"...mei Maß oder dei Maß?" - Der Trend geht zu unsa...Spui-Maß!

(lifePR) ( München, )
.
- WM Tippspiel auf eigenem Maßkrug
- "...mei Maß!"-Bänder machen Maßkrüge unverwechselbar: im Biergarten, auf Volksfesten, beim Public Viewing

"Wir hätten nie gedacht, dass wir in solch ein Wespennest stechen!" - freuen sich Sandra Zito und Natalie Weiß, beide 32. Die beiden Münchnerinnen haben im letzten Sommer ein Accessoire auf den Markt gebracht, das für einiges Aufsehen sorgte: das "...mei Maß!"-Band. Das zwei Zentimeter breite, elastische Band schmiegt sich genau in die Kerbe unterhalb des Maßkrugrandes. Mittlerweile gibt es die Bänder in über 300 verschiedenen Stoffen und Designs, mit trachtigen Anhängern, von der Brezn bis zum Hirschkopf. Maßkrug-Verwechslung ausgeschlossen!

Ende April 2009 ging der "...mei Maß!"-Shop online. Bereits im Mai war die Nachfrage von Firmenkunden und Presse so groß, dass die beiden der Wirtschaftskrise zum Trotz ihre bisherigen Jobs an den Nagel hängten und aus dem "Homeoffice" in eine Schwabinger Bürogemeinschaft zogen. "Zeit für Vertrieb hatten wir 2009 eigentlich nicht. Wir haben es gerade geschafft, die vielen Bestellungen von Firmen- und Privatkunden fristgerecht auszuliefern", erklärt Sandra Zito. "Aber in diesem Jahr können wir bereits auf tragfähige Strukturen zugreifen und uns stärker um den Vertriebsausbau kümmern." Bei Bierliebhabern gilt der nützliche Krugschmuck noch als Geheimtipp. Bleibt abzuwarten, wie lange sich das Geheimnis wahren lässt.

Die Wintermonate haben die beiden Jungunternehmerinnen genutzt, um die Produktion effizienter zu gestalten und neue Materialien zu testen. "Wir wurden im letzten Jahr regelrecht überrannt und die Produktion musste rund laufen. Da gab es wenig Gelegenheit für kreative Experimente", so Natalie Weiß, "aber das haben wir alles nachgeholt. In unserer zweiten Saison haben wir neben den "...mei Maß!"-Topseller Modellen einige Überraschungen zu bieten", fügt sie mit einem Augenzwinkern hinzu.

Nach wie vor werden die Bänder in Handarbeit ausschließlich in deutschen Kleinbetreiben gefertigt. Das ist teurer als die Fertigung im Ausland - doch Qualität und regionaler Bezug gehören zum Konzept.

Eine pfiffige Neuheit sind die WM-Tipp Bändchen: "...mei Spui-Maß!", die ab sofort im Onlineshop erhältlich sind. Sie markieren nicht nur das eigene Bier bei den Events rund um die Fußball-WM, gleichzeitig kommen sie als "Tippschein" für den Wetteinsatz unter Freunden und Kollegen sprichwörtlich ins Spiel. Die Spui-Bandl sind aus einem beschriftbaren, wasser- und reißfesten Material und werden durch einen Gummizug samt Splinte am Glas befestigt. Den Test im Freundes- und Bekanntenkreis der beiden Münchnerinnen haben die Zockerbänder - wie schon die Originalbänder aus Stoff - mit Bravour bestanden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.