lifePR
Pressemitteilung BoxID: 454180 (medi GmbH & Co. KG)
  • medi GmbH & Co. KG
  • Medicusstraße 1
  • 95448 Bayreuth
  • https://www.medi.de
  • Ansprechpartner
  • Anke Kerner
  • +49 (921) 912-1138

Schule fertig und dann? Der Ausbildungsberuf Produktionsmechaniker/in Textil

(lifePR) (Bayreuth, ) Auf der Suche nach dem geeigneten Ausbildungsberuf gibt es neben den gängigen auch relativ unbekannte Berufsbilder, wie den Produktionsmechaniker Textil. Er programmiert, überwacht, wartet und repariert hochtechnisierte, vollelektronische Strickmaschinen, kontrolliert die Produktionsabläufe und ist verantwortlich für die hohe Qualität der Endprodukte. Dies sind beispielsweise bei medi in Bayreuth Strümpfe und Bandagen mit Kompression. Der Hersteller produziert Gesundheitsprodukte für Medizin, Sport und Mode für das Inland und den Export.

(Bild 1) Der Beruf ist abwechslungsreich, anspruchs- und verantwortungsvoll - aber wenig bekannt. Die Schulabgänger sollten technisches Verständnis, handwerkliches Geschick sowie Geduld und Freude am genauen, feinmotorischen Arbeiten mitbringen. Die Ausbildung dauert drei Jahre. Voraussetzung ist ein Qualifizierender Hauptschulabschluss oder die Mittlere Reife. Bei medi beispielsweise haben die Auszubildenden in der Staatlichen Berufsschule für Textilberufe in Münchberg Blockunterricht. Sie werden vom ersten Tag an in alle Abläufe eingebunden, erhalten feste Zuständigkeiten und Aufgaben und werden bei allen Ausbildungsschritten von erfahrenen Ausbildern betreut. Die Produktionsmechaniker Textil lernen in der Ausbildung die Maschinen bis ins kleinste Detail kennen, warten und prüfen sie regelmäßig.

Sie vollziehen den Verlauf der Fäden von der Garnspule bis zum fertigen Strickprodukt nach. Bei der Fertigung von Strümpfen beispielsweise nehmen sie die einzylindrigen Rundstrickmaschinen in Betrieb. Sie werden mit Garn bestückt, den Daten des Strickauftrages programmiert und gestartet. Bei dem feinen Material und der komplexen Technik gibt es für den Produktionsmechaniker Textil Handlungsbedarf, wenn Unregelmäßigkeiten, Löcher oder Laufmaschen auftreten. Oft kann der Techniker schon auf den ersten Blick erkennen, wo die Fehlerquelle liegt, manchmal muss bis zur Lösung im Team getüftelt werden.

(Bild 2) Bricht auf den Rundstrickzylindern der Maschinen auch nur eine der nahezu 400 Stricknadeln ab, ist die Ware unbrauchbar. Dann muss der Fehler zügig behoben werden, damit die Produktion weitergehen kann. Jetzt sind eine ganz ruhige Hand und Geschick gefragt, um die filigranen Nadeln auszutauschen und anschließend das dünne Garn mit der Pinzette wieder einzufädeln. Bei den anfallenden Reparaturen lernen die Auszubildenden, Maschinenteile auszutauschen oder in firmeneigenen Werkstätten zu reparieren. Wird dann die Maschine wieder in Betrieb genommen, ist sorgfältig zu prüfen, ob dann die Strickprodukte wieder allen Vorgaben entsprechen. Das heißt beispielsweise bei medi, ob der Kompressionsfaden bei den medizinischen Kompressionsstrümpfen die richtige Spannung aufweist. Zu den Prüfvorgängen gehören die Längs- und Querdehnung sowie das Vermessen eines Probestrumpfes und der Abgleich mit den Sollwerten. Dann wird die Maschine für den nächsten Auftrag programmiert und freigegeben.

Produktionsmechaniker/in Textil - qualifizierte Fachausbildung bei medi

Die Produktionsmechaniker Textil bei medi sorgen dafür, dass die vollelektronischen Strickmaschinen reibungslos laufen und durch strenge Kontrolle die Qualität des Endproduktes makellos und korrekt ist. Ausgelernt tragen die Produktionsmechaniker Textil die Verantwortung für einen Stricksaal mit rund 50 Maschinen. Alle Informationen zu den Ausbildungsberufen bei medi gibt es im Internet unter www.medi-corporate.com/karriere, E-Mail bewerbung@medi.de, Berufsstarter-Hotline 0921/912-1271.