Donnerstag, 21. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 61532

Gamesregion Berlin-Brandenburg bei der Games Convention in Leipzig

Dichtestes Gamescluster Deutschlands / Breites Ausbildungsangebot / Attraktive Finanzierungs- und Förderprogramme

Berlin/Potsdam/Leipzig, (lifePR) - Erstmals präsentieren Medienboard Berlin-Brandenburg, Berlin Partner und die Zukunftsagentur Brandenburg (ZAB) die Gamesregion Berlin-Brandenburg mit einem gemeinsamen Stand bei Deutschlands größter Besucher- und Fachmesse Games Convention vom 20.-23. August in Leipzig. Der Stand (Halle 5, D45) informiert über den Gamesstandort Berlin-Brandenburg und bietet Unternehmen der Hauptstadtregion die Möglichkeit, den Stand als Treffpunkt für Termine zu nutzen.

"Die Präsenz Berlin-Brandenburgs bei der Games Convention war längst überfällig", so Medienboard-Geschäftsführerin Petra Müller, Initiatorin der gemeinsamen Präsenz. "Das innovative und kreative Gamescluster der Hauptstadtregion mit attraktiven wirtschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen macht Berlin-Brandenburg zu einem der wichtigsten deutschen Standorte für die Games-Produktion."

Folgende Ansprechpartner sind vom 20.-23.08.08 in Leipzig vor Ort.
- Medienboard: Rangeen Horami (19.-20.08.), Oliver Passek (21.-23.08.)
- Berlin Partner: Alexander Kölpin (ab 20.08.), ZAB: Otmar Hamp (20.08.),
- Senatsverwaltung für Wirtschaft: Tanja Mühlhans (22.8.).

Dichtestes Gamescluster Deutschlands
Berlin ist heute einer der wichtigsten deutschen Standorte für Games und weist das innovativste und ausdifferenzierteste Gamescluster der Republik auf: Hier entwickeln bekannte Spieleentwickler wie YAGER, morgen studios, Radon Labs, Exozet, die Ascaron-Tochter Quality Four oder Zeroscale für Konsole und PC. Frogster Interactive Pictures, The Games Company und Tivola gehören zu den marktführenden Publishern. G.A.M.E., der Bundesverband der Entwickler von Computerspielen, und der Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware (BIU) und der Deutsche eSport Bund (ESB) haben ihren Hauptsitz in Berlin. Bereits zum zweiten Mal fanden 2008 die Deutschen Gamestage gemeinsam mit der Entwicklerkonferenz Quo Vadis der Aruba Studios in Berlin statt.

Breites Ausbildungsangebot: Zahlreiche Ausbildungsinstitutionen wie die Games Academy, die Babelsberg Film School, die HFF "Konrad Wolf", das L4 Institut für Digitale Kommunikation, das Hasso Plattner Institut uvm. bieten fundierte Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten.

Attraktive Finanzierungs- und Förderprogramme: Darüber gibt es attraktive Finanzierungs- und Förderprogramme: Das Medienboard fördert seit 2006 digitale Medieninhalte mit jährlich 1 Mio. Euro. Die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Frauen unterstützt die Branche im Rahmen von Projekt Zukunft. Der mit 30 Mio. Euro ausgestattete VC Fonds Kreativwirtschaft von Investitionsbank und Land Berlin steht auch Firmen der Gamesindustrie offen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Antisemitismus beim Namen nennen

, Familie & Kind, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Die Bundesregierung hat heute im Rahmen der Kabinettssitzung die von der Internationalen Allianz für Holocaust-Gedenken (IHRA) verabschiedete...

Weltkindertag: Kinderrechte im Grundgesetz verankern

, Familie & Kind, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Anlässlich des Weltkindertages am 20. September 2017 fordert Bundesfamili­enministerin Dr. Katarina Barley die Kinderrechte im Grundgesetz zu...

World Vision im Einsatz nach Erdbeben in Mexiko

, Familie & Kind, World Vision Deutschland e.V

Die internationale Hilfsorganisation World Vision beteiligt sich an den Rettungsarbeiten nach dem Erdbeben in Mexiko. Mitarbeiter der Organisation...

Disclaimer