedeutung. Jüngste Marktanalysen prognostizieren für die kommenden zehn Jahre eine Verdoppelung der Ausgaben für militärische UAS von derzeit 6,6 Milliarden auf 11,4 Milliarden US-Dollar. Auch der zivile Anwendungsbereich hat hervorragende Perspektiven. Mit der Aufnahme von UAS in das deutsche Luftverkehrsgesetz sind wichtige Voraussetzungen für verbindliche Zulassungskriterien geschaffen worden, um eine Vielzahl von Anwendungen - beispielsweise in den Bereichen Öffentliche Sicherheit, Katastrophenschutz, Agrarwirtschaft oder Geo-Vermessung - bedienen zu können.

Entsprechend bekommen die UAS nicht nur ihre eigene Plaza im Herzen des neuen Messegeländes, sondern auch ein dezidiertes Konferenzprogramm, bei dem neben Anbietern, Zulieferern und Dienstleistern im Bereich "Nutzlasten" die Themenfelder "Training" und "Simulation" im Mittelpunkt stehen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Hass streichen": ARAG startet Instagram-Kampagne gegen Cybergewalt

, Medien & Kommunikation, ARAG SE

Der ARAG Konzern weitet sein gesellschaftliches Engagement zum Schutz von Persönlichkeitsrecht­en und gegen Gewalt im Netz aus und setzt auf...

Ein schicker MINI für die Pfälzische Weinkönigin

, Medien & Kommunikation, Pfalzwein e.V.

„Ein solcher kleiner Flitzer war schon immer mein Traum“. So schwärmt die Pfälzische Weinkönigin Inga Storck über den Reisebegleiter für ihre...

Frankreich: adventistisches Festival für Religionsfreiheit

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Am 14. Oktober fand in Neuilly-sur-Seine, einem Vorort von Paris/Frankreich, das erste Festival für Religionsfreiheit statt. Das damit verbundene...

Disclaimer