Dienstag, 19. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 431096

Unterstützen, entlasten, regenerieren: Bandagen - Wohltat für die Gelenke

Bayreuth, (lifePR) - Verletzt, überlastet, umgeknickt? Was kann bei Arthrose helfen? Wie kann ich meine Gelenke unterstützen? Bandagen sind eine Möglichkeit. Damit kann man schneller wieder mobiler werden. Ihre Funktion: Die Bandage soll das betroffene Gelenk stabilisieren und entlasten. Dadurch können Schonhaltungen vermieden werden, die oft erneut zu Schmerzen führen.

So funktionieren Gelenkbandagen

Integrierte Massagepelotten (Silikonpolster), kompressives Gestrick und Bewegung erzeugen einen Massageeffekt. Dieser kann die Durchblutung fördern, Schwellungen abbauen und dadurch Schmerzen lindern. Bandagen machen jede Bewegung mit und fördern die Regeneration, sie verursachen keinen Muskelabbau. Die Kompression der Bandage kann die muskuläre Steuerung verbessern und dadurch die Gelenke stabilisieren.

Auf jedes Gelenk abgestimmt:

Für jedes Gelenk und den Rücken gibt es spezielle Ausführungen: Eine Kniebandage (wie Genumedi PT) kann bei vorderem Knieschmerz helfen. Bei Rückenschmerzen unterstützen Bandagen (wie Lumbamed plus) den Lendenwirbelbereich und massieren durch eingearbeitete Pelotten die verspannte Muskulatur. Für den gereizten Golfer- oder Tennisarm können Ellenbogen-Bandagen (wie Epicomed) Schmerzen lindern und die Heilung fördern.

Bandagen: angenehmes Tragegefühl

Es gibt Bandagen, die Feuchtigkeit von der Haut gleich aufnehmen und nach außen transportieren (z. B. von medi mit Clima Comfort). Das atmungsaktive Material sorgt für ein gutes Hautgefühl. Ausführungen mit antibakteriellem Gestrick bieten frisches, sicheres Wohlbefinden (z. B. Clima Fresh). Für bequemen Tragekomfort sollten Anwender auf Ausführungen mit weichen Zonen in den Beugebereichen achten (z. B. Comfort Zone bei medi Bandagen).

Bandagen können bei Notwendigkeit vom Arzt verordnet werden. Im medizinischen Fachhandel wird die richtige Größe angemessen. Der Ratgeber "Bandagen von medi" kann bei medi, Telefon 0921 / 912-750, E-Mail Verbraucherservice@medi.de angefordert werden. Händlerfinder auf www.medi.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

AMNOG paradox: Fast ein Drittel der AMNOG-Arzneimittel für Deutschland verloren

, Gesundheit & Medizin, Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie e.V.

Fast ein Drittel der AMNOG-pflichtigen Arzneimittel sind in Deutschland nicht oder nicht mehr verfügbar. Bei AMNOG-Arzneimitteln mit hohem Zusatznutzen...

Maly-Meditation® bei der BKK ProVita

, Gesundheit & Medizin, BKK ProVita

Ab 26. September 2017 finden bei der BKK ProVita wieder regelmäßig Meditationsabende mit Wolfgang Maly statt. An jedem zweiten Dienstag besteht...

Prof. Dr. Dhom vom Focus erneut als Top-Zahnarzt für Implantologie benannt

, Gesundheit & Medizin, Prof. Dr. Dhom & Kollegen MVZ GmbH

Die Ärzteliste des FOCUS hilft Patienten seit 1993 mit neutralen, zuverlässigen Informationen bei der Suche nach einem kompetenten Arzt oder...

Disclaimer