Montag, 27. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 63880

media.net forsa Umfrage zur Medienwoche@IFA: 54% der jungen Berliner sind überzeugt: Das Internet ist das neue Leitmedium

(lifePR) (Berlin/Potsdam, ) Für junge Mediennutzer steht fest: Das Internet ist das neue Leitmedium. Das ergab eine aktuelle Umfrage des Meinungsforschungsinstitutes forsa im Auftrag des media.net berlinbrandenburg e.V. unter rund 1000 Berliner in der vergangenen Woche. Mehr als die Hälfte, nämlich 54 Prozent der 14- bis 29-jährigen sind der Überzeugung, dass das Internet die anderen Medien, also Zeitungen, Zeitschriften, Fernsehen und Radio als Leitmedium abgelöst hat.

Die Transformation der Medienwelt durch das Internet steht im Mittelpunkt des dreitägigen Kongresses der Berliner Medienwoche, der am heutigen Montag eröffnet wurde. Bis Mittwoch, 3. September, dreht sich alles um die Entwicklungen des internationalen Medienmarktes, deren Folgen für Medienordnung und Gesellschaft, die Anforderungen für die Medienpolitik und die Präsentation neuer Inhalte und Geschäftsmodelle.

Mehr unter www.medienwoche.de, www.medianet-bb.de und www.medienboard.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Film "Hacksaw Ridge - Die Entscheidung" über Adventist Desmond Doss erhält 2 Oscars

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

APD Bei der 89. Oscar-Verleihung am 26. Februar im Dolby Theatre, Los Angeles, erhielt das Kriegsdrama „Hacksaw Ridge – Die Entscheidung" von...

hl-studios: Digitalisierung zum Anfassen

, Medien & Kommunikation, hl-studios GmbH - Agentur für Industriekommunikation

In digitale Welten eintauchen, mit HoloLens, Oled- und Touch-Displays spielen und von Experten erfahren, wie Realität virtuell wird: hl-studios,...

"Sieben Wochen ohne Sofort"

, Medien & Kommunikation, Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

Das Diakonische Werk Württemberg ruft zum Innehalten und Nachdenken auf. In der Fastenzeit setzt die Diakonie sieben Wochen lang vom 1. März...

Disclaimer