Freitag, 20. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 261088

"LebensTraum Dorf": Mit guten Ideen dem Wandel auf dem Land begegnen

Gemeinschaftsschau zieht auf der IGW 2012 in Halle 4.2

Berlin, (lifePR) - In neuer Halle (4.2) und gewandeltem Outfit zeigen sich Deutschlands Regionen von ihrer besten Seite: In der Gemeinschaftsschau "LebensTraum Dorf" kann der Grüne Woche-Besucher touristische und kulinarische Leckerbissen, innovative Ideen und Antworten auf die Herausforderungen des demografischen Wandels finden. Kurioses, aber auch Verblüffendes lässt sich auf der Tour durch deutsche Landschaften und Dörfer entdecken. Hier gibt es Anregungen für den nächsten Urlaub oder ein Wochenende in der Natur. Man trifft Menschen vom Land und Prominente oder Künstler bei der LandSchau, die mit einem abwechslungsreichen Bühnenprogramm mit Musik, Theater, Tanz und Gesprächen zu spannenden Themen aufwartet. Durch das Programm führen die bekannten Moderatorinnen Heike Götz und Petra Schwarz. Die Internationale Grüne Woche Berlin 2012 findet vom 20. bis 29. Januar auf dem Berliner Messegeländes statt.

Den Zusammenhang zwischen erfolgreicher Umweltbildung, urbaner Landwirtschaft und Lebensqualität für die Zukunft der Stadt möchte der Förderverein Naturschutzstation Malchow e.V. in diesem Jahr am Stand des Landes Berlin darstellen. Ziel ist es, ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Wirtschaft/ Landwirtschaft, Erholung, Naturschutz und Kultur zu schaffen. Es werden die vielfältigen Möglichkeiten eines produktiven Zusammenspiels städtischer und ländlicher Gegebenheiten im Kontext von wirtschaftlicher Zukunftsgestaltung sowie Freizeitnutzung und Erholung dargestellt. Unterschiedlichste Akteure und Anbieter werden vorgestellt und Ausblicke auf die künftige Entwicklung gegeben.

Nordrhein-Westfalen präsentiert sich 2012 mit der LEADER-Region Eifel. Am Stand wird das Motto "Eifel-Blicke" zum Programm. Die Region zeigt sich mit ihrer großen Vielfalt in Form wechselnder Thementage. Dazu gehören Eifeler Qualitätslebensmittel, regionales Handwerk, der Nationalpark Eifel und andere touristische Highlights sowie das Bürgerengagement in der ländlichen Entwicklung. Unterhaltsame und informative "Eifel-Blicke" bietet auch das Bühnenprogramm der Region bei der LandSchau, welches von rund 250 Akteuren gestaltet wird.

Der Hessenstand präsentiert sich mit der Atmosphäre eines traditionellen Marktplatzes. Unter dem Motto "Lebensqualität im ländlichen Raum - nah & versorgt" laden Marktstände zum Verweilen und Erleben ein. Wie kann jeder selbst zum Erhalt der Vielfalt und Lebensqualität im ländlichen Raum beitragen? Dazu kann der Besucher virtuell ein Geisterdorf mit allem Nötigen ausstatten und zu neuem Leben erwecken. Am 21. Januar findet hier der Ländertag Hessen mit anregenden Marktplatzgesprächen, hessischen Köstlichkeiten und dem Hessenquiz statt.

Welche Zukunft hat Europas Landwirtschaft? Woher werden unsere Nahrungsmittel kommen? Wer wird sie produzieren? Und welche Leistungen werden von unseren Landwirten zusätzlich zur Produktion von Lebensmitteln erbracht? Am Stand der Europäischen Kommission finden Sie Antworten auf diese Fragen. In einem abwechslungsreichen Programm von Präsentationen, Debatten, Quiz-Spielen und Animationen lädt die EU-Kommission sowohl Fachpublikum als auch allgemeine Messebesucher ein, sich über die anstehende Reform der europäischen Agrarpolitik zu informieren. Experten der EU- Kommission werden an Debatten teilnehmen und freuen sich auf persönliche Gespräche. Kinder und Schülergruppen sind herzlich willkommen!

Die LAG AktivRegion Südliches Nordfriesland und das Modellprojekt MarktTreff präsentieren gemeinsam die Stärken Schleswig-Holsteins in der ländlichen Entwicklung. Die AktivRegion präsentiert sich vielfältig wie seine Landschaft: mit lebenswerten Dörfern und Städten, regionaler Wirtschaftsstruktur und attraktivem Nordsee-Tourismus. Antworten auf die Herausforderungen des demografischen Wandels wollen die mittlerweile 28 MarktTreffs Schleswig-Holsteins geben. Sie sichern die Grundversorgung gerade für ältere Menschen, fördern dörfliche Gemeinschaft und schaffen Arbeitsplätze - "alles unter einem Dach". Drei MarktTreffs aus Witzwort, Brodersby und Kirchbarkau werden sich mit Unterstützung der LandFrauen vorstellen. Auch eine "Gläserne Redaktion" des shz-Verlages wird es geben.

Unter den Angeboten für Urlaub auf dem Bauernhof und Freizeit auf dem Lande finden die Besucher eine Vielfalt attraktiver Bauernhöfe, die nicht nur Urlaub bieten, sondern auch den direkten Kontakt zu Natur und Tieren ermöglichen. Neben Familien mit Kindern oder gesundheitsbewussten Urlaubern kommen auch Reiter, Radler oder Wanderer auf ihre Kosten. Auch ältere Menschen finden hier erlebnisreiche Angebote für Körper und Seele.

Ob Zirkus, Dorfladen oder Feuerwehr - mit welchen Ideen und Projekten der demografische Wandel gemeistert werden kann, erfahren Besucher am Stand des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) und der Deutschen Vernetzungsstelle Ländliche Räume (DVS). Hier dreht sich alles um die Zukunftschancen im ländlichen Raum, damit kleine Dörfer und Gemeinden für Jung und Alt lebenswert bleiben.

Der Deutsche Landkreistag beteiligt sich bereits zum fünften Mal an der Grünen Woche und präsentiert an seinem Stand ein täglich wechselndes buntes Programm: Landkreise aus ganz Deutschland zeigen sich von ihrer besten Seite und stellen unter Beweis, dass der ländliche Raum attraktiver denn je ist - ob als Lebens-, Wirtschafts- oder Kulturraum. Mit dabei werden selbstverständlich wieder viele Handwerker, Musikgruppen, Künstler, Köche und Gewerbetreibende sein.

Mit gutem Beispiel voran: LandschafftBaukultur! Landschaftliche Eigenart und regionale Identität bestimmen maßgeblich die Lebensqualität auf dem Lande. Die Deutsche Stiftung Kulturlandschaft engagiert sich für eine neue ländliche Baukultur, welche den vielfältigen Anforderungen an eine zeitgemäße, umweltverträgliche und nachhaltige Architektur entspricht. Unter dem Motto "Gute Architektur kostet nicht mehr Geld, sondern nur Gedanken" stellen sich Experten dem Gespräch.

So traumhaft schön das Leben im Dorf sein kann, hin und wieder muss man mal in die benachbarte Stadt, sei es zum Einkaufen, für einen Behördengang oder einen Arztbesuch. Ohne eigenes Auto kann das schon mal schwierig werden. Aber die Menschen im Dorf verstehen sich ja selbst zu helfen. Und so kann ein Bürgerbusverein mit ehrenamtlichem Engagement eine öffentliche Nahverkehrslinie auf die Beine stellen. Wie das funktioniert und wie viel Spaß das machen kann, will Pro Bürgerbus NRW auf seinem Stand zeigen.

Katholische Landjugendbewegung und Evangelische Landjugend stellen die aktuelle konfessionelle Landjugendarbeit vor. Jugendliche und junge Erwachsene aus der evangelischen Jugend- und Landjugendarbeit, junge Menschen im Freiwilligen Ökologischen Jahr sowie Jugendliche im Freiwilligendienst aus Argentinien und Skandinavien werden aktiv mit den Messebesuchern der Internationalen Grünen Woche das Gespräch zu Themen wie "Gerecht essen" und "Gerechtigkeit zwischen Stadt und Land" suchen.

Der Internationale Bund e.V. (IB) ist einer der großen Dienstleister in den Bereichen Jugend-, Sozial- und Bildungsarbeit in Deutschland. Im "Verbund Berlin" bildet der IB unter anderem jährlich zirka 400 zum Teil sozial benachteiligte Jugendliche in allen Berufen des Gastgewerbes aus, von denen einige auf der Bühne der Landschau ihr Können unter Beweis stellen werden.

Termine auf der LandSchau-Bühne:

Fr, 20.01.2012 Eröffnung/ Ländertag Nordrhein Westfalen
Sa, 21.01.2012 bis 20 Uhr Ländertag Hessen
So, 22.01.2012 Ländertag Schleswig-Holstein
Mo, 23.01.2012 EU-Kommission - live talk/ LandSchau Live-Programm
Di, 24.01.2012 LandSchau Live-Programm/ LEADER-Regionen in Aktion
Mi, 25.01.2012 Deutscher Landkreistag - live talk/ EU-Kommission - live talk
Do, 26.01.2012 LandSchau Live-Programm
Fr, 27.01.2012 bis 20 Uhr! Ländertag Berlin/ Urlaub und Freizeit auf dem Lande
Sa, 28.01.2012 bis 20 Uhr! LandSchau Live-Programm/ Urlaub und Freizeit auf dem Lande
So, 29.01.2012 LandSchau Live-Programm

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Bindung, Bildung und Zukunftssicherung - Was Wirtschaft und Gesellschaft zusammenhält

, Medien & Kommunikation, Institut für Demographie, Allgemeinwohl und Familie e.V.

Der Zusammenhalt der Gesellschaft spielt bei den Jamaika-Gesprächen offenbar thematisch eine Rolle, jedenfalls reden einige Teilnehmer davon...

Lilienthal-Preis 2017 geht an Start-Up aus Wildau / Auszeichnung für herausragende Innovationen in der Luft und Raumfahrt

, Medien & Kommunikation, Technische Hochschule Wildau [FH]

Die Technische Hochschule Wildau war am 18. Oktober 2017 Gastgeber für den 13. Tag der Luft- und Raumfahrt in Berlin und Brandenburg. Im Rahmen...

Information und Emotion

, Medien & Kommunikation, Handwerkskammer Reutlingen

Die Handwerkskammer Reutlingen setzt ihre vor eineinhalb Jahren begonnene Produktion von Kurzfilmen fort, in denen Handwerkerpersönlich­keiten...

Disclaimer