Samstag, 21. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 154278

Meisterschule Ebern verabschiedete Kursus 49

Ebern, (lifePR) - Der Bayerische Minister für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie und stellvertretende Ministerpräsident, Martin Zeil war der Gast bei der Abschlussfeier für den Kursus 49 an der Meisterschule Ebern. Es war der erste Kurs, der nach der neuen Meisterprüfungsordnung abschloss. Martin Zeil würdigte in seiner Ansprache das Handwerk und die Meisterschule Ebern für das Schreinerhandwerk. Obwohl, wie nicht zuletzt er selbst anmerkte: Die eigentlichen Hauptpersonen waren die Absolventen aus einem der besten Kurse in der Geschichte der Meisterschule Ebern (MSE). Sie hatten das viele Lob und ihr Abschlusszeugnis redlich verdient - alle Fachschul-Absolventen haben die Meisterprüfung bestanden.

Rudolf Handwerker, Landrat und Stv. Vorsitzender des Zweckverbandes unterstrich den guten Ruf der MSE. Er führte ein Gutachten des Bayerischen Staatsinstituts für Schulqualität und Bildungsforschung an, das Pluspunkte wie hervorragende Ausstattung und außergewöhnlich gutes Schüler-Lehrerverhältnis bestätigt. Die Resonanz zeigt sich aber auch in ganz einfachen Fakten: Über 1.000 Meisterschüler haben sich bisher für die Vollzeitausbildung in Ebern entschieden; die nächsten beiden Kurse ab Herbst 2010 und Frühjahr 2011 sind schon voll und es läuft bereits die Anmeldung für Herbst 2011.

Für gute Leistungen gab es für die Jungmeister besondere Auszeichnungen: Die Preise des Zweckverbandes als Abschlussbeste bekamen Alexander Schneider aus Hallstadt, Andreas Taubmann aus Velden und Tobias Vollert aus Maroldsweisach überreicht, den Sozialpreis erhielt Lars-Hendrik Hasch aus Kiel. Für die Besten im kaufmännischen Bereich übergab Vorstandssprecher Christian Senff von der Raiffeisen-Volksbank Ebern zwei Preise an Frank Schilling (Prölsdorf) und Andreas Taubmann, der Preis des Münchner Vereins in dieser Kategorie ging an Michael Schramm aus Forchheim. Im technischen Bereich hatten sich ebenfalls Andreas Taubmann, Frank Schilling und Lars-Hendrik Hasch hervorgetan. Die Preise der Firma Würth hierfür konnten sie aus der Hand von Thomas Lehmann entgegennehmen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Frauenpower beim Landesentscheid der Maler und Lackierer in Mannheim

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

Angereist kamen sie aus Calw, Munderkingen und Tauberbischofsheim, aber auch aus Waghäusel, Heidelberg oder Ladenburg: und alle wollten sie gewinnen....

#ArbeitsmarktSachsen - Positive Aussichten auf 2018

, Bildung & Karriere, Bundesagentur für Arbeit

Die stabile Konjunktur führt auch im kommenden Jahr zu einer weiterhin positiven Entwicklung auf dem sächsischen Arbeitsmarkt. Das geht aus der...

Praxisorientierte Ausbildung von Fachkräften für die Digitalisierung in der öffentlichen Verwaltung Brandenburgs

, Bildung & Karriere, Technische Hochschule Wildau [FH]

Am 5. Oktober 2017 besuchte Andrea Kubath, Referatsleit­erin im Ministerium des Inneren und für Kommunales des Landes Brandenburg (MIK), die Lehrveranstaltun­g...

Disclaimer