Mittwoch, 24. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 68783

Plattenverkäufe: Amy Winehouse überragt alle

(lifePR) (Baden-Baden, ) Amy Winehouse ist die erfolgreichste Künstlerin in Deutschland. Niemand verkaufte seit Jahresbeginn 2008 mehr Platten als sie. Äußerst unterschiedlich war bei den einzelnen Musikern das Verhältnis zwischen physischen Verkäufen und legalen Downloads.

Amy Winehouse gehört zu den polarisierenden Persönlichkeiten im Showgeschäft. Vollkommen unbestritten sind ihre Erfolge als Sängerin. So verkaufte kein anderer Act in Deutschland zwischen Januar und August 2008 zusammengerechnet mehr Singles und Alben im stationären Handel oder in Download-Shops als Winehouse. Das teilt media control mit.

Hinter der Britin folgt ein Dreierpack deutscher Musiker. Platz zwei belegen Annette Humpe und Adel Tawil, besser bekannt als Ich + Ich. Die Ärzte holen Bronze. Dank eines fulminanten Comebacks geht Rang vier an Udo Lindenberg. Coldplay und Shooting-Star Paul Potts folgen an fünfter und sechster Stelle. Die deutsche Schlagersängerin Helene Fischer landet im Ranking auf der Sieben; noch vor Leona Lewis, Madonna und Duffy.

Äußerst unterschiedlich war bei den einzelnen Künstlern das Verhältnis zwischen physischen und digitalen Verkäufen gemessen an den Stückzahlen. Während Kunden die Musik der 25-jährigen Winehouse hauptsächlich im Geschäft kauften, dominierte bei Leona Lewis der Download-Absatz.

Zusammengerechnet rund 68 Prozent aller Winehouse-CDs, egal ob Singles oder Alben, kauften ihre Fans seit Jahresbeginn 2008 im Geschäft. 32 Prozent entfielen auf legale Musikdownloads. Bei Lewis, die besonders mit der Single "Bleeding Love" erfolgreich war, betrug das Verhältnis 51 Prozent Downloadverkäufe zu 49 Prozent physischer Absätze. Unter den Top-Acts schlug einzig bei Lewis das Pendel zugunsten der Downloads aus. Praktisch ausgeglichen war das Verhältnis der Absatzzahlen bei Duffy und Madonna.

Dagegen spielten Downloads bei Helene Fischer eine untergeordnete Rolle: 88 Prozent ihrer Platten wurden im stationären Handel oder über E-Commerce-Plattformen erworben. Lediglich 12 Prozent wurden direkt heruntergeladen. Auch Ärzte-CDs sind eher in heimischen Regalen zu finden als auf Festplatten. Die Aufteilung betrug etwa 76 zu 24 Prozent. Udo Lindenbergs Tonträger - überwiegend sein Album "Stark wie zwei" - gingen zu 75 Prozent über echte Ladentheken.

GfK Entertainment GmbH

Über media control: media control ist führendes Marktforschungsunternehmen und der Full- Service Dienstleister für Medienbeobachtung, -analyse und -auswertung. media control erhebt Abverkaufs-Charts und betreibt Marktforschung in den Entertainment-Bereichen Musik, Buch, Film, Games und DVD/Video.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Adventisten in England verurteilen Anschlag in Manchester

, Familie & Kind, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Es gebe weder politische noch religiöse Gründe, die Aktionen der sinnlosen Brutalität rechtfertigen würden - nirgendwo und zu keiner Zeit, so...

Jugenddiakoniepreis 2017 - Bewerbungsfrist endet am 30. Juni

, Familie & Kind, Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

Noch gut fünf Wochen können sich Jugendliche für den Jugenddiakoniepreis 2017 bewerben. Die Diakonie in Württemberg, die Evangelische Jugend...

Kinderarmut: Berichten…bedauern…beiseite schieben

, Familie & Kind, Deutscher Schutzverband gegen Diskriminierung e.V.

Die Presse ist wieder einmal voll mit Meldungen über die steigende Kinderarmut in Deutschland. Seit der Einführung der Hartz IV Gesetze, so der...

Disclaimer