Mehr Termintreue der Patienten mit x.webtermin und medatixx-Terminplaner

Online-Terminbuchung

(lifePR) ( Eltville/Rhein, )
Der medatixx-Terminplaner und x.webtermin wurden um einen Terminabsagelink erweitert. Laut medatixx-Geschäftsführer Jens Naumann ist es für viele Praxen nach wie vor ein Ärgernis, dass Patienten einen Termin nicht wahrnehmen und ihn auch nicht absagen. Oft vergessen sie schlicht, abzusagen, sind in Zeitnot oder haben Probleme, die Praxis zu erreichen. „Wir möchten Praxen aktiv dabei unterstützen, die Termintreue ihrer Patienten zu erhöhen, indem wir den Patienten eine komfortable Absagemöglichkeit bieten“, so Naumann. Praxisteams können nun in Terminerinnerungs-E-Mails für Patienten einen Terminabsagelink einbauen und mitteilen, bis wann eine Absage spätestens erfolgen sollte, zum Beispiel maximal fünf Stunden vor dem Termin. Möchte der Patient den Termin online absagen, klickt er auf den Link in der E-Mail und gelangt in seinen Browser. Hier kann er den Termin unabhängig von den Öffnungszeiten und der Erreichbarkeit der Praxis absagen und optional eine erklärende Nachricht oder einen Hinweis senden. Durch die enge Verknüpfung der Terminabsagefunktion mit dem Terminplaner in medatixx und mit x.webtermin wird der Termin nach einer Patientenabsage automatisch im Terminplaner der Praxis gelöscht. In x.webtermin wird der Termin, wenn er für die Online-Terminbuchung angeboten wurde, automatisch wieder als frei angezeigt. In der neuen Rubrik „Terminabsagen“ im medatixx-Nachrichtenbereich kann das Praxisteam alle von Patienten über diesen Weg abgesagten Termine einsehen und sie nach Patientenname, Termindatum oder Absagedatum sortieren.

Eine weitere neue Funktion in der Praxissoftware medatixx – „Verwalten von Bezugspersonen der Patienten“ – ermöglicht es, im Permanentbereich der Software Angehörige oder andere Personen miteinander und mit dem Patienten zu verknüpfen. Dies ist insbesondere für Hausärzte relevant, die oft die ganze Familie behandeln. So lassen sich etwa Eltern, Kinder, Großeltern oder weitere Bezugspersonen wie ein Pfleger oder Vormund samt der jeweiligen Beziehung zum Patienten hinterlegen. Möchte der Arzt wissen, ob es familiäre Vorerkrankungen gibt, kann er dies nun schnell über den Permanentbereich abrufen.

Die Praxissoftware medatixx zeichnet sich durch eine zweigeteilte Datenspeicherung aus: Medizinische und persönliche Daten werden auf dem Rechner in der Praxis abgelegt. Öffentliche Listen und Kataloge wie EBM-Stammdaten, Blankoformularvorlagen oder Medikamentendatenbank liegen in der Cloud. Ein automatisches Selbst-Update sorgt für die Aktualität der Praxissoftware, Kataloge und Listen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.